17.04.2020 (Fr) 09:00 Uhr abgesagt/verschoben

Tag X: Zwangsräumung des Syndikat verhindern!

Laut Aussage des Neuköllner Bürgermeisters wurde Räumung vom Syndikat am 17.04.2020 abgesagt. Wir mobilisieren weiter für Tag X!

Am Freitag, den 17. April, sollte um 9 Uhr morgens das Syndikat geräumt werden.

Plakat

[AKTUELLES via Twitter]

WICHTIG: TagX Mobilisierung bleibt bestehen! Statement von Syndikat zu Räumung und Corona! Forderung: Aufhebung aller Zwangsräumungen jetzt sofort!

Verbreitet die Nachricht, ladet Freund_innen ein, macht euch Gedanken, werdet Aktiv! Das Räumungsjahr 2020 hat begonnen, Tag X ist da.

Obwohl wir gegen das Urteil in erster Instanz Berufung eingelegt haben und es für die Verhandlung vor dem Kammergericht noch nicht einmal einen Termin gibt, sollen nach Wunsch von Firman Properties bzw. Pears Global an diesem Tag bereits entgültige Tatsachen geschaffen werden.

Und zeigt euch natürlich auch unabhängig von diesen Terminen solidarisch. Wir freuen uns über jede Form der Solidarität, des Protests und der Wut. Und unterstützt auch die anderen Projekte und Kämpfe, z.B. bei den Räumungsprozessen der Meuterei am 18. März, oder der Liebig 34 am 30. April. Als erstes trifft es uns, doch gemeint sind wir alle.

Infos: syndikatbleibt.noblogs.org

 
11.04.2020 (Sa) 19:00 Uhr abgesagt/verschoben

Demo: Räumung, Abschiebung, Faschisierung – Raus aus der Defensive!

Laut Aussage des Neuköllner Bürgermeisters wurde Räumung vom Syndikat am 17.04.2020 abgesagt. Wir mobilisieren weiter für Tag X!

!! Kommt aus gesundheitlichen Gründen mit Mundschutz und Handschuhen !!

Plakat zur Demo am 11.04.2020 Raus aus der Defensive

Aufruf / Infos: friedel54.noblogs.org

Zu viel Ärger und zu Wenig Wut.
Syndikat muss bleiben! Schluss mit allen Zwangsräumungen! Solidarische, selbstverwaltete Nachbarschaftsstrukturen aufbauen!
Bis dahin gilt: Sabotiert die Stadt der Reichen! Für die Stadt von Unten! Wir bleiben Alle!
Bleibt gesund und handlungsfähig!

Wir werden die Mobilisierung solange aufrechterhalten, bis es eine offizielle Absage der Zwangsräumung (17.4. soll das Syndikat geräumt werden) gibt. Wir wissen das es Freund_innen und Unterstützer_innen gibt, die dies genauso skandalös finden und sich von etwaigen Versammlungsverboten nicht abhalten lassen werden, an den beiden Tagen auf die Straße zu gehen und sich zu versammeln. Möchte der Bezirk Neukölln und der Senat Berlin dies verhindern, wissen sie, was sie zu tun haben. Alles andere als eine Absage der Räumung werden wir nicht akzeptieren.

 
18.03.2020 (Mi) 22:00 Uhr Online / Offline

Stay safe – stay healthy – stay rebel! Kommuniqué I des Zielona Góra Kollektiv (Fhain)

Logo Stadtteilladen Zielona Góra mit roten Stern und gründen Bergen

Der Stadtteilladen Zielona Góra im Friedrichshainer Südkiez hat mindestens bis zum 19.04.2020 für Publikumsverkehr geschlossen, alle Veranstaltungen entfallen. Kontaktieren könnt ihr uns via e-mail: zielona-gora@qsdf.org

Print-Version, PDF, 2 Seiten, A4

Stay safe – stay healthy
PhysicalDistancing & SocialSolidarity!

– stay rebel!

• Wir halten unser Versprechen an die Genoss_innen der Liebig34 aufrecht: Falls es zur Räumung der Liebig34 kommt, wird die Struktur des Stadtteilladen Zielona Góra als Info-Point funktionieren.
--- liebig34.blogsport.de ---

(24.03.2020: Laut Aussage des Neuköllner Bürgermeisters wurde Räumung vom Syndikat am 17.04.2020 abgesagt. Wir mobilisieren weiter für Tag X!)

• Exemplarisch mobilisiert das Zielona Góra Kollektiv wie alle anderen linken und autonomen Strukturen in Berlin weiterhin zu den Massen-Protesten gegen die geplante Zwangsräumung des Syndikats in Neukölln (Weisestraße ab 9 Uhr morgens) am Tag X 17.04.2020.
---syndikatbleibt.noblogs.org ---

• Und wir schließen uns dem Aufruf des Kiezladen Friedel54 zu einer Vorfeld-Demo am 11.04.2020 (19 Uhr Herrfurthstraße) unter dem Motto „Räumungen, Abschiebungen, Faschisierung – Raus aus der Defensive“ an.
--- friedel54.noblogs.org ---

*** !!Kommt aus gesundheitlichen Gründen mit Mundschutz und Handschuhen!! ***

„Möchte der Bezirk Neukölln und der Senat Berlin dies verhindern, wissen sie, was sie zu tun haben. Alles andere als eine Absage der Räumung werden wir nicht akzeptieren.“ (Friedel 54, Zitat Syndikat)
No pasarán! Stay safe – stay healthy – stay rebel! Stadtteilladen Zielona Góra
 
29.02.2020 (Sa) 22:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

Kiezparty: Cumbia contra gentrificación

Plakat zur Kiezparty

Plakat, Web, 1200×849px, color, jpg

Plakat, print, black/white, A3, jpg

Plakat, print, black/white, A2 (2xA3), pdf

Für die musikalische Unterhaltung sorgen:
✦ DJ* Cenzontle
✦ DJ* Sonido Bestial
✦ DJ* Ace

"Gentrifizierung? Scheiße. Verdrängung? Scheiße. Cumbia-Party? Dufte!"

Das Zielona lädt euch ein, eure Körper zu den smoothen Cumbia-Klängen zu bewegen und den schnöden Alltag zu vergessen. Dazu werden kalte Flaschengetränke und spritzige Cocktails gereicht.

 
 
22.02.2020 (Sa) 14:00 Uhr Frankfurter Tor, Friedrichshain

Demo: Save your Kiez – Fight Amazon!

save your kiez - fight amazon, with amazon arrow backwards

(english below/"Weiterlesen...") Demonstration für eine gemeinsame Zukunft

Das Geheimnis der Baustelle an der Warschauer Brücke ist gelüftet: Kein anderer als der Internetgigant Amazon will mit 3.500 gut bezahlten Arbeiter:innen in das 140 Meter hohe Hochhaus namens EDGE East Side Berlin einziehen. Auch Firmen wie Zalando, Lieferando und viele weitere eröffnen derzeit Zentralen oder bauen ihre eigenen Riesenprojekte, dies ist nur ein kleiner Ausblick auf die kommenden Veränderungen in Berlin.

Zusammen wollen wir am 22. Februar gegen Amazon und für eine Stadt von unten demonstrieren.

 
 
11.02.2020 (Di) 19:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

Vokü & Film: Support screening and cooking for Rojava

Vegane Vokü, danach Solitresen

Plakat Soli für Rojava Filmscreening

Poster, A3, jpg, black/white, print

Poster, 1200×849px , jpg, color, web

VeranstalterInnen: Copenhagen Underground (link: facebook) & Vokü am Dienstag

★★★ all donations of the evening go to Kurdish Red Crescent (Heyva Sor a Kurdistanê) ★★★

KURDISH LENS - support screening and cooking for Rojava featuring Docs from Kurdish Filmmakers

!!Achtung!! Filmbeginn 20:30 Uhr, damit 19:00 auch Möglichkeit besteht zur Jin Jiyan AzadÎ-Veranstaltung im Bandito Rosso zu gehen (wg. §129b-Prozess in Berlin gegen die kurdische Feministin Yildiz Aktaş). !!Attention!! Movies starts at 20:30, for having also the posibillity at 19:00 to go to the info-event in Bandito Rosso about a §129b-process in Berlin against the feminist kurdish activist Yildiz Aktaş.

Copenhagen Underground präsentiert „Kurdish Lens“ im Rahmen ihrer Rojava Solidarity Screening Tour, featuring Docs from kurdish Filmmakers. Mit Vokü (vegan), danach Solitresen. Alle Spenden des Abends gehen an den Kurdischen Roten Halbmond (Heyva Sor a Kurdistanê). VeranstalterInnen: Copenhagen Underground & Vokü am Dienstag.

MOVIES:

■ QELERSHK (RABE)
21:09min, R: Shukri Mahmood
Nach Flucht aus IS-Gefangenschaft widmet ein jizidischer Maler seine Kunst dem Kampf.

■ MEINE CLAYEY KONZEPTION
03:00min, R: Z. Muhammadineko
Videoporträt: Ein kurdischer Kriegsveteran findet in der Arbeit mit Ton seinen Frieden.

■ ÜBERLEBENSGESCHICHTE
18:50min, R: R. Yarahmadi
Ein Berichterstatter von der Front der Peshmerga und die Schwierigkeiten von Flucht & Asyl.

■ NÛ JÎN (NEUES LEBEN)
48:01min, R: Veysi Altay
Kobanê: Alltägliche Geschichten der Frauen einer YPJ-Einheit, die für die Revolution leben.

 
 
 
 
12.01.2020 (So) 10:00 Uhr U-Bhf. Frankfurter Tor

LL(L)-Demo 2020: Antifaschistischer Internationalistischer Block

Banner fight and reember LL Demo 2020

Plakat, A2, color

Fight and Remember: Antifaschistischer und Internationalistischer Block

Januar 2020 jährt sich zum 101. Mal die Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht durch die Mörder aus ultrareaktionären Freikorps im Dienste des deutschen Kapitals. Außerdem ist 2020 der 100. Jahrestag des Kapp-Putschversuchs, der damals aber nach wenigen Tagen am Widerstand des Proletariats scheiterte.

Anlassbezogen gedenken wir daher allen von Reaktion und Paramilitarismus Ermordeten und thematisieren den Widerstand gegen Paramilitarismus und reaktionäre Netzwerke weltweit!

Infos zur Demo: www.ll-demo.de

Antifaschistischer und Internationalistischer Block

Mobi-Video zur LL-Demo 2020 - Hinein in den Internationalistischen Block! (Youtube)

 
04.01.2020 (Sa) 20:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

Diskussion & Solitresen: Fight and Remember!

mit Vokü (vegan), free Kicker & PolitMucke. Nach der Veranstaltung Solitresen

Plakat zur Kiezparty

Plakat, black/white, A3, jpg

Plakat, color, 849×1200px, jpg

Internationalistische Mobi-Veranstaltung für den Antifaschistischen und Internationalistischen Block auf der LL-Demo im Rahmen des „Fight and Remember“-Bündnis

Diskussion: „Paramilitarismus und reaktionäre Netzwerke – wieder auf dem Vormarsch?“

Mit:
Jorge Freytter Florián aus Kolumbien (freytter.eus)
Asociación Jorge Adolfo Freytter Romero – Verein für Studien über politische Gewalt in Lateinamerika
Nick Brauns, Journalist und Historiker (www.nikolaus-brauns.de)
Mitherausgeber/Autor des Buches „Partisanen einer neuen Welt - Eine Geschichte der Linken und Arbeiterbewegung in der Türkei“
Newroz, kurdischer Aktivist (Paramilitärische Kräfte in Irak und Kurdistan)
Genossin des Bündnis „Fight and Remember“ (fightandremember.blogsport.eu)
über das „Hannibal“-Nazi-Netzwerk von Angehörigen staatlicher Strukturen der BRD
● Moderation: re:volt Magazin (revoltmag.org)