24.02.2024 (Sa) 15:00 Uhr S+U-Bhf Lichtenberg (Ausgang Weitlingstraße)

⚐ Demo: Stoppt die Kriegstreiber! Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!

Image

☐ Sharepic, jpg

Aufruf: https://kommunist-innen.org

„Die Ampel will in den kommenden Kriegen mitspielen und die Verarmung der Arbeiterklasse hierzulande ist ein Preis, den die Herrschenden dafür gerne zahlen. Eine Protestkultur gegen diese Verbrecher fehlt fast völlig und da, wo es sie gibt, geht sie den rechten Rattenfängern von Afd&Co. auf den Leim. Eine wirkliche sozialistische Alternative für alle, die nicht mehr zusehen wollen, wie die kapitalistischen Eliten mit dem Feuer des Weltkriegs spielen und uns auf dem Weg dahin den letzten Euro aus der Tasche ziehen, muss erst wieder aufgebaut werden. Und wer soll das tun, wenn nicht wir alle gemeinsam?“ (aus dem Aufruf des Bund der Kommunist:innen)

 
23.02.2024 (Fr) 19:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra, GrünbergerStr.73, Berlin-Fhain

⏍ Veranstaltung: Gegen Krieg, Kolonialismus und jeden Faschismus!

Image

⎕ Poster, color, jpg
⎕ Poster, black/white, jpg

Vorträge & Diskussion mit:
▪ Jüdischer Antifaschistischer Bund Berlin
▪ JID Leipzig (Jüdisch-israelischer Dissens)

Über die Kämpfe und Visionen der jüdischen linksradikalen Bewegung in Israel, hier und weltweit

19:00 Vokü (vegan)
20:00 Veranstaltung
nach der Veranstaltung Solitresen

Für eine befreite Gesellschaft ohne Ausbeutung und Unterdrückung!
Dauerhafter Waffenstillstand JETZT!
Stoppt den Genozid!
Weg mit allen Mauern und Zäunen!

 
23.02.2024 (Fr) 19:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra, GrünbergerStr.73, Berlin-Fhain

⏍ Event: Against war, colonialism and every fascism!

Image

⎕ Poster, color, jpg
⎕ Poster, black/white, jpg

Lectures & discussion with:
▪ Jewish Antifascist Bund Berlin
▪ JID Leipzig (JID Leipzig (Jewish-Israeli Dissent)

About the struggles and visions of the jewish radical left movement in Israel, here and worldwide

19:00 Vokü (vegan food)
20:00 Event
after the event solidarity-bar

For a liberated society without exploitation and oppression!
Permanent Ceasefire NOW!
Stop the genocide!
Tear down the walls and fences!

 
22.02.2024 (Do) 18:00 Uhr R94, Rigaer Straße 94, Fhain-Nordkiez

⏍ Screenings for Palestine

Image

⎕ Foto of Poster, jpg

Resisting Occupation

"Off Frame aka Revolution Until Victory"
A mediationon the Palestinian people's struggle to produce an image and self-representation on their own terms in the 1960s and 1970s, with the establishment of the Palestine Film Unit as part of the PLO.

with guest speakers and open discussion

from 20:00 Vokü (vegan)

 
21.02.2024 (Mi) 18:00 Uhr Café Herman Schulz, Finowstraße_33, Fhain-Südkiez

⏍◎♫ Politischer Filmabend mit Heyva Sor-SoliKüfa im Cafékollektiv Herman Schulz

Image

☐ Web-Flyer, jpg
☐ Sharepic 1, jpg
☐ Sharepic 2, jpg

ⓘ ENGLISH: https://kontrapolis.info/12324

▢ INSTAGRAM: https://www.instagram.com/hermanschulzcafe

Das Café Herman Schulz in Friedrichshain (Finowstrasse 33) wurde von seinen Arbeiter:innen kollektiviert und soll noch mehr zu einem sozialen, nachbarschaftlichen und politischen Ort werden. Wir freuen uns wenn ihr vorbeikommt!
Einmal im Monat veranstalten wir einen politischen Filmabend.

Dieses Mal mit 2 Filmen:

18 Uhr: „Berlin can you hear us?“ EN (Dokumentarfilm 24min)

Der Dokumentarfilm zeigt die Repression gegen pro-palästinensische Kämpfe in Berlin, den Widerstand der Menschen auf der Straße, Polizeigewalt und deutsche Staatspropaganda.

19 Uhr: „Gulîstan, Land of Roses“

Gulîstan, ist ein Dokumentarfilm über die Reise von Gulîstan, einer jungen Frau, die Kanada, ihre Wahlheimat, verließ, um sich der kurdischen Guerilla anzuschließen. Sie kämpfte mit ihren Gefährt:innen bis zu ihrem Tod im Jahr 2000. „Land der Rosen, mein Name ist Gulîstan“ ist eine Sinnsuche und ein intimes Porträt einer Aufständischen, die ihren Platz in den Reihen den Frauenguerilla findet, welche ihr autonomes Gebiet gegen ISIS verteidigen.

Ab 18 Uhr gibts SoliKüfa für Heyva Sor.

 
19.02.2024 (Mo) 17:30 Uhr S-Bhf. Sonnenallee, Neukölln

⚐ Gedenken & Demo: 4 Jahre Hanau – die Konsequenz ist Widerstand!

Image

⎕ Poster, jpg

Infos, Aufruf, Mitmachen: migrantifaberlin.wordpress.com/contact

17:30 Gedenken > 19:00 Demonstration

Vier Jahre nach dem rassistischen Massaker in Hanau sind die Narben immer noch da. Deshalb wollen wir am 19.02. zusammenkommen, um unsere Trauer in Gedenken und Protest zu transformieren.

DIE KONSEQUENZ IST WIDERSTAND - das bedeutet für uns ein radikales Versprechen mithilfe unserer kollektiven Kraft die Systeme, die uns unterdrücken, gemeinsam zu zerschlagen.

Schließt euch uns an! Denn Hanau ist überall, jeden Tag. Yallah! MIGRANTIFA JETZT!

Migrantifa Berlin

 
17.02.2024 (Sa) 19:00 Uhr R94, Rigaer Straße 94, Fhain Nordkiez

⏍♫ Soli-Night for Ilaria, Antifascist detained in Budapest prison since February 2023

Image

☐ Sharepic, jpg

This event in solidarity with Ilaria, an anti-fascist detained in Budapest since February 2023, aims to analyse the facts and understand or deconstruct the narrative around her case, which is now under the spotlight of the italian main stream media.

The collected money will be given to the soli-group supporting her in Milan.

Anti-de not welcome.

Berlin Migrant Strikers

 
17.02.2024 (Sa) 15:30 Uhr JVA Tegel, vor dem Haupteingang, Seidelstr.39 (Nähe U-Bhf Holzhauser_Str)

⚐ Knastdemo: Solidarität mit dem Hungerstreik von Andreas Krebs

Image

⎕ Poster/Flyer, jpg
☐ Sharepic, jpg

Knastumrundung gegen Schikanen in der JVA Tegel

Andreas ist seit dem 29.01.2024 im Hungerstreik gegen die Schikanen die vom Knast gegen ihn ausgeübt werden. Außerdem prangert er die unwürdigen Zustände in der JVA an und macht damit die schlechte Lage der Gefangenen im Allgemeinen öffentlich!

Andreas wird weiter kämpfen bis seine Forderungen erfüllt sind. Andreas protestiert im Knast und wir protestieren draußen!

Schluss mit Zensur und Schikanen! Kommt am Samstag alle zur Demo nach Tegel!

Freiheit für alle Gefangenen - Solidarität mit Andreas Krebs!
Unterstützt die Rebellion im Knast! Für die Rechte der Gefangenen!
Isolation durchbrechen – Drinnen & draußen ein Kampf!

Schreibt den Gefangenen: Andreas Krebs
JVA Tegel
Seidelstraße 39
13507 Berlin

 
16.02.2024 (Fr) 19:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

⏍ Broschürenvorstellung: Indigener Widerstand in den Americas

Image

Mit Vokü (vegan)

Die Broschüre wird bei der Veranstaltung vorliegen. Wir lesen verschiedene Passagen daraus vor und diskutieren gerne mit allen Interessierten.

Wir beginnen in Kanada anhand einer aktuellen Kampagne indigener Frauen gegen sexualisierte Gewalt, Mord und Verschwinden lassen. Danach streifen wir die indigenen Kämpfe um das Recht auf Wasser in den USA, beleuchten den Kampf um Freiheit des seit 1976 (!) inhaftierten A.I.M. Aktivisten Leonard Peltier, lassen seine Anwältin zu Wort kommen, gehen weiter nach Mexico und den Widerstand gegen das unter Siemens & DB-Beteiligung entstehende Umweltzerstörungsprojekt "Tren Maya" sowie nach Chiapas zu den Zapatist*innen und schliessen mit den Mapuche, die sich gegen die Zerstörung des Regenwalds und ihrer eigenen Vernichtung erhoben haben.

⚯ Mumia Abu Jamal Hörbuchgruppe: https://www.das-mumia-hoerbuch.de/mumiadeutsch.htm#vorstellungbroschurezilonagora

 
06.02.2024 (Di) 18:00 Uhr US-Botschaft, Brandenburger Tor/ Pariser Platz

⚐ Kundgebung: Free Leonard Peltier – Free Them All!

Image

☐ Sharepic, jpg

freethemallberlin.nostate.net

2024 jährte sich zum 51. mal die Besetzung des Ortes Wounded Knee in Süd Dakota / USA. Hier fand 1890 ein Massenmord an 300 Kindern, Frauen und Männern vom indigenen Stamm der Lakota durch die US Armeee statt.

Im Januar 1973 besetzten Aktivisteninnen des American Indian Movement (AIM) diesen Ort, um gegen die mörderische Politik der US Regierung zu demonstrieren. Sie machten damit auf Landraub und die kulturelle sowie physische Zerstörung der amerikanischen Ureinwohnerinnen aufmerksam. Damals war in der Pine Ridge Reservation, in der Nähe von Wounded Knee eine mörderische Paramiliz aktiv, welche die Bevölkerung und insbesondere AIM Sympathisant*innen angriffen und z.T. ermordeten.

Die gegen derartige Praktiken gerichtete Protestaktion in Wounded Knee erhielt weiltweite Aufmerksamkeit, auch in der dt. Presse. Die Zustände auf der Pine Ridge Reservation änderten sich dadurch jedoch leider nicht.

Der AIM Aktivist Leonard Peltier befand sich 1975 dort, um die Bevölkerung gegen den Terror zu unterstützen und wurde unter konstruierten Vorwürfen für einen angeblichen Mord am 6. Februar 1976 verhaftet und kurz darauf ohne stichhaltige Beweise verurteilt. Er wird seit inzwischen 48 Jahren als politischer Gefangener in verschiedenen US-amerikanischen Hochsicherheitsgefängnissen festgehalten.

 
 
26.01.2024 (Fr) 20:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

♫ Solitresen für die eingeknasteten Verteidiger:innen der LL(L)-Demo

Image

☐ Sharepic, jpg

Solitresen, Vokü (vegan), Politmucke & free Kicker.

Soli des Abends wird komplett an die von der Klassenjustiz behelligten Genoss:innen weitergeleitet.

Wieder einmal wollten die gewaltbereiten Büttel der neoliberalen BRD die LL(L)-Demo spalten und vorzeitig auflösen!

Nach dem Spaltungsversuch der Bullen durch den Angriff auf den gemeinsamen Palästina-Block solidarisierten sich die Revolutionären Blöcke des vorderen Demobereichs und zogen auf der anderen Straßenseite zurück zum Palästina-Block. Der aufgeputschte rassistische Bullen-Mob verwandelte daraufhin kurzerhand den Bereich in ein Schlachtfeld.

Dank der entschlossenen Verteidigung der Versammlungsfreiheit konnte die Demo später bis zur Gedenkstätte der Sozialist:innen fortgesetzt werden.

Allerdings erlitten dabei einige Demoteilnehmer:innen sehr schwere Verletzungen (u.a. Knochenbruch) durch Schlagstockeinsätze der Bullen, ein Genosse musste nach einer Herzattacke reanimiert werden und gegen zwei Genoss:innen erließ die Klassenjustiz sogar Haftbefehle.

Sie können unsere Knochen brechen, aber nicht unseren Widerstand! Solidarität ist eine Waffe!

 
24.01.2024 (Mi) 18:30 Uhr JVA Moabit, Ecke RathenowerStr/ Alt-Moabit

⚐ Kundgebung: Freiheit für die Inhaftierten der LL(L)-Demo!

Image

☐ Sharepic, jpg

Zeigt eure Solidarität und kommt zur Solidaritätskundgebung!

An der diesjährigen Lenin-Liebknecht-Luxemburg-Demonstration beteiligten sich mehrere tausend Menschen. Die Demonstration führte auch dieses Jahr zum Friedhof der Sozialisten, wo den von rechten Freikorps ermordeten Kommunisten und Sozialisten gedacht wurde.

In diesem Jahr wurde die LLL-Demonstration erneut massiv von der Berliner Polizei angegriffen. Videos in sozialen Netzwerken zeigen das Ausmaß der brutalen Polizeigewalt, mit der gegen die Demonstranten vorgegangen wurde. Die Polizisten liefen immer wieder in die Menge, schlugen wild um sich und setzten Pfefferspray ein. Sie machten gezielt Faustschläge auf Kopfhöhe, gingen in Gruppen auf einzelne Personen los, schlugen und traten erbarmungslos auf am Boden Liegende ein, umstehende Personen auf dem Fußweg wurden ohne Grund umgeschubst. Dabei wurden mehrere Menschen schwer verletzt, die anschließend im Krankenhaus behandelt werden mussten. Der traurige Höhepunkt dieser Gewaltexzesse war der brutale Angriff auf einen 65-jährigen Mann, der infolgedessen zeitweise in Lebensgefahr schwebte. Dabei sorgte die Berliner Polizei bewusst dafür, dass Verletzte nicht medizinisch behandelt werden konnten, indem sie die Rettungssanitäter bei ihrer Arbeit behinderten und Polizisten sich weigerten Rettungswagen anzufordern. Auch Pressevertreter wurden gewaltsam daran gehindert, über die Polizeigewalt zu berichten und diese zu dokumentieren.

Es wurden mehrere Demonstranten gewalttätig festgenommen. Die Polizei führte erkennunerkennungsdienstliche Maßnahmen teilweise unter Zwang durch, obwohl die Personen gleichzeitig medizinisch behandelt wurden. Die meisten Festgenommenen wurden inzwischen wieder freigelassen.

Allerdings sitzen im Moment 2 junge Menschen in U-Haft. Sie werden darin beschuldigt, sich gegen diese Polizeigewalt gewehrt zu haben.

Wir fordern ihre sofortige Freilassung, die Einstellung aller Verfahren der Betroffenen, und das die Prügelpolizisten zur Rechenschaft gezogen werden!

Initiative Freiheit für die Inhaftierten der LLL-Demonstration
Kontakt: InitiativeFreiheitInhaftierteLLL@proton.me

 
16.01.2024 (Di) 19:30 Uhr SO36, Oranienstraße 190, Kreuzberg

⏍ KEIN TAG MIT EHRE! Podiumsveranstaltung zu Antifa-Protesten gegen „Tag der Ehre“ in Budapest.

Image

▭ Banner, jpg
☐ Sharepic, jpg

Eine Veranstaltung von: Kampagne NS Verherrlichung stoppen!, Rote Hilfe Berlin, Berliner Soligruppen und Antifa Westberlin

Auf dem Podium: Genoss*innen aus Ungarn, Rechtsanwältin Undine Weyers, Matthias Monroy und Genoss*innen der Soligruppe

Wenige Wochen vor Prozessbeginn und des erneuten NS-verherrlichenden Gedenkens in Budapest, wollen wir einen Blick auf die europaweite Repression gegen Antifaschist*innen seit Februar 2023 und auf den langjährigen antifaschistischen Widerstand gegen das NS Gedenken werfen.

Gemeinsam mit Genoss*innen aus Ungarn, Rechtsanwältin Undine Weyers, Matthias Monroy und Genoss*innen der Soligruppe wollen wir darüber reden, was jedes Jahr in Budapest am „Tag der Ehre“ eigentlich passiert, wie Behörden europaweit kooperieren und wie sich die Anwendung des § 129 StGB auf linke Bewegungen entwickelt hat.

Wir wollen aufzeigen, warum es weiterhin internationale Solidarität und Antifaschismus braucht.

 
14.01.2024 (So) 13:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

◎ Vokü-Extra nach der LL-Demo

Image

☐ Sharepic, jpg

Anlässlich der Liebknecht-Luxemburg-Demonstration gibt es wie jedes Jahr ab 13:00 eine Vokü Extra (alles vegan oder vegetarisch) mit Kaffee, Tee, Kuchen + eine warme Mahlzeit im Stadtteilladen Zielona Góra in Friedrichshain (am Boxhagener Platz).

Gegen Krieg und Krise! Für Frieden und Solidarität! Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht wurden am 15. Januar 1919 von rechten Freikorps mit Billigung der Noskes und Scheidemänner in Berlin ermordet. Ihr Todestag jährt sich zum 105. Mal. Ihr Kampf nimmt uns in die Pflicht, gegen Krieg und Aufrüstung, gegen Ausbeutung und soziale Verelendung aufzustehen.“
(Aus dem Aufruf des Demobündnis 2024 - http://ll-demo.de)

14.01.2024 Liebknecht-Luxemburg-Demonstration
10:00 FRANKFURTER TOR , Fhain — zur Gedenkstätte der Sozialist:innen in Friedrichsfelde, wo Rosa und Karl begraben sind.

14.01.2024 Antifaschistisches und Internationalistisches Gedenken
12:00 Treffpunkt EINGANG AM FRIEDHOF DER SOZIALIST:INNEN, Friedrichsfelde (Banner „Fight & remember“) — zum ehemaligen/ historischen Revolutionsdenkmal (Link: Wikipedia) auf dem Friedhofgelände.
Fight and remember! Zusammen gegen Krieg und Reaktion – im Geiste Luxemburgs und Liebknechts!
Rede- und Musikbeiträge und Kranzniederlegung

 
14.01.2024 (So) 09:30 Uhr U-Bhf. Frankfurter Tor, Friedrichshain

⚐ Heraus zur Luxemburg-Liebknecht-Demonstration 2024! #LLDemo

Image


◼ PALÄSTINA-BLOCK
Aufrufe palästinensischer und solidarischer Gruppen zum gemeinsamen Block für Palästina
„Bringt eure Fahnen, Kuffiyehs, Transpis & Schilder mit! Hoch die Internationale Solidarität!“
SHAREPIC: Block für Palästina auf der LLL-Demo
SHAREPIC: Vereinigtes Palästinensisches Nationalkomitee
Treffpunk 9:30 Frankfurter Tor (am Banner „Palästina sagt: Ich war, ich bin, ich werde sein“), Friedrichshain


◼ REVOLUTIONÄRER BLOCK
Deutsche Kriegstreiber angreifen – Revolutionäre Geschichte verteidigen!
AUFRUF: https://kommunist-innen.org/aktuelles/ll-demo-2024-hinein-in-den-revolutionaeren-block
Treffpunkt 10:00 Frankfurter Tor, Friedrichshain


◼ FIGHT & REMEMBER
Antifaschistisches und Internationalistisches Gedenken
am ehemaligen Revolutions-Denkmal auf dem Friedhofsgelände.
SHAREPIC: Erinnern an Luxemburg, Liebknecht und alle gefallenen Revolitionär*innen
Vortreffpunkt 12:00 vorm Friedhof der Sozialist:innen, bei den Antifa-Fahnen (Eingang links), Friedrichsfelde
Wir gehen erst zum Gedenkort wenn die Demo angekommen ist!


Sharepic Fight&Remember
Sharepic Palästina Block
Sharepic Revolutionärer Block
Sharepic Fight&Remember

Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht – Der Kampf geht weiter!

Am 14.1.2024 startet wieder die jährliche Luxemburg-Liebknecht-Demonstration am U-Bhf. Frankfurter Tor und führt mitten durch den Nord- und Süd- „Szene“kiez von Friedrichshain zum Gedenkfriedhof der Sozialist:innen.

Das Gedenken an die von der Reaktion am 15. Januar 1919 ermordeten Kommunist:innen Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht wurde seit den 90ern auch von autonomen, antifaschistischen und internationalistischen Gruppen geprägt; und immer wieder wurde das Gedenken mit aktuellen Kämpfen verknüpft und die Kontinuitäten des reaktionären deutschen Staates aufgezeigt.

Trotz der vielen Prügelorgien der Bullen, Versuche des Totalverbots und staatlicher Hetzpropaganda gegen die Demo, beteiligten und beteiligen sich weiterhin Tausende am aktiven Gedenken.

Hoch die internationale Solidarität!

 
13.01.2024 (Sa) 14:00 Uhr Neptunbrunnen, Alexanderplatz/ Rotes Rathaus

⚐ Demonstration/Rally: Solidarität mit Palästina! Solidarity with Palestine!

Image

⎕ Sharepic/Flyer, jpg

Stoppt den Krieg – Stoppt die Aggression! Stop the war – Stop the aggression!

Demoroute: Neptunbrunnen — Karl-Liebknecht-Str — Unter den Linden — Friedrichstr — Stadtmitte — Leipziger Str — Potsdamer Platz

Initiator*innen: PA Allies, Das Vereinigte Palästinensische Nationale Komitee, Jüdische Stimme, Revolution, ArbeiterInnenmacht, Revolutionäre Linke

 
07.01.2024 (So) 15:00 Uhr New Yorck, Mariannenplatz_2A, Kreuzberg

⏍ Offene Versammlung „Der Preis ist heiß“ – Open Assembly „The price is hot“

Image

☐ Sharepic, deutsch, jpg
☐ Sharepic, english, jpg

⚯ derpreisistheiss.noblogs.org

Themen: Vorbereitung der Evaluierung der Aktivitäten von 2023 – was hat uns weitergebracht? Planung von Aktionen und Demos für das Frühjahr 2024. Kommt vorbei, bringt Euch ein – damit wir gemeinsam 2024 durchstarten können gegen hohe Preise und die bevorstehenden Sozialkürzungen! Alle Ideen sind willkommen.

Topics: Preparation of the evaluation of the activities of 2023 – what has brought us further? Planning actions and demos for spring 2024. Come along, get involved – so that we can start through together in 2024 against high prices and the upcoming social cuts! All ideas are welcome.

Gegen Inflation, für soziale Revolution! (jeden 1. und 3. Sonntag im Monat, ab 15 Uhr!) Die Versammlung findet in deutsch/englisch statt.

Against inflation, for social revolution! (every 1st and 3rd Sunday in a month from 3pm!). The meeting will be held in German/English.

 
05.01.2024 (Fr) 14:00 Uhr vor dem Außenministerium, WerderscherMarkt_1 (Nähe U-Bhf. Hausvogteiplatz)

⚐ KUNDGEBUNG: ‎Israelis für Frieden ישראלים למען שלום Israelis for Peace

Image

☐ Sharepic, jpg

„Lasst uns das neue Jahr mit einem Vorsatz zur Beendigung des Krieges beginnen. Diese Woche werden wir uns zum zweiten Mal vor dem deutschen Außenministerium treffen, um gegen den Krieg, für einen Waffenstillstand, für die Freilassung der Geiseln und für eine tragfähige diplomatische Lösung in Israel-Palästina zu protestieren.“ (Israelis für den Frieden, Berlin)

Aufruf auf Facebook: https://www.facebook.com/events/387514090518066

Bericht von der ersten Kundgebung der „Israelis für Frieden“ am 29.12.2023: https://de.indymedia.org/node/330390

⟁ Wichtige Nachricht: Die Kundgebungen werden von einer Gruppe von israelischen Besatzungsgegner:innen organisiert, aber jede*r, der/die mitmachen möchte und an dieselben Ziele glaubt, ist willkommen.

⟁ Wir bitten darum, keine Nationalflaggen mitzubringen.

 
03.01.2024 (Mi) 14:30 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

♫ Willkommen im Mittelalter! -Marco´s Geburtstagsspecial- mit Kunst, Konzerte und DJ's

Image

ⓘ INFO: stressfaktor.squat.net/node/302709

Ausstellung, Konzerte, Lesungen, Kaffee, Kuchen und VoKü!

Vernissage der Ausstellung: EL DERECHO DE VIVIR EN PAZ von Marco Schaub

Live on Stage:
Miksĉifona (PolitFolk), Marco Schaub (Lesung), Irmgard Völz (Lieder, Gedichte, Kurzgeschichten), Flora's Friedens-Soiree (musikalische Lesung), YOK (Quetsche), describing unity (Folk-Punk), LOA (One Woman Polit-Folk), Dj`s Dr. Kimble & Amok 77

 
31.12.2023 (So) 22:30 Uhr Richardplatz, Neukölln

⚐ DEMONSTRATION „No celebration in genocide – Kein Feiern bei Genozid!“

Image

Demoroute: Richardplatz — Sonnenallee — Hermannplatz

Lasst uns in allen Städten der Welt vereint sein und in der Silvesternacht Proteste zur Unterstützung Palästinas organisieren. Dieses Mal, wenn die Welt das neue Jahr begrüßt, lasst uns unsere Verpflichtung bekräftigen, für die Unterdrückten und Kolonisierten einzutreten, gegen die Kolonisierung und die Mächte der Finsternis zu kämpfen und das Wesen der Menschlichkeit und den unbeugsamen Geist derjenigen zu schützen, die sich der Tyrannei widersetzen, die unsere Menschlichkeit auszumerzen versucht.

Let us be united, in all cities of the world, and organize protests to support Palestine on New Year’s Eve. This time, as the world embraces the arrival of the new year, let us reaffirm our commitment to advocating for the oppressed and colonized, fighting against colonization and the forces of darkness, and safeguarding the essence of humanity and the indomitable spirit of those who resist the tyranny that seeks to extinguish our humanity.

Initiator:innen/initiatiors: Global South United & Egypt Diaspora

 
31.12.2023 (So) 22:30 Uhr Richardplatz — Sonnenallee — Hermannplatz, Neukölln

--!! VERBOTEN !!-- ⚐ DEMONSTRATION "Keine Feier im Genozid!"

Image

☐ Sharepic, jpg

⚠️ Nach antiarabischen, antipalästinensischen und islamfeindlichen Begründungen der Polizei wird unsere Demonstration an Silvester verboten.

✊🏽 Wir lehnen die umfassende Isolierung und polizeiliche Überwachung der Sonnenalle ab und bitten alle, am Silvestertag die Sonnenallee im Auge zu behalten!

Global South United & Ägyptische Diaspora

 
31.12.2023 (So) 22:30 Uhr Richardplatz — Sonnenallee — Hermannplatz, Neukölln

--!! BANNED !!-- ⚐ DEMONSTRATION "No celebration in genocide!"

Image

☐ Sharepic, jpg

⚠️ Following anti-Arab, anti-Palestinian & islamphobic rationale by the police, our demonstration on New Year's Eve is BANNED.

✊🏽 We refuse the intensive isolation and policing of Sonnenalle, and we ask everyone to keep their eyes on Sonnenallee on NYE!

Global South United & Egypt Diaspora

 
31.12.2023 (So) 22:30 Uhr JVA Moabit, Alt-Moabit Ecke Rathenower Straße

⚐ JVA MOABIT – Silvester vor dem Knast

Image

☐ Sharepic, jpg

Aufruf: silvesterzumknast.nostate.net

Angegebene Strecke:
⚲ Alt-Moabit / Rathenower Straße – Rathenower Str – Turmstraße – Wilsnacker Straße – Alt-Moabit – ⚐ Alt-Moabit / Rathenower Straße

Lasst uns vorm Knast zusammenkommen, versuchen, die Isolation zu brechen und das neue Jahr gemeinsam beginnen und unsere Solidarität zeigen.

Wir sind überzeugt, dass wir das ausbeuterische und unterdrückende System, in dem wir leben, abschaffen und etwas Neues aufbauen müssen. Damit Menschen nicht mehr gezwungen sind, ihr Essen oder ihre Kleidung zu klauen! Damit Menschen für ihre Flucht nicht kriminalisiert werden. Damit wir lernen, anders miteinandern umzugehen! Damit wir es schaffen, für Konflikte andere Lösungen zu finden. Lösungen, die nicht Repression und Ausschluss bedeuten, sondern zu einer besseren, solidarischeren Gesellschaft für alle führen.

Wir wollen gemeinsam an Silvester an all die Gefangenen weltweit denken und sie grüßen.

Freiheit für alle Gefangenen!

 
31.12.2023 (So) 15:00 Uhr JVA Tegel (Haupteingang), Seidelstraße 39

⚐ JVA TEGEL – Silvester zum Knast – Freiheit für alle Gefangenen! Solidarität mit Andreas Krebs!

Image

☐ Sharepic, jpg
⎕ Flyer, jpg

Freiheit für den Langzeitgefangenen Andreas Krebs! Nieder mit allen Knästen!

Wie jedes Jahr wollen wir auch an Silvester den Gefangenen zeigen, dass sie nicht alleine sind. Gehen wir am Silvesternachmittag vor die JVA Tegel!
Freiheit für alle sozialen & politischen Gefangenen!

Auf der Kundgebung möchten wir über die aktuelle Situation von Andreas informieren und auf die miesen Bedingungen innerhalb der Knäste aufmerksam machen. Wir wollen die Isolation zu den Menschen durchbrechen, die an Silvester durch kalte Mauern von ihren Freunden und Verwandten getrennt werden.

ⓘ Aufruf, Infos, Material: de.indymedia.org/node/326169
ⓘ Weite Infos zu Andreas Krebs: political-prisoners.net/tag/andreas-krebs

 
22.12.2023 (Fr) 00:00 Uhr ---

⟁ Today no Internationalist Evening – best wishes and happy new year 2024!

Image

We wish all comrades and friends here and worldwide the best – keeping on fighting for a better future.

Happy New Year 2024: For even more intersectionality than 2023 in our common fights against exploitation, patriarchy, racism, chauvinists, warmongers, (neo-)colonialism and every fascism in Friedrichshain, Berlin and worldwide!

We see us in the streets.

INTERNATIONALIST EVENING
antifascist ☭ anticapitalist Ⓐ revolutionary
monthly every 4th friday at Stadtteilladen Zielona Góra

 
21.12.2023 (Do) 16:00 Uhr Oranienplatz - Berlin-Kreuzberg

⚐ Solidaritäts-Kundgebung: Feuer und Flamme der Repression!

Image

☐ Sharepic, jpg

Solidarität mit den Betroffenen der Razzien vom 20.12.2023!

Solidarität mit den Betroffenen der Razzien – Solidarität mit der Frauenorganisation ZORA, mit Café Karanfil und mit dem InterBüro!

Am 20.12.2023 wurden mehrere Wohnungen und zwei Stadtteilläden internationalistischer und migrantischer Genossinnen in Berlin von 170 Bullen/Beamt:innen durchsucht. Laut einer Meldung wurden in den frühen Morgenstuden hierbei sechs Aktivist:innen von Berliner Bullen mit gezogenen Waffen aus den Betten gezerrt.

Die Rote Hilfe Ortsgruppe Berlin schreibt dazu in einem Statement: „Heute morgen fanden berlinweit acht Razzien statt, die sich explizit gegen migrantische Selbstorganisierung gerichtet haben.“

Den Jugendlichen im Alter von 18 bis 23 wird vorgeworfen, in der internationalistischen, antikapitalistischen und antifaschistischen Jugend- und Frauenorganisation ZORA aktiv zu sein, die Werbung für die verbotene linke palästinensische Organisation PFLP gemacht haben solle. Der Vorwurf stützt sich hierbei vor allem auf folgende Passage eines Fugblatts von ZORA. (ZITAT:) „ZORA schreibt, man wisse, die Hamas habe kein Interesse daran, „das Patriarchat zu zerschlagen“, gerade deswegen sei es so wichtig „fortschrittliche Kräfte“ wie die PFLP als „Teil des palästinensischen Widerstands zu stärken“.

Im Zuge der Razzien gegen angebliche „Mitglieder“ der feministischen Organisation ZORA wurde auch das antirassistische und migrantische Café Karanfil in Neukölln und das internationalistische Stadtteilbüro "InterBüro" im Wedding durchsucht, weil es dort Treffen von ZORA gegeben habe.

Bei den Razzien wurden Computer und Unterlagen beschlagnahmt. In den beiden Stadtteilläden wurde von den Bullen teils rüde rumgerockert, die Inneneinrichtung verwüstet und Arbeitsmittel mitgenommen.

Anwesenden Personen wurden während der Razzien Handschellen angelegt.

Der autoritär-rassistische deutsche Staat geht derzeit immer repressiver vor allem gegen feministische, antifaschistische, antirassistische und migrantische Struturen vor.

Getroffen hat es einige, doch gemeint sind wir alle! Gemeinsam solidarisch gegen jede Repression!

Bericht von den Razzien: https://perspektive-online.net/2023/12/berlin-170-beamte-bei-zora-razzia-wegen-palaestina-post-im-einsatz-spontanprotest-angekuendigt

 
18.12.2023 (Mo) 19:30 Uhr New Yorck im Bethanien, Xberg

Ⓐ Anarchist Dinner: Input & Discussion – Update on GEAS laws & anarchist participation in migrant struggles

Image

⎕ Sharepic, jpg

This month, in the Anarchist Dinner event, there will be an input from comrades from the No Border Assembly for the current status of the asylum and border laws (new GEAS) in Germany. What are these new laws? What effect do they have on people trying to get asylum or trying to come and live in Germany?

We would like to invite people to get informed, eat tasty Mediterranean Meze food together and as always create a round of discussion. The discussion would also aim to focus on the anarchist participation for the mobilisations against the (new) migrant and asylum laws and more broadly in freedom of movement struggles.

Pointing out contradictions, evaluating our participation and brainstorming ideas for the near future.

The money will go to a comrade who is seeking asylum at the moment.

 
17.12.2023 (So) 18:30 Uhr New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz_2A, Kreuzberg

▢ Palästina-Filmabend: We will never look away!

Image

For Palestine, for us all

Wir laden ein, sich zu treffen, zu reden und gemeinsam Kurzfilme anzuschauen. Um weiter über Gaza und Palästina nachzudenken, zu lernen und zu sprechen.

Es wird einen Tisch mit Büchern zum Ausleihen geben, einige Snacks und Platz zum Reden und Chillen.

18:45h Begrüßung, 19h Vorführung, 21h Debatte

🎥Liste der Filme:

📌Horror at Gaza hospital. Mein Tag als Arzt im al-Shifa-Krankenhaus von Gaza. Film von Tierney Bonini und Real Gaza Productions; 2023 - 10min

📌Gaza in context. Film von Noura Erakat und Dia‘ Azzeh; 2016 - 20min

📌Gaza by her. Das Leben und die Träume von Frauen unter Belagerung. Film von May Odeh, Riham Al Ghazali; 2017 - 20min

📌Doors to the sea. Die Fischer von Gaza unter der Belagerung. Film von Nacho Garcia, Inés Grocin, Anxela Iglesias, Carlos Sordo; 2012 - 23min

📌Gaza, between fire and sea Film von Karim Shah; 2018 - 25min

🔈Alle Filme in englischer und arabischer Sprache mit englischen Untertiteln.

 
10.12.2023 (So) 13:00 Uhr Willy-Brandt-Haus, Wilhelmstraße, U-Bhf. HalleschesTor

⚐ Demo: No weapons for genocide! Keine Waffen für Genozid!

Image

Poster, de, A2, jpg

Poster, en, A2, jpg

On the 10th of December, the day of international human rights we protest for an end to weapons shipments to Israel and in solidarity with Palestine.

Am 10.12., dem Tag der internationalen Menschenrechte protestieren wir für den Schluss der Waffenlieferungen an Israel und in Solidarität mit Palästina.

 
09.12.2023 (Sa) 17:00 Uhr US-Botschaft, Pariser Platz/ Brandenburger Tor

⚐ Kundgebung am 42. (!) Haftjahrestag: Free Mumia - Free Them ALL!

Image

◻ Sharepic, jpg

Brick by Brick, Wall by Wall - Free Mumia - Free Them All!
Kommt zur Kundgebung vor die USA Botschaft!

➥ mumia-hoerbuch.de

Momentan spüren auch in diesem Land viele Menschen wachsenden Druck und Armut. Aus Zukunftssorgen und Überforderung vollführen nicht wenige eine Rolle nach rechts und geben kampflos Grundrechte auf. Bürgerliche Parteien liefern verkürzte Erklärungen und verschärfen repressive Gesetze, die die faschistischen Parteien Europas auf dem angestrebten Sprung zur Macht jubeln lassen. Beinahe unangefochten zieht die kapitalistische Profitsteigerung eine ökologische Schneise der Zerstörung durch den Planeten und immer mehr offene Kriege brechen aus, um die Aufteilung der letzten Rohstoffe und Einflußbereiche neu zu regeln. Unter diesen schweren Bedingungen zweifeln manche an den Möglichkeiten, eine befreite Gesellschaft ohne Ausbeutung und Unterdrückung erkämpfen zu können. Zugegeben: "Schwarze Stürme durchziehen die Lüfte - dunkle Wolken nehmen uns die Sicht" (aus "A las barricadas").

Allerdings kennen wir auch Menschen, die unter wesentlich schwereren Bedingungen nicht aufgeben und für das Leben und die Freiheit aller kämpfen. In den Todestrakten und Isolationsgefängnissen der USA haben sich zehntausende Gefangene seit 2010 immer wieder erhoben, um endgültig die Sklaverei in der profitorientierten Masseninhaftierung, der Gefängnisindustrie abzuschaffen. Einer von ihnen hat am 9. Dezember 2023 bereits den 42. (!) Haftjahrestag: Mumia Abu-Jamal.

 
 
 
25.11.2023 (Sa) 16:30 Uhr Boxhagener Platz, Fhain

⚐ Demo: Frauenschläger aus der City jagen! Gegen den Boxkampf von Tom Schwarz in Berlin!

Image

Internationaler Tag zur Beseitigung patriarchaler Gewalt

(Die Demo ist allgender)

INFO/AUFRUF: https://keineshowfuertaeter.noblogs.org/de/demo-25-11-2023-kein-comeback-fur-frauenschlager/

Widerstand gegen patriarchale Gewalt bleibt legitim und ist notwendig!

Nachdem seine Ex-Partnerin Tessa anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen und Mädchen am 25. November 2021 öffentlich über ihren Fall redet, ist es an Dreistigkeit nicht zu überbieten, ihn dieses Jahr am gleichen Tag in Berlin kämpfen zu lassen.

Aber das lassen wir nicht unbeantwortet: Wir fighten vereint gegen Täter im Ring und zuhause, anstatt Frauenschläger Tom
Schwarz seine mickrige Show abziehen zu lassen.

Mickrig allein deshalb, weil er es trotz konstantem Platz auf der Setcard der »Show must go on«- Reihe an diesem Abend nicht einmal als Hauptkampf in den Ring schafft. Es liegt an uns zu entscheiden, ob wir derartige Provokationen von Tätern wie ihm hinnehmen oder uns entschieden gegen sie und ihre Komplitzen wehren – Gewalt gegen FLINTA* hat System! Nehmen wir uns am 25. November die Straßen und lassen unseren Protest laut werden! Bis klar ist, dass für Frauenschläger und gewaltätige Macker kein Platz in den Sälen und Arenen unserer Stadt und auch sonst nirgends ist!

Täter gibt's in jeder Stadt, bildet Banden, macht sie platt!

 
24.11.2023 (Fr) 20:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

☭Ⓐ Internationalistischer Abend - Vokü(vegan), Solitresen

„Hey! war noch alles o.k. Gestern, ging's noch lange? also wir würden freitag mit xxx zusammen vokü kochen. idee: hackbraten, knödel und braune soße und kohl. Oder so ähnlich... Grüße xxx“

Internationalistischer Abend – jeden 4. Freitag im Monat im Stadtteilladen Zielona Góra

 
24.11.2023 (Fr) 19:00 Uhr Rote Insel, Berlin-Schöneberg

♫ Soliparty: HA46 - one year of selforganization!

Image

▯ Poster/Sharepic, jpg

Soli Party to cope with an attack on our house in Habersaathstraße from 9.8.2023
—NO WARM WATER OR ELECTRICITY SINCE THEN–

❤️HA46 🖕Arcadia Estates

🎤 ACTS:
Fotze (Garage Punk)
Scherbe (Liedmaching)
FaulenzA (Trans-female rap +folk punk)
Ragout Funk (Anarcho Metal Funk)

ℹ️ INFO: https://schneckenblog.blackblogs.org/

HA46 – ein Jahr in Selbstverwaltung!

SOLIPARTY für die Schäden die bei einem Überfall durch Security und Bauarbeiter des Besitzers Arcadia Estates auf unser Haus in der #Habersaathstraße am 9.8.2023 entstanden sind -KEIN WARMES WASSER ODER STROM SEITHER-

Wir freuen uns auf einen geilen respektvollen Abend.

 
24.11.2023 (Fr) 16:00 Uhr Stadtteilpark Rabet, LEIPZIG

⚐ DEMO IN LEIPZIG: Stoppt den Genozid in Gaza! Stoppt die Besatzung!

Image

⎕ Sharepic, jpg

„Nach der Demo ist vor der Demo. Wir müssen weiterhin laut sein! Wir sehen uns am Freitag, den 24.11.!“ (Handala Leipzig)

Initiator*innen: Handala Leipzig & allies

P.S.: Hoch die Internationale Solidarität! Gegen jeden Faschismus weltweit! Keine GRÜßE aus Berlin an die sog. „Antideutschen“ aka rassistischen Chauvinisten in Leipzig, und: Keine Panik, nein, Internationalistischer Abend Berlin gründet (noch?) keine Ortsgruppe in Leipzig;-)

 
22.11.2023 (Mi) 18:00 Uhr Stadtteilladen Rote Lilly, Emser Straße_114, Neukölln

⏍ Infoveranstaltung & Beratung für Repressions-Betroffene wegen Palästina-Solidarität

Image

Infoveranstaltung mit solidarischen Anwält:innen

Du warst für die Freiheit Palästinas auf der Straße und wurdest verhaftet oder hast Probleme mit der Polizei bekommen?

Wir informieren Dich über Deine Rechte und vernetzen uns!

Bei Festnahmen könnt ihr folgende Hotline anrufen, die von solidarischen Anwält:innen eingerichtet wurde:

+49 157 79120499

Oder wenn ihr nicht zum Termin kommen könnt, könnt ihr euch melden unter: request@elsc.support

 
20.11.2023 (Mo) 19:30 Uhr New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz_2A, Kreuzberg

◎⏍♫ Anarchist Dinner: Discussion on anarchist anti-imperialism

Image

▯ Poster/Flyer, jpg

mediterrean meze _ input _ jam session***
***bring your own instruments

We invite all our friends and comrades to the anarchist dinner.

We thought that self-learning and discussion about the approaches of anarchists in history to imperialism, anti-colonialism and national liberation struggles should take place at our table. Some authors and even some well-known names such as Alfredo M. Bonanno, Jean Weir, Lucien van der Walt, Mikhail Bakunin and Rudolf Rocker have promised to participate in our event where we intend to talk about the relations of some anarchist movement from colonial and post-colonial eras with anti-colonial movements in colonized or semi-colonized countries and their effects on them.

The texts we have already taken a look at can be found here:

https://theanarchistlibrary.org/library/alfredo-bonanno-anarchism-and-the-national-liberation-struggle

https://theanarchistlibrary.org/library/lucien-van-der-walt-towards-a-history-of-anarchist-anti-imperialism

In addition to the usual delicious Mediterranean-style mezes, cold drinks, good music and nice conversations, we decided to add a proposal for discussion and exchange of ideas to our event this month. Food will be ready around 19:30. We propose to have the discussion after the common meal.

Cheers!

 
20.11.2023 (Mo) 09:15 Uhr Amtsgericht Tiergarten, Raum 456, Turmstraße_91, Moabit

§ Prozess: From Berlin to Greece – No Justice – No Peace!

Image

Poster, jpg

https://de.indymedia.org/node/319293

Wir möchten euch dazu einladen, unsere Gefährtin vor Gericht zu unterstützen, die angeklagt ist, das griechische Konsulat 2021 in Solidarität mit dem Hungerstreik von Dimtris Koufontinas besetzt zu haben. Zuvor haben bereits diverse Prozesse gegen Gefährt*innen stattgefunden. Wir finden es sehr wichtig, sie alle vor Gericht zu begleiten.

We would like to invite you to support our comrade in court, who is accused of squatting the Greek consulate in 2021 in solidarity with the hunger strike of Dimtris Koufontinas. Previously, various trials against comrades have already taken place. We think it is very important to accompany them all to court.

 
18.11.2023 (Sa) 19:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

⏍ Event: Never step back – in solidarity with Palestine

Image

▭ Poster, color
▭ Poster, print, black/white
◻ Sharepic

Fundraising, Docu Film, Live Updates, Discussion. With Vokü, Info Table & Soli Bar. A joint event organised by Solidarity Comrades, Internationalist Evening and Solidaridad Antirrepresiva.

Program/"timetable":
1) Opening with info-table and Vokü(vegan)
2) Gaza Docu Screening "Striplife"
3) Video Chat with italian filmmakers about the Docu and presentation of the "SOS GAZA" fundraising campaign
4) Discussion round with comrades from the organization "Palestine Speaks" about acutal situation and international solidarity
5) Soli-bar
(All donations, also for food and drinks, go to the "SOS GAZA" fundraising)

*FUNDRAISING: Soli for SOS GAZA. Donates to be able to purchase basic necessities, such as medicines, sanitary items, mattresses, canned food, baby food.

*DOCU FILM SCREEN: 'Striplife' (2013, english subtitles) - The people who live in the Gaza Strip have to deal with extreme situations and significant constraints every day. This film however shows that their lives consist of much more than this and gives us an insight into their day-to-day experiences.

*LIVE-UPDATES & DISCUSSION: Actual situation and international solidarity (english with german Translation corner)

*VOKÜ vegan Food, INFOTABLE, SOLIBAR

 
18.11.2023 (Sa) 19:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

⏍ Veranstaltung: Kein Schritt zurück – in Solidarität mit Palästina

Image

▭ Poster, color
▭ Poster, print, black/white
◻ Sharepic

Fundraising, Doku-Film, Live-Updates, Diskussion. Mit Vokü, Infotisch & Soli-Tresen. Eine gemeinsame Veranstaltung von Solidarischen Genoss:innen, Internationalistischer Abend und Solidaridad Antirrepresiva.

Programm/Ablauf:
1) Beginn mit Infotisch und Vokü(vegan)
2) Gaza Doku Film "Striplife"
3) Video Gespräch mit italienischen Filmemacher:innen über die Doku und Präsentation der „SOS GAZA“-Spendenkampagne
4) Diskussionsrunde mit Genoss:innen der Organisation „Palästina Spricht“ über aktuelle Situation und Internationale Solidarität
5) Solitresen
(Alle Spenden, auch für Essen und Getränke, gehen an die "SOS GAZA"-Spendenkampagne)

*FUNDRAISING: Soli für SOS GAZA. Spenden, um Grundbedürfnisse wie Medikamente, Hygieneartikel, Matratzen, Konserven, Babynahrung kaufen zu können.

*DOKU FILM SCREEN: 'Striplife' (2013, englische Untertitel) - Die Menschen, die im Gazastreifen leben, müssen jeden Tag mit extremen Situationen und erheblichen Einschränkungen fertig werden. Dieser Film zeigt jedoch, dass ihr Leben aus viel mehr besteht und gibt uns einen Einblick in ihre alltäglichen Erfahrungen.

*LIVE-UPDATES & DISKUSSION: Aktuelle Situation und internationale Solidarität (englisch mit deutscher Übersetzung-Ecke)

*VOKÜ vegan, INFOTISCH, SOLI-TRESEN

 
18.11.2023 (Sa) 11:00 Uhr Oranienplatz, Berlin-Kreuzberg

⚐ Bundesweite Demo: PKK-Verbot aufheben – Demokratie stärken!

Image

www.verbot-aufheben.org

„Wir rufen alle demokratischen und solidarischen Kräfte auf, vor dem Hintergrund des 30-jährigen Bestehens des PKK-Verbotes aktiv zu werden und sich für dessen Aufhebung einzusetzen. Im Rahmen des Aktionsmonats November 2023 gegen diese Verbotspolitik rufen wir zu einer bundesweiten Demonstration am 18. November in Berlin auf. An diesem Tag werden wir gemeinsam mit allen auf die Straße gehen, die dem 30-jährigen Unrecht und der politischen Verfolgung kurdischer Politik in Deutschland ein Ende setzen möchten. Kommt am 18. November um 11:00 Uhr zum Oranienplatz in Berlin und lasst uns gemeinsam ein starkes Zeichen für Demokratie, Frieden und Freiheit setzen!“

 
11.11.2023 (Sa) 14:00 Uhr Oranienplatz, Kreuzberg

⚐ Demo: Global South United – Decolonize Human Rights!

Image

◻ Sharepic, jpg

Wir als Global South United Collective rufen unter dem Motto „Dekolonialisierung der Menschenrechte“ alle dazu auf, das Schweigen zu brechen und mit uns auf die Straße zu gehen.

Europa hat durch seine Rolle bei der Schürung von Konflikten, der Aufrechterhaltung von globalen Ungerechtigkeiten, der Förderung des Waffenhandels, dem Diktat der EU-Politik, der Beeinflussung des Lebensstandards, der Aufrechterhaltung der weißen Vorherrschaft und der Aufrechterhaltung des kolonialen Erbes unzählige Menschen gezwungen, aus ihrer Heimat zu fliehen.

Diejenigen, die die westlichen Küsten erreichen, werden ungleich behandelt, sehen sich mit Verletzungen ihrer Rechte konfrontiert und sind der militarisierten europäischen Grenzen ausgesetzt, die Tausende von Menschenleben gekostet haben. Darüber hinaus werden sie nach ihrer Ankunft oft in Lagern isoliert und ihrer grundlegenden Menschenrechte und Bedürfnisse beraubt.

Wir hören in den Medien nie von den täglichen rassistischen Übergriffen gegen Schwarze, Indigene und People of Color in den Vierteln migrantischer Communities! Die schmutzige Geschichte Deutschlands, für die wir bis heute mit unserem Leben, unserem Körper und unserer Existenz bezahlen, wird nie in Frage gestellt!

Die Palästinenser*innen befinden sich in einer schrecklichen Situation, sie sind einem Völkermord ausgesetzt, ihnen wird Nahrung, Wasser, Strom und Unterkunft verweigert. Tausende von Kindern im Gazastreifen wurden mit Hilfe der USA und der EU gezielt angegriffen und getötet. Deutschland blockiert die humanitäre Hilfe und unterstützt und fördert diesen Völkermord ganz offen.

Wir müssen gegen jede Form der Unterdrückung vorgehen, um auf den strukturellen Rassismus in Deutschland und den Rassismus der Gesellschaft zu reagieren, die Solidarität durch die Linse des Weißseins und nur des Weißseins sieht!

Genug ist genug! Global South United wird niemals besiegt werden.

 
 
04.11.2023 (Sa) 19:00 Uhr Sonnenallee, Neukölln

Ⓞ NACH DER DEMO: 19:00 – Heißer Tee in der #SONNENALLEE! Alle zusammen gegen Cancel-Culture!

Image

◻ Sharepic, jpg

Seit Beginn des sich nun abzeichnenden Genozids gegen die Bevölkerung im Freiluftgefängnis „GAZA“ wird insbesondere gegen die migrantischen Kiezbewohner:innen von Neukölln rassistisch gehetzt, weil hier viele gegen das totale Demonstrationsverbot und gegen die sich als Besatzungstruppen gerierende deutsche Polizei trotzdem auf die Straße gegangen sind. In Neuköllner Schulen ist bis jetzt das tragen von Protest-Symbolik – wie u.a. die Kufiya (sog. „Palästinenser:innen-Tuch“) – untersagt.

Täglich belagern die Staatsbüttel weiterhin abends die Sonnenallee und liefern sich mit weißen Farbeimern bewaffnet einen Grafitti-Wettkampf mit den Einheimischen.

Die anlässlich der bundesweiten Protest-Demonstration am 4.11.2023 aufgestellten "Totales Halteverbot"-Schilder IN DER SONNENALLEE werden uns aber nicht davon abhalten, nach der Demonstration in der Sonnenallee alle zusammen unseren Tee zu trinken!

Unsere Waffe ist die Solidarität! Freiheit für Palästina!

 
04.11.2023 (Sa) 14:00 Uhr Neptunbrunnen, Alexanderplatz, Nähe Rotes Rathaus

⚐ Bundesweite Demonstration: FREE PALESTINE will not be cancelled!

Image

Poster, A2, jpg

Stoppt den Genozid in Gaza! Nein zu den Demoverboten!
INFOS/ Demoaufruf unterzeichnen: https://freepalestinedemo.com

Internationalistische Abend - Berlin unterstützt die Großdemo am 4. November 2023

➔ english below

Angesichts der Eskalation der jahrzehntelangen israelischen Besatzung Palästinas und der Einschränkung der freien Meinungsäußerung in Deutschland müssen wir für Palästina auf die Straße gehen, und zwar so zahlreich wie nie zuvor. Schließt euch uns am 4. November an. Wir sehen uns auf der Straße!

Wir rufen Menschen aus ganz Deutschland und Europa auf, am 4. November 2023 zu einer friedlichen und legalen Demonstration in Solidarität mit Palästina nach Berlin zu kommen.

Seit dem 7. Oktober hat Israel mehr als 5.000 Menschen im belagerten Gazastreifen getötet. In einer Woche warf Israel so viele Bomben auf Gaza ab, wie auf Afghanistan in einem ganzen Jahr geworfen wurden. Die Hälfte der Bevölkerung Gazas sind Kinder. Wissenschaftler*innen warnen, dass Israels Vorgehen in mehrfacher Hinsicht die Definition von Genozid erfüllt.

Die deutsche Regierung bietet Israel weiterhin ihre uneingeschränkte Unterstützung an. Die Stadt Berlin hat fast alle Proteste in Solidarität mit Palästina untersagt, Symbole der palästinensischen Identität in unseren Schulen verboten und eine Welle von Polizeigewalt gegen Palästinenserinnen und ihre Unterstützerinnen ausgelöst, bei der Hunderte von Menschen festgenommen wurden.

Intitiiert von: Palästina Kampagne, Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost e.V. und Jüdischer Bund (@jewishbund).

 
04.11.2023 (Sa) 14:00 Uhr Neptunbrunnen, Alexanderplatz, Nähe Rotes Rathaus

ⓘ Letzte Infos: Demo „Free Palestine – will not be cancelled“

Image

Aufruf zur bundesweiten Demo

Poster, A2, jpg

⚲ START: 14:00 Neptunbrunnen, Alexanderplatz, Nähe Rotes Rathaus
△ ZWISCHENKUNDGEBUNG: circa 15:30 Unter den Linden/ Humboldt Forum
⚯ ROUTE runterlaufen: Friedrichstraße – Leipziger Straße
⚐ ENDE: circa 18:00 Potsdamer Platz

Es handelt sich um eine 3 km lange flache Strecke. Genoss:innen mit Behinderung oder andere eingeschränkter Mobilität sind willkommen, sich uns an der Spitze der Demo anzuschließen. Wir versammeln uns, um laut zu sein und unsere Stimme gegen den Genozid und für Palästina zu erheben! Bringt Ohrstöpsel mit, Extras sind vorhanden.

This is 3km flat route. Disabled comrades and those with any access needs are welcome to join us at the head of the demo. We gather to be loud and make noise against genocide and for Palestine: bring earplugs, extras are available.

Als Organisatoren der Demonstration "Free Palestine Will Not Be Cancelled" wollen wir einen wirkungsmächtigen Raum schaffen. Um dies zu erreichen, werden wir zusammenarbeiten, um alle Formen von Rassismus, einschließlich anti-palästinensischen Rassismus, Antisemitismus und Islamophobie, Sexismus, Queer- und Transphobie, sowie alle anderen hasserfüllten oder diskriminierenden Worte oder Handlungen zurückzuweisen.

As organizers of the Free Palestine Will Not Be Cancelled demonstration, we want to create a powerfull space. To achieve this, we will work together to reject all forms of racism, including anti-Palestinian Racism, anti-Semitism and Islamophobie, sexism, queer- and transphobia, and any other hateful or discriminatory words or actions.

Wenn Ihr an irgendeiner Stelle Unterstützung benötigt, sucht bitte eine Order:in (trägt Warnweste) auf.

If you need any support at any point, please find an Ordner:innen (high-vis vests.)

Wenn Menschen respektiert werden, alle Stimmen gehört und wertgeschätzt werden, dann können wir uns zum lautesten Ruf der Solidarität vereinen: für ein Ende dieses Genozids, für ein Ende der Komplizenschaft Europas und Deutschlands und für ein freies Palästina.

When people are respected, when all voices are heard and valued, they will unite in the loudest cry of solidarity: for an end to this genocide, for an end to the complicity of Europe and Germany, and for a free Palestine.

Wir sehen uns auf der Straße!

See you on the streets!

 
 
 
28.10.2023 (Sa) 16:00 Uhr Oranienplatz, Kreuzberg

⚐ Demonstration: GLOBAL SOUTH UNITED!

Image

◻ Sharepic, jpg, english ◻ Sharepic, jpg, arabic

We call for Mass protest under the title of: GLOBAL SOUTH UNITED.

This is an intersectional global struggle; its facets are interconnected! We will never be defeated by the colonial mentality of the western policies! We must unite against exploitation, oppression, and discrimination in all their manifestations such as Racism including anti-jewish racism, transcending borders and industries to foster a global movement for social, racial, and climate justice.

Initiators a.o.: Palestine Speaks, Jewish Voice, Jewish Antifascist Bund, Abolish Deportation Prison BER Berlin

 
27.10.2023 (Fr) 20:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

☭Ⓐ Internationalistischer Abend

---heute keine Vokü---

Solitresen, free Kicker, Politmucke

Internationalistischer Abend – jeden 4. Freitag im Monat!

 
27.10.2023 (Fr) 17:30 Uhr Stadtteilladen Rote Lilly, Emser Straße_114, Neukölln

Infoveranstaltung & Beratung für Repressions-Betroffene wegen Palästina-Solidarität

Image

Infoveranstaltung mit solidarischen Anwält:innen

Du warst für die Freiheit Palästinas auf der Straße und wurdest verhaftet oder hast Probleme mit der Polizei bekommen?

Wir informieren Dich über Deine Rechte und vernetzen uns!

Bei Festnahmen könnt ihr folgende Hotline anrufen, die von solidarischen Anwält:innen eingerichtet wurde:

+49 157 79120499

Oder wenn ihr nicht zum Termin kommen könnt, könnt ihr euch melden unter: request@elsc.support

 
21.10.2023 (Sa) 16:00 Uhr Oranienplatz, Kreuzberg

⚐ Demo: MASS PROTEST – Decolonize! Against opression globally!

Image

◻ Sharepic, square, jpg

Enough is enough!

Decolonize our minds, bodies and lives! We demand the abolition of all forms of policing, military, prison systems, border regimes against every restriction of freedom of movement and freedom of speach!

We demand a world without apartheid, borders and fascism!

EU politics and interests are continuously disrupting the Middle East, pushing millions of people to be on the move, forced to leave their homes.

Despite Europe being accountable for political disruption, wars and climate change in the global south, the EU borders remain the biggest obstacle for those fleeing death and poverty.

Frontex, brutal coast guarding, pushbacks, deportations and constant criminalisation of migrant communities in Europe are putting millions of women*, children and LGBTQI communities at serious risk.

All around the world from the opressed muslim women* in France forced to take off their Hijab and Abaya, to the women* fighting in Iran against the Islamic regime forcing them to where a Hijab, taking away their most basic rights, the struggle remains the same.

We call out to fight and unite against all oppressive patriarchal, capitalist regimes across the world.

Whether facing dictatorship, (settler-)colonialism, occupation, on the move or in the streets, facing the police, in our work places or schools we face constant oppression, repression and exploitation.

 
21.10.2023 (Sa) 16:00 Uhr Oranienplatz, Kreuzberg

⚐ Demo: MASSENPROTEST – Dekolonisieren! Gegen Unterdrückung weltweit!

Image

◻ Sharepic, square, jpg

Genug ist genug! Entkolonialisiert unseren Geist, unseren Körper und unser Leben!

Wir fordern die Abschaffung aller Formen der Polizei, des Militärs, der Gefängnissysteme, der Grenzregime gegen jede Einschränkung der Bewegungs- und Redefreiheit!

Wir fordern eine Welt ohne Apartheid, Grenzen und Faschismus!

Die Politik und die Interessen der EU bringen den Nahen Osten immer wieder durcheinander und zwingen Millionen von Menschen dazu, ihre Heimat zu verlassen.

Obwohl Europa für politische Unruhen, Kriege und den Klimawandel im globalen Süden verantwortlich ist, bleiben die EU-Grenzen das größte Hindernis für Menschen, die vor Tod und Armut fliehen.

Frontex, die brutale Küstenwache, Pushbacks, Abschiebungen und die ständige Kriminalisierung von Migrantengemeinschaften in Europa bringen Millionen von Frauen*, Kindern und LGBTQI-Gemeinschaften in ernste Gefahr.

Überall auf der Welt, von den unterdrückten muslimischen Frauen* in Frankreich, die gezwungen werden, ihren Hijab und ihre Abaya abzulegen, bis hin zu den Frauen*, die im Iran gegen das islamische Regime kämpfen, das sie zwingt, einen Hijab zu tragen und ihnen ihre grundlegendsten Rechte nimmt, bleibt der Kampf derselbe.

Wir rufen dazu auf, gegen alle patriarchalischen und kapitalistischen Regime auf der ganzen Welt zu kämpfen und sich zu vereinen.

Ob Diktatur, (Siedler-)Kolonialismus, Besatzung, auf der Straße, bei der Polizei, am Arbeitsplatz oder in der Schule - wir sind ständig Unterdrückung, Repression und Ausbeutung ausgesetzt.

 
19.10.2023 (Do) 19:00 Uhr Media Space K18 (Kino Durchsfenster), KreutzigerStraße_18, Friedrichshain

⏍ Kurzfilm+Diskussion: Insumisas – Kämpfende Frauen in der Westsahara

Image

Kurzfilm, spanisch/arabisch mit englischen Untertiteln

Diskussion mit:
Nayat Handi (Frente Polisario)
Minetu Handi (Diáspora Saharahui)

Der Kurzfilm "Insumisas" wurde im Mai 2023 mit großem Erfolg in den Golem Cinemas in Bilbao uraufgeführt und kommt nun nach Berlin in einer unabhängigen Vorführung, organisiert von La Jaima de Tiris (Link: Instagram) in Zusammenarbeit mit dem Filmklub 18.

Saharauische Frauen waren mutige Protagonistinnen im Kampf gegen die Besetzung der Westsahara durch Marokko. Der Dokumentarfilm Insumisas gibt uns nun die Möglichkeit, in ihre Erfahrungen, ihre Arbeit als Forscherinnen und ihren unermüdlichen internationalen Aktivismus einzutauchen. Ein einzigartiger Blick auf den Kolonialismus aus der Geschlechterperspektive, den Sie nicht verpassen sollten! Eintritt frei.

Insumisas ist ein Dokumentarfilm des Hegoa-Instituts, produziert von Forward Films und finanziert von Euskal Fondoa.

 
 
16.10.2023 (Mo) 19:30 Uhr New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz_2A, Kreuzberg

Ⓐ Anarchist Dinner for Zaid Abdulnasser

Image

#WeStandWithZaid

Zaid Abdulnasser is a member of Samidoun and threatened with deportation because of his political activity.

No one is alone in the hands of the state!

Infos about the case will be served while having donation-based mediterranean food and cold drinks – as well as some music afterwards.

Hosted by: Anarchist Dinner (every 3rd Monday of the month at NewYorck Bethanien)


Ⓐ Anarchistisches Dinner Zaid Abdulnasser

Zaid Abdulnasser ist Mitglied von Samidoun und wegen seiner politischen Aktivitäten von der Abschiebung bedroht.

Niemand ist allein in den Händen des Staates!

Es werden Infos zum Fall serviert, bei mediterranem Essen und kalten Getränken auf Spendenbasis – sowie ein bißchen Musik danach.

Veranstalter:innen: Anarchist Dinner (jeden 3.Montag im Monat im NewYorck Bethanien)

 
13.10.2023 (Fr) 20:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

⏍ Ferat Koçak's Kuba-Reisebericht: Eindrücke und aktuelle Situation

Image

□ Sharepic, jpg

KUBA SOLI ABEND mit Soli-Bar & Cuba-Coktails.

Am 26. Juli 2023 wurde in Kuba dem 70. Jahrestages des Angriffs auf die Moncada-Kaserne in Santiago de Cuba gedacht und an den Beginn der Revolution erinnert. Der Berliner Linken-Abgeordnete Ferat Koçak bereiste zu dieser Zeit das Land und kann uns aus erster Hand von seinen Eindrücken berichten.

 
13.10.2023 (Fr) 13:00 Uhr Schloss Bellevue, Spreeweg 1

⚐ Kundgebung/Protest: Gegen Staatsbesuch der peruanischen Präsidentin - 13:00–16:00

Image

„»Fuera Dina asesina! – Weg mit der Mörderin Dina!“«

Infos/Hintergründe auf Nachrichtenpool Lateinamerika: Boluarte in Europa. Kritik von allen Seiten

Die peruanische Präsidentin Dina Boluarte wird am 13.10.2023 in Berlin im Präsidenten-Schloss Bellevue von Frank Walter Steinmeier mit militärischen Ehren empfangen (Die Zeremonie ist vom Spreeweg aus zu sehen). Dagegen rufen linke peruanische Exil-Zusammenhänge wie „Fujimori Nunca más“ und „Nuevo Perú - Berlín“ zu Protesten auf.

Die Amtszeit der vor allem von der USA unterstützten Präsidentin Boluarte, die am 7.12.2022 nach einem Putsch an die Macht kam, ist geprägt von Menschenrechtsverletzungen und gewaltsamer Unterdrückung durch Streitkräfte und Nationalpolizei.

Seit dem Amtsantritt der Präsidentin Dina Boluarte sind in Peru bei Anti-Regierungs-Protesten viele Menschen ermordet und sehr viele eingeknastet worden.

Um Peru für den Weltmarkt „fit“ zu machen, werden die Armenviertel am Rande der Hauptstadt Lima mit Mauern abgeschottet. Und der Raubbau, mit dem internationale Konzerne wie unter anderem RWE oder der spanische Ölkonzern REPSOL vor allem die indigenen Gebiete verdrecken, wird weiter intensiviert.

In Peru kämpfen weiterhin Indigene Gemeinschaften, Student:innen, (Land-)Arbeiter:innen, FLINTA, Queers, etc. – die Bevölkerung – gemeinsam gegen die neoliberale und rassistische zivil-militärische Diktatur. Es gibt Massen-Demos, zivilen Ungehorsam, Besetzungen und militante Aktionen.

 
12.10.2023 (Do) 17:00 Uhr Spanische Botschaft, Lichtensteinallee 1, 10787 Berlin

⚐ Kundgebung: Für das Selbstbestimmungsrecht der Westsahara und gegen den spanischen Kolonialismus

Image

Für den 12.Oktober rufen wir um 17:00 zu einer Kundgebung vor der spanischen Botschaft in Berlin auf, um unsere Ablehnung des spanischen Kolonialismus (dessen letztes nicht entkolonialisiertes Territorium die #Westsahara ist) und für das Selbstbestimmungsrecht des saharauischen Volkes zu zeigen.
Wir unterstützen auch alle Aktionen, zu denen im Rahmen der Globalen Aktionestage gegen Neokolonialismus aufgerufen wird.

La Jaima De Tiris

 
 
01.10.2023 (So) 15:00 Uhr New Yorck, Mariannenplatz_2A, Kreuzberg

⏍ Offene Versammlung »Der Preis ist heiß« – Open Assembly »The price is hot«

Image

Sharepic, deutsch, jpg
Sharepic, english, jpg

derpreisistheiss.noblogs.org

Themen: Neue Aktionen: Wege, Ziele, Stadtteile und Ideen? Wie weiter mit der „Alles zu teuer?!“-Kampagne?

Alle sind willkommen, sich mit eigenen Ideen einzubringen – einfach vorbeikommen und machen.

Topics: Results from the picnic discussions? New actions: Pathways, goals, districts and ideas? How to continue with the "All to pricy?!" campaign?

Everyone is welcome to get involved with own ideas- just come and do it.

Gegen Inflation, für soziale Revolution! (jeden 1. und 3. Sonntag im Monat, ab 15 Uhr!) Die Versammlung findet in deutsch/englisch statt.

Against inflation, for social revolution! (every 1st and 3rd Sunday in a month from 3pm!). The meeting will be held in German/English.

 
30.09.2023 (Sa) 17:00 Uhr Coubertinplatz, vor dem Südtor des Olympiastadions (Gästeingang), Berlin

⚐ Kundgebung „Fight Fortress Europe“ bei St.Pauli Auswärtsspiel gegen HerthaBSC

Image

FIGHT FORTRESS EUROPE!
Gegen die GEAS-Reform!

Unmittelbar vor dem Auswärtsspiel des St.Pauli gegen Hertha BSC organisiert der Zusammenschluss „FC Sankt Pauli Fans Berlin“ zusammen mit „Seebrücke - Schafft sichere Häfen“ eine Kundgebung, inkl. Redebeiträgen und Musik, gegen Europas menschenfeindliche Asyl- und Migrationspolitik – für sichere Fluchtwege.

Unterstützer:innen: Ultra’ Sankt Pauli und Fanladen St.Pauli

[ #FCSP #GEAS #SEEBRÜCKE ]

 
30.09.2023 (Sa) 12:00 Uhr Botschaft der Republik Kuba, Stavanger Straße 20, Pankow

⚐ Fahrrad-Demo: Stoppt die US-Blockade gegen Kuba

Image

Von der kubanischen Botschaft zur US-Botschaft am Brandenburger Tor

Infos & Aufruf: fgbrdkuba.de/termine/…

ROUTE: ⚲kubanische Botschaft Stavanger Str — Gotlandstr — Seelower Str — Schiefelbeiner Str — Schönhauser Allee — Kastanienallee — Schwedter Str — Choriner Str — Torstr — Rosenthaler Platz — Rosenthaler Str — Auguststr — Oranienburger Str — Friedrichstr — Reichstagsufer — Neustädtische Kirchstr — ⚐US-Botschaft Brandenburger Tor/ Unter den Linden

#UnblockCuba

Schluß jetzt!
62 Jahre sind 62 Jahre zuviel!

Stoppt die US-Blockade gegen Kuba!

TRETEN WIR ERNEUT IN DIE PEDALE gegen die US-Blockade gegen Kuba

62 Jahre Blockade, das heißt immer noch:
62 Jahre Völkerrechtsbruch
62 Jahre Menschenrechtsverletzung
62 Jahre Unrecht gegen das souveräne und freie Kuba

 
29.09.2023 (Fr) 21:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

♫ PUNKERHAMSTER

Image

Tresen, Dosenmucke, Cocktails & Kicker

mit: DJ Bambi Bauer - Punkmusic & more

 
 
 
18.09.2023 (Mo) 19:30 Uhr New Yorck Bethanien, Mariannenplatz 2a, Kreuzberg

♫⏍ Anarchist Dinner – Mediterrane Küche und Infos über das Gerichtsverfahren gegen eine Gefährt*in wegen der Interkiezionale-Demo am 1.August 2020

Image

Der Berufungsprozess wird vorher am selben Tag stattfinden, die Gefährt:in ist des Landfriedensbruchs angeklagt. Wir sammeln Geld für die Gerichtskosten und wir zeigen Solidarität mit den Kämpfer*innen, die von Repression betroffen sind.

Montag | 18.9. | 19:30 | NewYorck Bethanien, Mariannenplatz 2a, Kreuzberg

 
17.09.2023 (So) 19:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

Ⓞ Soli-Vokü für Repressionskosten aus der Waldbesetzung im Danneröder Forst

Image

Soli-Drinks ab 16:00 / Essen ab 19:00

Liebe Genoss:innen,

Ihr seid herzlich eingeladen, am Sonntag 17.09.2023 ins Zielona Gora zu Soli-Aperol und Soli-Vokü zu kommen.

Das eingenommene Geld kommt einer Genossin zugute, die im Zuge der Räumung des Dannenröder Forstes 2020 nach einem Lockon Repression erfahren hat.

Der Dannenröder Forst war zu der Zeit die größte aktive Waldbesetzung Deutschlands und hat für den Erhalt des Waldes gekämpft. Dieser sollte für eine Autobahn gerodet werden, welche zusätzlich zu ihrer klimatischen Wirkung ein Trinkwasserschutzgebiet für eine halbe Million Menschen bedroht.

Drinks gibt es zu Solipreisen ab 16 Uhr und ab 19 Uhr beginnt die Vokü. Kommt vorbei!

 
17.09.2023 (So) 15:00 Uhr New Yorck, Mariannenplatz_2A, Kreuzberg

⏍ Offene Versammlung »Der Preis ist heiß« – Open Assembly »The price is hot«

Image

Sharepic, deutsch, jpg
Sharepic, english, jpg

derpreisistheiss.noblogs.org

Themen: Auswertung der Diskussion und Vernetzung vom 16.9., Ausweitung der Aktivitäten

Topics: Evaluation of the discussion and networking of 16.9., expansion of activities

Gegen Inflation, für soziale Revolution! (jeden 1. und 3. Sonntag im Monat, ab 15 Uhr!) Die Versammlung findet in deutsch/englisch statt.

Against inflation, for social revolution! (every 1st and 3rd Sunday in a month from 3pm!). The meeting will be held in German/English.

 
17.09.2023 (So) 13:00 Uhr Weichselstraße 52, Neukölln

⚐ Demo von Neukölln nach Fhain: Verdrängung stoppen – Kein Haus der AfD!

Image

mit Reden, Bands und viele Energie zum Dorfplatz in Fhain (Nordkiez)

weichsel52.de/blog

ROUTE: ⚲ Weichselstr 52 – Weichselstr – Pflügerstr – Pannierstr – Thielenbrücke – Glogauerstr – Görlitzer Park – Falckensteinstr – Oberbaumbrücke – Warschauer StrFrankfurter TorPetersburger Str – Bersarinplatz – Rigaer StrRigaer Str 85☆ Dorfplatz Liebieg/Rigaer

Wir gehen auf die Straße, um zu zeigen, was wir von den üblen Aufwertungspraxen durch maximal profitorientierte Unternehmen, wie der AfD nahen Hansereal halten. Die Umstrukturierungen der Berliner Innenstadt in Luxuseigentumswohnungen darf nicht so weitergehen. Es muss eine gemeinwohlorientierte Lösung für alle von Verdrängung bedrohten Lebensräume her! Und zwar jetzt.

Lasst uns zusammen zeigen, wie wir uns ein lebenswertes und buntes Berlin vorstellen, in dem die AfD nicht zu suchen hat. Wir kämpfen für unser Recht in unseren Wohnungen zu bleiben!

Die Demo geht von der Weichselstraße 52 zum Dorfplatz Rigaer Ecke Liebigstraße. Die Weichselstraße soll gerade an die Hansereal verkauft werden. Das Eckhaus in der Rigaer Straße wurde 2012 an die Hasereal verkauft und soll gerade in Form von Eigentumswohnungen verkauft werden, was zu einer Verdrängung der bisherigen Mieter führt.

 
16.09.2023 (Sa) 14:00 Uhr Mariannenplatz 2A, Kreuzberg

⏍Ⓞ Selbstorganisiertes Picknick „Alles zu teuer?! Die Krise verstehen und dagegenhalten“ – Essen, Diskussionen, Treffen

Image

derpreisistheiss.noblogs.org

Das selbstorganisierte Picknick wird begleitet von Diskussionen, Brainstormings, interaktive Pinnwände und, logischerweise, Essen. Diese Veranstaltung ist Teil unserer neuen Sticker-Kampagne „Alles zu teuer?!“ und hat das Ziel, diese zu präsentieren, aber auch den aktuellen Stand der Inflation und der kapitalistischen Krise in den öffentlichen Diskurs zu bringen.

Wir möchten einen Raum schaffen, in dem mehr Einzelpersonen und Gruppen, die mit den Preisen und allen Aspekten der Krise zu kämpfen haben, zusammenkommen, sich vernetzen und eine Basis für eine mögliche Zusammenarbeit in der Zukunft bilden können. Aber auch für Menschen, die von den Aufklebern erreicht werden – und nicht nur -, um über unsere offene Versammlung hinaus weitere Gruppen/Einzelpersonen kennenzulernen und zum Thema aktiv zu werden!

Bei dieser Veranstaltung wird es Inputs von der Offenen Versammlung und Präsentationen von anderen Gruppen geben, die sich auf den Kampf um die Krise konzentrieren und aus verschiedenen politischen Aktivitäten und Nachbarschaften kommen. Dazu gibt es leckeres Essen, Getränke und hoffentlich gutes Wetter!

Was wir von euch wollen?

Zunächst einmal, dass wir uns kennenlernen und anfangen uns gegenseitig unterstützen!

Wir würden uns sehr freuen, dich dort zu treffen und gemeinsam über die aktuelle Entwicklung der Inflation und der Krise zu diskutieren und darüber, was wir gemeinsam tun können, um ihr entgegenzuwirken.

Ihr seid auch eingeladen, am Vorabend (15.9.2023) um 19:00 Uhr im NewYorck Bethanien mit einigen Personen der offenen Versammlung zu kochen – wir werden das Essen für den nächsten Tag vorbereiten, aber auch zu einem gemeinsamen Abendessen zusammenkommen. Ihr seid herzlich eingeladen, am Kochtermin teilzunehmen oder beim Picknick am 16.9. auch etwas zum essen mitzubringen!

Wenn ihr bei unserer Veranstaltung mitmachen wollt, eure Gruppenkoordination vorstellen wollt oder einfach nur mehr Infos haben wollt, schreibt uns an diese Email: derpreisistheiss@riseup.net

Bis dann,

Der Preis ist heiß.

 
12.09.2023 (Di) 18:30 Uhr Rückseite der US-Botschaft, Nähe Brandenburger Tor

⚐ Kundgebung bei US-Botschaft: Freiheit für Leonard Peltier!

Image

Kundgebung am 79. Geburtstag
Rückseite US Botschaft, Behrenstr/Ebertstr - U+S-Brandenburger Tor - Berlin

Wir fordern Leonard Peltiers Freilassung sowie das Selbstbestimmungsrecht und die umfassende Entschädigung der amerikanischen Ureinwohner*innen!

Freiheit für alle politischen Gefangenen!
Free Them All!

 
02.09.2023 (Sa) 14:00 Uhr Reichenberger Straße, Kreuzberg

♫ Reichenberger Kiezfest – Gegen Aufwertung, Verdrängung, Ausverkauf und Ausbeutung!

Image

Für ein gutes Leben für Alle! Kiez statt Kies!

www.instagram.com/reichenbergerkiezfest

Am Samstag, 02.09.2023 von 14:00-22:00 Uhr findet das nächste Reichenberger Kiezfest statt! Die Straße gehört an diesem Tag wieder den Initiativen, Vereinen, Hausgemeinschaften und vor allem den Nachbar*innen aus dem Kiez.

Es gibt wieder Infostände, Live-Musik, Kinderprogramm, Kiezinfos, Spiel und Spaß auf der Reichenberger Str. zwischen Lausitzer- und Ohlauer-Str.

Das Kiezfest gibt es seit 2010:

  • Selbstorganisiert vom Kiez für den Kiez
  • NICHT kommerziell, sondern solidarisch und auf Spendenbasis, ohne Lohn oder Gage
  • politisch aber OHNE Parteischnullipolitik
 
02.09.2023 (Sa) 14:00 Uhr Pariser Platz, Brandenburger Tor

⚐ Demonstration: Nein zu Krieg und Aufrüstung!

Image

www.antikriegskoordination.de

Bundesweite Initiative „Offensive gegen Aufrüstung – Klassenkampf gegen Burgfrieden“ | hauptfeind.de

Demonstration am 2. September 2023
anlässlich des Antikriegs-/Weltfriedenstag
Auftakt: 14 Uhr, Pariser Platz, Berlin

„Wir wollen raus aus dem Konkurrenzkampf von Nationen, Machtblöcken und Konzernen – hin zu einer Welt ohne Krieg, in der Menschen vor Profiten stehen und ein gutes Leben für alle möglich wird.

Der Krieg in der Ukraine und um die Ukraine hat zu einer neuen Welle der Aufrüstung geführt und die Militarisierung beschleunigt. Die Bundesregierung will den Militärhaushalt um weitere sieben Milliarden wachsen lassen und damit das Zwei-Prozent-Ziel der NATO erreichen. Konzerne wie Rheinmetall und Krauss-Maffei Wegman fahren Rekordprofite ein. Der Druck, mehr junge Menschen für die Bundeswehr zu rekrutieren, nimmt zu.“

 
25.08.2023 (Fr) 19:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

⏍ Veranstaltung: West-Sahara – die letzte Kolonie Afrikas

Image

▭ Poster, A3, color, jpg
▭ Poster, A3, black/white, jpg
◻ Sharepic, 1200×1200, jpg

Mit Vokü (vegan) -sahaurisch-, nach der Veranstaltung Soli-Tresen

Ein Vertreter der FRENTE POLISARIO berichtet:

  • Rolle der deutschen Konzerne bei der Plünderung der Ressourcen
  • Wiederaufnahme des Befreiungskampfs nach Ende des Waffenstillstands zwischen Westsahara und Marokko Ende 2020
  • 50 Jahre Frente Polisario
 
25.08.2023 (Fr) 19:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

⏍ Evento: Sáhara Occidental – la última colonia de África

Image

▭ Poster, A3, color, jpg
▭ Poster, A3, black/white, jpg
◻ Sharepic, 1200×1200, jpg

Con Cocina Popular (vegana)- saharaui -, después del evento hay Soli bar

Un representante del FRENTE POLISARIO informa:

  • La implicación de las empresas alemanas en el saqueo de los recursos
  • Continuación de la lucha de liberación tras el fin del alto el fuego entre el Sáhara Occidental y Marruecos a finales de 2020
  • 50 años del Frente Polisario
 
 
06.08.2023 (So) 15:00 Uhr New Yorck, Mariannenplatz_2A, Kreuzberg

Offene Versammlung „Der Preis ist heiß“ – Open Assembly "The price is hot"

Image

□ Sharepic, deutsch, jpg
□ Sharepic, english, jpg

Mitmachen bei den kommenden Aktionen gegen zu hohe Preise!
Participate in the upcoming actions against too high prices!
https://derpreisistheiss.noblogs.org

Offene Versammlung Gegen Inflation, für soziale Revolution! (jeden 1. und 3. Sonntag im Monat, ab 15 Uhr!)
Die Versammlung findet in deutsch/englisch statt.

Open Assembly against inflation, for social revolution! (every 1st and 3rd Sunday in a month from 3pm!)
The meeting will be held in German/English.

 
 
29.07.2023 (Sa) 14:00 Uhr Stadtpark Lichtenberg (Parkaue), Nähe S+U Bhf Frankfurter Allee

⚐♫ Barrio Antifascista auf der Fiesta de Solidaridad (14:00–22:00)

Image

Berliner Antifa-Gruppen und Stadtteilladen Zielona Góra und Rote Hilfe gemeinsam am Start mit mehreren Soli- und Infoständen auf der traditionellen Kuba-Solidaritäts-Fiesta im Stadtpark Lichtenberg (Parkaue).

Neben den Fiesta-Soli-Ständen des autonomen Stadtteilladen mit Infos, Kuchen, Qualitäts-Rum-Verkostung und dem Vokü-Stand, wo es den ganzen Tag die beliebte Chili con Soja gibt, werden unsere Antifa-Stände mit Merch, Infos und mehr für die Solidarität mit verfolgten Antifas eintreten:
▪ Für die, die von Repression im Antifa-Ost-Verfahren betroffen sind!
▪ Für die verfolgten und von Repression betroffenen Antifas von Budapest!

Es gibt einen Siebdruck-Stand mit Soli-Shirts und ab 15:30 eine Antifa-Info-Veranstaltung mit Inputs zur aktuellen Repression gegen Antifaschist*innen im Infozelt (Kleine Bühne).

Die Soli-Aktion für die von Repression betroffenen Antifas wird von Rote Hilfe e.V. OG Berlin unterstützt.

Auf der Fiesta werden folgende Bands auftreten: Gipsy Mafia (Roma Rap), Probably Nancy (Clit-Rock), Kai Degenhardt (Folk), FRAC (HipHop Cádiz), The Klaxon (Ska Colombia), Mayito Rivera (Rumba Cubana)

Infos zur Fiesta de Solidaridad und Details+Links zu den Bands.

Sharepic 1
Sharepic 2
Sharepic 3
 
29.07.2023 (Sa) 14:00 Uhr Stadtpark Lichtenberg (Parkaue)

⚐♫ Fiesta de Solidaridad – ¡Cuba sí! (14:00–22:00), Nähe S+U Bhf Frankfurter Allee

Image

Die Fiesta de Solidaridad wird am 29.07.2023 ab 14:00 wieder im traditionellen Format als Open-air-Veranstaltung in der Lichtenberger Parkaue stattfinden.

PROGRAMM-ABLAUF DER FIESTA

ⓘ Info: https://cuba-si.org/2023/7/berlin-fiesta-de-solidaridad-2023

FEIERTAG M-26-7

Movimiento 26 de Julio oder „Bewegung des 26. Juli", dies steht für die Abkürzung M-26-7 und ist auch das Datum eines kubanischen Feiertags. Gefeiert wird der Angriff auf die Moncada-Kaserne in Santiago de Cuba im Jahre 1953. Auch wenn der Angriff der Rebellen um Fidel Castro damals nicht erfolgreich war, gilt das Datum doch als Beginn der Revolution, die am 1. Januar 1959 siegte. Seither hat sich Kuba vom Diktat der früheren US-Marionettenregierungen befreit und entwickelt sein eigenes sozialistisches Gesellschaftsmodell.

Wir feiern den kubanischen Nationalfeiertag mit unserer traditonellen Fiesta de Solidaridad!

PROGRAMM (14:00–22:00)

Politik und Kultur, Talk-Runden zu Kuba, kubanische Gäste, über 50 Info Stände von Initiativen und Verlagen, Kinderfest, Salsa-Tanzkurs, coole Drinks
Ab 22.00: After-Show-Party in der Zielona Góra in Berlin Friedrichshain

Kleine Bühne

☆ SALSA TANZKURS

☆ GIPSY MAFIA (Roma-HipHop, Antifa-Rap ⚲Serbien)
https://www.facebook.com/GipsyMafia

☆ PROBABLY NANCY (Clit-Rock, ⚲Berlin)
https://www.facebook.com/ProbablyNancyband

Große Bühne

☆ KAI DEGENHARDT (Folk, Singer-Songwriter ⚲Hamburg)
https://www.kai-degenhardt.de

☆ FRAC - FUNDACIÓN DE RAPEROS ATÍPICOS DE CÁDIZ (HipHop, Rap ⚲Andalusien)
▹ https://www.facebook.com/FRACeventos/

☆ THE KLAXON (Ska, Reggae, Latino ⚲Bogotá Kolumbien)
▹ https://www.facebook.com/theklaxon

☆ MAYITO RIVERA Y SONS OF CUBA (Musica Cubana, Rumba, Timba, Son y Salsa ⚲Kuba)
http://mayitorivera.net

 
28.07.2023 (Fr) 20:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

☉ Internationalistischer Abend

Image

⚠ HEUTE KEINE VOKÜ! Wir bereiten uns mit weiteren Zielona-Góra-Colectivistas für die Cuba Sí Fiesta de Solidaridad am Samstag (29.7.) vor. Welche helfen möchten oder solidarisch auf nen Drink am Tresen vorbeischauen möchten, können aber gerne rumkommen.

Allen, die heute Lust auf Tresenabend oder Party – mit leckerer Paella-Vokü – haben, empfehlen wir die heutige Soliparty unserer Genoss:innen von Solidaridad Antirepressiva in der Roten Insel in Schöneberg. Für die „Asamblea de Vivienda de Villalba“, wo der spanischen Staat gerade die Wohnbewegungen mit voller Kraft versucht zu unterdrücken.
Unter anderem könnt ihr da einen ersten Eindruck bekommen von der HipHop/Rap Formation FRAC - FUNDACIÓN DE RAPEROS ATÍPICOS DE CÁDIZ aus Andalusien, die auch bei der Fiesta de Solidaridad am Samstag auftreten wird.

ⒶInternationalistischer Abend☭ – jeden 4. Freitag im Monat. Vokü(vegan), Solitresen, Veranstaltungen & Politmucke.

 
27.07.2023 (Do) 09:30 Uhr Amtsgericht Tiergarten, Wilsnacker Straße 4, Moabit

⚐§ Kundgebung/Prozessbeobachtung: From Berlin to Greece – No Justice – No Peace!

Image

Poster, jpg

Solidarität mit angeklagten Besetzer:innen des griechischen Konsulats 2021 für die Freiheit des griechischen hungerstreikenden Gefangenen Dimitris Koufontinas

Im Februar 2021 wurden neun GenossInnen verhaftet, weil sie das griechische Konsulat in Berlin in Solidarität mit dem griechischen Hungerstreikenden Dimitris Koufountinas besetzt hatten.

Bericht von der Besetzung: https://enough-is-enough14.org/2021/02/24/besetzung-des-griechischen-konsulats-in-berlin-mitte-in-solidaritaet-mit-dimitris-koufontinas-stoppt-den-mord-an-dimitris-koufontinas

Zwei Jahre später steht einigen der Verhafteten ein Prozess bevor, während Koufontinas immer noch im Hochsicherheitsgefängnis in Domokos sitzt und die Repression unter der neuen Demokratie weitergeht...

Die Solidarität ist unsere Waffe! Η αλληλεγγύη είναι το όπλο μας!

 
23.07.2023 (So) 12:00 Uhr Prinzenbad, U-Bhf.Prinzenstr, Berlin-Kreuzberg

⚐ Kundgebung: Mach mal keine Welle! Gegen rassistische Hetze, Bullen und Überwachung in unseren Freibädern!

Image

□ Sharepic, jpg

Es wird Redebeiträge geben, Open Mic und Musik.

Kommt am Sonntag, den 23.Juli, um 12:00 zum Prinzenbad, um der rassistischen Hetze, der brutalen Kriminalisierung migrantischer Menschen und den vorgeschobenen, aufgeblasenen Gewaltszenarien zu widersprechen. Lasst uns über die Situation in unseren Freibädern sprechen! Migrantifa Berlin

 
22.07.2023 (Sa) 17:00 Uhr Hermannplatz, Neukölln

⚐ Internationalist Queer Pride Berlin #iqpb #iqpb2023

Image

Poster, A2, color, jpg

AKTUELLE INFOS - www.picuki.com/profile/iqpberlin

Route: Hermannplatz – KottbusserDamm – KottbusserTor – Adalbertstr – Oranienstr – Oranienplatz

Für den antikolonialen, antirassistischen, antikapitalistischen Freiheitskampf!

The Internationalist Queer Pride for Liberation would like to invite all those who share our politics to organise their own blocs during the march.

How to organise a bloc?

★ Contact us and include a short description of what you want to do and what for. (contact: https://www.instagram.com/iqpberlin)

★ Mobilise people in your community or network to join you. (We can help you write the call and we will spread it).

★ Prepare your banners or your forms of expression. (Contact us for anything you need).

★ Show up and march with us.

We welcome all radical anti-colonial, anti-racist, anti-capitalist liberation blocks. But this is still a queer march, thus, where possible, it is important for the blocs to favour their 2SLGBTIQ+ members in leadership positions and to include queer and transfeminist perspectives in their messages.

 
17.07.2023 (Mo) 19:30 Uhr New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz2A

⏍Ⓞ Anarchist Dinner – Info Event against Repression

Image

Poster, A3, jpg

mediterraniean meze _ input _ jam session

Info-event about the 9 accused comrades who squatted the greek embassy during D. Koufontinas hunger strike in 2021, Berlin.

For the financial support of the repression expenses.

There will be food, bring music instruments to have jam session afterwards.

see you there!

 
16.07.2023 (So) 15:00 Uhr New Yorck, Mariannenplatz_2A, Kreuzberg

⏍ Offene Versammlung „Der Preis ist heiß“ – Open Assembly "The price is hot"

Image

Themen am 16. Juli u.a.: Vorbereitungen für eine anstehende Kampagne gegen Preissteigerungen, Infostand beim Straßenfest, gemeinsame Outdoor-Aktivitäten

Topics on 16th of July among others: Preparations for an upcoming campaign against price increases, information stand at the street festival, joint outdoor activities.

Offene Versammlung Gegen Inflation, für soziale Revolution! (jeden 1. und 3. Sonntag im Monat, ab 15 Uhr!)
Die Versammlung findet in deutsch/englisch statt.

Open Assembly against inflation, for social revolution! (every 1st and 3rd Sunday in a month from 3pm!)
The meeting will be held in German/English.

INFO: derpreisistheiss.noblogs.org

 
 
02.07.2023 (So) 15:00 Uhr New Yorck, Mariannenplatz_2A, Kreuzberg

⏍ Offene Versammlung „Der Preis ist heiß“ – Open Assembly "The price is hot"

Image

Themen am 2. Juli u.a.: Vorbereitungen für eine anstehende Kampagne gegen Preissteigerungen, Infostand beim Straßenfest, gemeinsame Outdoor-Aktivitäten

Topics on 2nd of July among others: Preparations for an upcoming campaign against price increases, information stand at the street festival, joint outdoor activities.

Offene Versammlung Gegen Inflation, für soziale Revolution! (jeden 1. und 3. Sonntag im Monat, ab 15 Uhr!)
Die Versammlung findet in deutsch/englisch statt.

Open Assembly against inflation, for social revolution! (every 1st and 3rd Sunday in a month from 3pm!)
The meeting will be held in German/English.

INFO: derpreisistheiss.noblogs.org

 
 
25.06.2023 (So) 18:00 Uhr Herrfurthplatz, Neukölln

⚐ Demo: Die Festung Europa niederreißen!

Image

In den Morgenstunden des 14. Juni 2023 ist ein Schiff in der Nähe der griechischen Küstenstadt Pylos gesunken. An Bord waren über 700 Menschen. Nach Berichten von Überlebenden, war es die griechische Küstenwache und FRONTEX, die das Boot zum kentern brachte. Mehr als 600 Menschen sind ums Leben gekommen. Frauen und Kinder waren im Bauch des Schiffes eingesperrt.

Voraussichtliche Route: ⚲Herrfurthplatz – Werbellinstraße – Karl-Marx-Straße – Erkstraße – Sonnenallee – Pannierstraße – Glogauer StraßeWiener Straße☉Görlitzer Park

ⓘ Aufruf: de.indymedia.org/node/288103

 
24.06.2023 (Sa) 17:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

♫ Solitresen: Bullen? Staat? Stress? Ein Genosse braucht Hilfe!

Image

Repression nervt hart aber zusammen ist sie zu bewältigen.

Ein Genosse muss leider mehrere tausend Euro an den Staat abdrücken.

Kommt darum am 24.06.23 ab 17 Uhr ins Zielona Góra und schlürft ein Getränk mit uns.

Alkoholfreies und Suff gibt es genug, Musike dröhnt und das ein oder andere entspannte Gespräch wartet auf euch.

Keine*r ist allein!

Solidarität ist eine Waffe oder auch mal ein kaltes Getränk!

 
24.06.2023 (Sa) 14:00 Uhr Oranienplatz, Kreuzberg

⚐♫ Kundgebung & Konzert mit Grup Yorum: Weg mit den Gesinnungsparagraphen §§129!

Image

Von Lina E. bis zu Özgül Emre – die Paragraphen 129 betreffen uns alle!

Lasst uns für unsere Grundrechte gegen den Paragraphen 129 organisieren!

PROGRAMM:

  • 14:00 Dokumentation: Über den Paragraphen 129
  • 15:00 Infobeitrag: „Die Geschichte des Paragraphen 129 und die aktuelle Anwendung“
  • 16:00 Infobeitrag: „Wir müssen für unsere demokratischen Rechte und Freiheiten kämpfen“
  • 18:00 Infobeitrag: „Legaler Schwindel der Justiz, digitale Beweismittel“
  • 20:00 Konzert: GRUP YORUM

Zwischendurch Musikbeiträge und Redebeiträge

Mit der Teilnahme von Abgeordneten, Anwält:innen, Musiker:innen und verschiedenen linken Organisationen

Ausstellung von Info-Material zum Thema politische Gefangene

Kommitee „Weg mit dem Paragraphen 129!“

 
23.06.2023 (Fr) 19:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

⏍ Veranstaltung: Lithium, E-bikes und das Ende des Kapitalismus – Widerstand gegen die Lithium-Minen in Portugal und weltweit

Image

Poster, print, A3, black/white, jpg

Poster, web, colored, jpg

Sharepic, web, square 1200×1200, color, jpg

Mit Vokü (vegan). Nach der Veranstaltung Solitresen, freeKicker & PolitMucke

Präsentation, aktuelle Video-Doku (15min) und Diskussion mit einem Referenten aus Portugal

englisch, mit deutscher Übersetzung

Themen:

  • Das Lithium Fieber in der EU und das Greenwashing
  • Aktuelle Lithium-Abbau-Projekte in Portugal und der Widerstand dagegen
  • Antikapitalistische Wachstumskritik und die dringende Notwendigkeit der vernetzten Kämpfe gegen alle Raubbau-Projekte weltweit

Portugal besitzt eines der größten Lithiumvorkommen in Europa. Lithium wird benötigt um Batterien für Elektroautos und E-bikes herzustellen. Nach dem Willen der portugiesischen Regierung soll dieses Lithium nun abgebaut werden.

In verschiedenen Regionen Portugals gibt es Widerstand gegen den vom Staat unterstützten Lithium-Raubbau in den Minen der globalen Konzerne (u.a. „Savannah Resources“ aus Großbritannien). Ganze Dörfer sollen platt gemacht werden. Unter dem Slogan „Não à mina – Nein zur Mine“ gibt es vielfältige Mobilisierungen und Blockaden: Kampagne „Minas Não“ (Link: linktr.ee).

Diese Pläne stellen eine Bedrohung für die natürliche Artenvielfalt des Gebiets sowie für die örtlichen Gemeinden und ihre Lebensweise dar. Wir werden uns mit den möglichen Zerstörungen befassen, die durch die Umsetzung dieser Projekte entstehen können.

Darüber hinaus werden wir das Konzept des „Green Washing“ und den Irrtum der wirtschaftlichen Entwicklung im größeren Kontext des globalen Technokapitalismus untersuchen. Durch eine kurze Präsentation dieser kritischen Themen wollen wir eine gemeinsame Diskussion über die Bedeutung von Wachstumskritik, die Verwaltung lokaler Ressourcen und die Notwendigkeit eines vernetzten Widerstands anzustoßen.

 
23.06.2023 (Fr) 19:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

⏍ Info-Event: Lithium, E-bikes and the end of Capitalism – Resistance to the lithium mines in Portugal and worldwide

Image

Poster, print, A3, black/white, jpg

Poster, web, colored, jpg

Sharepic, web, square 1200×1200, color, jpg

with Vokü (vegan kitchen). soli bar after the event and free table football + political music

Presentation, video-documentary (15min) and discussion with a speaker from Portugal

english, with german translation

Topics:

  • Lithium fever in the EU and "greenwashing"
  • Current lithium mining projects in Portugal and the resistance against them
  • Anti-capitalist critique of growth and the urgent need for networked struggles against all extractivist projects worldwide

Portugal has one of the largest lithium deposits in Europe. Lithium is needed to produce batteries for electric cars and bicycles. According to the Portuguese government, this lithium is now to be mined.

In various regions of Portugal, there is resistance against the state-supported lithium extractivism in the mines of global corporations (including "Savannah Resources" from Great Britain). Entire villages are to be destroyed. Under the slogan "Não à mina - No to the mine" there are various mobilizations and blockades: "Minas Não" campaign (link: linktr.ee).

These plans pose a threat to the natural biodiversity of the area, as well as the local communities and their way of life. We will delve into the possible destruction that may result from the implementation of these projects.

Additionally, we will explore the concept of „green washing“ and the fallacy of economic development in the larger context of global techno-capitalism. Through a brief presentation on these critical issues, we want to spark a collaborative discussion on the importance of degrowth, local community resource management, and the necessity for a networked resistance.

 
20.06.2023 (Di) 19:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

⏍ Veranstaltung mit Referent:innen aus Kolumbien: Polizeireform und gewaltsames Verschwindenlassen in Kolumbien

Image

Überlegungen für den Aufbau des totalen Friedens.

Ein Treffen mit:

MARTA GIRALDO, Delegierte von MOVICE, Nationale Bewegung der Opfer von Staatsverbrechen; Leiterin und Sozialarbeiterin in Valle del Cauca, Verteidigerin des Lebens und der Menschenrechte, insbesondere der Opfer von Verschwindenlassen und außergerichtlichen Hinrichtungen.

OSCAR RAMIREZ, Delegierter des CSPP - Komitee der Solidarität mit politischen Gefangenen -, Mitglied der Kampagne zur Verteidigung der Freiheit und der Kolumbianischen Koalition gegen Folter. Anwalt, Menschenrechtsverteidiger, insbesondere für Gefangene, das Recht auf Protest und die Anprangerung von Amtsmissbrauch, Polizeigewalt, Folter und anderer grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung.

 
20.06.2023 (Di) 19:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

⏍ Evento con ponentes de Colombia: Reforma Policial y desaparición forzada en Colombia

Image

Reflexiones para la construcción de Paz Total.

Un encuentro con:

MARTA GIRALDO, delegada del MOVICE, Movimiento Nacional de Víctimas de Crímenes de Estado; lideresa y Trabajadora social en el Valle del Cauca, Defensora de la vida y de los derechos humanos, especialmente de las víctimas por desaparición forzada y ejecuciones extrajudiciales.

ÓSCAR RAMÍREZ, Delegado del CSPP - Comité de Solidaridad con Presos Políticos-, integrante de la Campaña Defender La Libertad y de la Coalición Colombiana contra la tortura. Abogado, Defensor de Derechos Humanos en especial con lxs privadxs de la libertad, el derecho a la protesta, y la denuncia de los abusos de autoridad, violencia policial, la tortura y otros tratos crueles, inhumanos o degradantes.

 
19.06.2023 (Mo) 19:00 Uhr New Yorck im Bethanien, Nähe Mariannenplatz, Kreuzberg

◎ Anarchist Dinner: For the financial support of the greek political prisoners Pola Roupa + Nikos Maziotis

Image

This upcoming Anarchist dinner, we will raise money for the financial support of court and general expenses of the revolutionary prisoners Pola Roupa and Nikos Maziotis in Greece. There will be an input about their anarchist organization "Revolutionary Struggle".

We invite you to bring your instruments for a small jam after the vegan Mediterranean meze dinner.

The input will start at 19:30.

 
 
 
31.05.2023 (Mi) 08:00 Uhr Amtsgericht Moabit, Sicherheitssaal B129, Wilsnackerstr. 4

⚐ Kundgebung & Prozess-Begleitung: Solidarität mit dem Spielplatz-Mob

Image

Wer hat Angst vorm Spielplatzmob? Aufruf zur solidarischen Prozessbegleitung

Aufruf: kontrapolis.info/10507

Am 8. August 2021 fand das „Rote Insel Fest“ in Berlin-Schöneberg statt. Die Veranstaltung begann als Kundgebung mit Redebeiträgen, Live-Musik und Ständen. Schon nach kurzer Zeit eskalierten die anwesenden Cops die Situation. Doch als sie versuchten, einen Menschen wegen Stickerklebens auf einem angrenzenden Spielplatz fest zu nehmen, schlug ihnen die handfeste Solidarität der Festbesuchenden entgegen. Schnell musste die Schlägertruppe der 11. Hundertschaft vor dem solidarischen „Spielplatzmob“ aus der Straße fliehen. Trotz der stabilen Selbstbehauptung des Festes gegen die Schikanen der Cops wurden an dem Tag mehrere Menschen festgenommen. Gegen zwei Betroffene wird es bald Gerichtsprozesse geben. Der erste findet am 31. Mai um 9 Uhr am Amtsgericht Tiergarten statt. Die Vorwürfe der Staatswanwaltschaft lauten tätlicher Angriff, Gefangenbefreiung und Widerstand.

Hier sollen Menschen, die sich gegen Polizeigewalt grade gemacht haben, zu Täter*innen gemacht werden.

Nicht mit uns! Ab 8 Uhr wird es eine Soli-Kundgebung vor dem Gericht Wilsnackerstr. geben. Kommt vorbei und unterstützt die betroffene Person!

 
21.05.2023 (So) 15:00 Uhr New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz_2A, Kreuzberg

⏍ Offene Versammlung »Der Preis ist heiß« / Open Assembly »The price is hot«

Image


OPEN ASSEMBLY »The price is hot« – Against inflation, for social revolution!
Every 1st and 3rd Sunday in a month from 3pm!
The meeting will be held in German/English.

TOPICS 21.05.2023: ★Discussing evaluation paper of Revolutionary 1st of May ★Creative actions against price increases ★Discussion about banking crisis


OFFENE VERSAMMLUNG »Der Preis ist heiß« – Gegen Inflation, für soziale Revolution!
Jeden 1. und 3. Sonntag im Monat, ab 15 Uhr!
Die Versammlung findet in deutsch/englisch statt.

TOPICS 21.05.2023: ★Auswertungspapier Revolutionärer 1.Mai diskutieren ★kreative Aktionen gegen Preissteigerungen ★Diskussion zu Bankenkrise


 
20.05.2023 (Sa) 16:00 Uhr Hermannplatz, Berlin-Neukölln

⚐ DEMONSTRATION für Grundrecht auf Versammlungs- und Meinungsfreiheit zum 75.JAHRESTAG der NAKBA – Erinnern heißt kämpfen! (⟁VERBOTEN!)

Image Die Demo ist kurzfristig verboten worden!
Weitere Infos hier: Berlin: #Nakba75 — Gedenken an Vertreibung aus Palästina zwischen Repression und zivilem Ungehorsam (ANTI-SILENCING UPDATE!)


Aufruf:
Letztes Jahr wurden in Berlin demokratische Grundrechte ausgehebelt. Jegliches öffentliche Gedenken an die Nakba (dt.: »Katastrophe«), die Vertreibung der palästinensischen Bevölkerung, wurde verboten. Dieses Versammlungsverbot ist ein ein alarmierender Türöffner für weitere Einschränkungen der Meinungsfreiheit und damit Sache aller demokratisch gesinnten Menschen in Deutschland.
Deshalb ruft die #Nakba75-Kampagne am 20.Mai zur Demonstration in Berlin auf!

https://www.nakba-ban.org

 
20.05.2023 (Sa) 15:00 Uhr Oranienplatz, Kreuzberg

⚐ DEMONSTRATION: Jüdische Berliner*innen fordern das Recht auf Erinnerung – auch für Palästinenser*innen!

Image

Kommt am SAMSTAG, den 20. Mai 2023 um 15  Uhr zum Oranienplatz. Nur Solidarität hilft gegen Repression!

In den letzten Wochen hat die Berliner Polizei mehrere palästinensische Veranstaltungen verboten, die an die Nakba erinnern sollen. Diese repressive Politik schützt uns nicht.

Nur Solidarität ist der Weg nach vorne. Wir werden als jüdische Berlinerinnen ein Zeichen setzen: gegen antipalästinensischen Rassismus und für Gerechtigkeit und Frieden für alle Menschen in Israel-Palästina zwischen dem Meer und dem Fluss! Die Forderung nach Gleichheit ist NICHT antisemitisch – Jüdinnen für Rassismus und autoritäre Politik zu instrumentalisieren aber schon!

Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost
www.juedische-stimme.de

Offener Brief von über 100 jüdischen und israelischen Berliner*innen
Demo-Verbote schützen uns nicht – Gerechtigkeit und Solidarität schon!

 
20.05.2023 (Sa) 14:00 Uhr An einem öffentlichen Platz in eurer Nähe

⚐♫ #BerlinNakba75 FLASHMOB: They ban, we dabke!

Image

15. Mai 2023 - 18:00
20. Mai 2023 - 14:00

✊🏽 #Nakba75 – Erinnern heißt kämpfen! Sie verbieten, wir tanzen Dabke! Lassen wir Palästina durch die ganze Stadt tanzen!

➊ Sucht euch 5 Freunde oder mehr
➋ Geht an einen öffentlichen Platz
➌ Tragt Schwarz, Grün, Rot und Weiß
➍ Bringt eine Soundbox mit und spielt Dabke-Musik
➎ Hängt ab und tanzt Dabke!
➏ Seid sichtbar!

📲 Ladet das Video und das Bild runter und teilt sie mit allen: https://berlin-nakba75.org

Weitere Infos zum Nakba-Gedenken in Berlin: Berlin: #Nakba75 — Gedenken an Vertreibung aus Palästina zwischen Repression und zivilem Ungehorsam (ANTI SILENCING UPDATE 10.5.2023!)

 
20.05.2023 (Sa) 12:00 Uhr 10:00–22:00 KREUZBERG & NEUKÖLLN, BERLIN

⚐ BERLIN: GEGEN DEMOVERBOTE – das Silencing durchbrechen!

Image

Demo gegen Demoverbote verboten. Was tun?
Die Polizeibehörde des neoliberalen CDU-SPD Senat von #Berlin hat sämtliche Demos und andere öffentliche Versammlungen rund um das #Nakba75 Gedenken und der Palästina-Solidarität verboten. Auch die heutige Großdemo für Versammlungs- und Meinungsfreiheit, zu der, teils auch bundesweit, von einem breiten jüdischen, arabischen und „deutschen“ Bündnis mobilisiert wird.

TROTZ DER VERBOTE gibt es vermehrt Aufrufe dazu, heute auf verschiedenen Ebenen das Silencing zu durchbrechen und auf den Straßen Berlins aktiv zu werden: die umfangreichen Einschränkungen der Versammlungsfreiheit nicht mehr länger hinzunehmen!

Unter anderem die Räumung der Wuhlheide-Baumbesetzungen, oder der Revolutionäre 1. Mai haben bereits gezeigt, dass die Polizei vom neuen neuen CDU-SPD-Senat bewusst von der Leine gelassen wird, um sie wieder als omnipräsente Ordnungsmacht unter Umgehung sämtlicher juristischer Gepflogenheiten zu etablieren.

Es gibt alternative Räume und Versammlungen um sich zu treffen und gemeinsam zu koordinierten.

Informiert euch auf Stressfaktor. Oder auf den Websites und Social Media:

„Jüdische Stimme für einen gerechten Frieden in Nahost“ (Link: Facebook)

„Palästina spricht/Palestine speaks“ (Link: Instagram via Picuki Online Instagram Viewer)

„Samidoun - Solidaritäts-Netzwerk für palästinensische Gefangene“ (Link: Website)

Kampagne gegen Demoverbote „#Nakba75 - Erinnern heißt kämpfen“ (Link: Twitter)

Updates und Infos zu Aktivitäten, Demoverboten und Aufrufen für den 20.Mai 2023 gibt es auch hier:
https://international.nostate.net/berlin-nakba75

 
20.05.2023 (Sa) 10:00 Uhr Eisfabrik, Köpenicker Str.40, Berlin-Mitte

⏍ KUNST-AUSSTELLUNG: Ein visueller Protest gegen die Versuche pro-palästinensische Stimmen in Deutschland zum Schweigen zu bringen (10⁰⁰–22⁰⁰)

Image

👉🏽 Schließt euch an am Samstag, den 20.05.2023 in BERLIN, und steht für Gerechtigkeit, Meinungs- und Versammlungsfreiheit ein und für die Rückeroberung des öffentlichen Raums.

1️⃣ Nehmt an der #Nakba75 DEMONSTRATION (Demo für das Grundrecht auf Versammlungs- und Meinungsfreiheit zum 75. Jahrestag der Nakba), mit Startpunkt am Hermannplatz ab 16:00, teil.

2️⃣ Besucht die AUSSTELLUNG 10:00 - 22:00 in der Eisfabrik.
🔹14:00 // Diskussionsrunde
🔹20:00 // Musik

🔗 WEITERE INFOS: international.nostate.net/berlin-nakba75

 
15.05.2023 (Mo) 18:00 Uhr An einem öffentlichen Platz in eurer Nähe

⚐♫ #BerlinNakba75 FLASHMOB: They ban, we dabke!

Image

15. Mai 2023 - 18:00
20. Mai 2023 - 14:00

✊🏽 #Nakba75 – Erinnern heißt kämpfen! Sie verbieten, wir tanzen Dabke! Lassen wir Palästina durch die ganze Stadt tanzen!

➊ Sucht euch 5 Freunde oder mehr
➋ Geht an einen öffentlichen Platz
➌ Tragt Schwarz, Grün, Rot und Weiß
➍ Bringt eine Soundbox mit und spielt Dabke-Musik
➎ Hängt ab und tanzt Dabke!
➏ Seid sichtbar!

📲 Ladet das Video und das Bild runter und teilt sie mit allen: https://berlin-nakba75.org

Weitere Infos zum Nakba-Gedenken in Berlin: Berlin: #Nakba75 — Gedenken an Vertreibung aus Palästina zwischen Repression und zivilem Ungehorsam (ANTI SILENCING UPDATE 10.5.2023)

 
14.05.2023 (So) 14:00 Uhr Rathaus Neukölln

⚐ DEMONSTRATION zum Tag der Nakba – Solidarität heißt Widerstand (VERBOTEN!)

Image

ACHTUNG: Berlin hat diese Demo, und weitere Versammlungen (wie u.a. eine Kunst-Aktion) VERBOTEN!

Laufend aktuelle Infos und weitere Termine hier: https://international.nostate.net/berlin-nakba75/

Statement (englisch) von von der palästinensischen Gefangenenorganisation Samidoun hier: https://samidoun.net/2023/05/berlin-bans-nakba-demonstrations-once-again-in-2023/

Demoroute: Rathaus Neukölln - Erkstr. - Sonnenallee - Hermannplatz

Das Revolutionäre Solidaritätsbündnis lädt euch ein, an der Demonstration in Berlin teilzunehmen, die im Rahmen der internationalen Kampagne gegen antipalästinensische staatliche Repression in Deutschland organisiert ist.

Revolutionäres Solidaritätsbündnis - Instagram

Weitere Infos zum Nakba-Gedenken in Berlin : Berlin: #Nakba75 — Gedenken an Vertreibung aus Palästina zwischen Repression und zivilem Ungehorsam (ANTI-SILENCING UPDATE 10.5.2023!)

 
13.05.2023 (Sa) 20:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

♫ SOLIPARTY für die antifaschistischen Gefangenen in Budapest

Image

Poster, A3, color, jpg

Poster, A3, black/white, jpg

Im Februar dieses Jahres fand in Budapest, wie schon viele Jahre zuvor, mit dem sog. „Tag der Ehre“, einer der grössten Naziaufmärsche in Europa statt. Auch dieses Jahr nahmen aus ganz Europa mehr als 1500 Nazis und Faschisten daran teil. Im Rahmen verschiedener antifaschistischer Gegenproteste wurden mehrere Personen in Budapest verhaftet, sitzen teils immer noch in U-Haft, und sehen sich nun schweren Anklagen gegenüber. Diese reichen von schwerer Körperverletzung, bis hin zu einer versuchten Konstruktion (unter wohlwollender Mithilfe der deutschen Behörden) von §129a.

Wir wollen auf dieser Soliparty Geld sammeln um die inhaftierten Antifaschist*innen zu unterstützen.
Also kommt zahlreich. Antifaschismus heisst Widerstand!!!

🎸 BANDS:
Muffenklaus (Punk)
https://www.facebook.com/Muffenklaus
Müllsch (Punk/Neukölln)
https://muellsch.nostate.net
Gipsy Mafia (Politischer Rap, HipHop)
https://www.facebook.com/GipsyMafia

🎛️ DJ'S:
Lucha Amada
https://twitter.com/LuchaAmada
Karacho Rabaukin
https://www.mixcloud.com/miriam-karacho-ra-baukin

👉🏽 INFOS: https://budapestsoli.noblogs.org

 
 
11.05.2023 (Do) 19:00 Uhr FMP1, Franz-Mehring-Platz 1, Berlin-Fhain

⏍ Veranstaltung: Das Bündnis zwischen schwarzen Amerikaner:innen und Palästinenser:innen – Zwei verbundene Befreiungskämpfe

Image

Vortrag von Clifton West, Gründer von Black Lives Matter Seacoast (auf Englisch)

Von führenden Persönlichkeiten der Bürgerrechtsbewegung in den 60er Jahren wie Malcolm X und Angela Davis bis hin zu Black Lives Matter-Aktivist:innen und schwarzen Sportler:innen haben schwarze US-Amerikaner:innen die palästinensische Befreiungsbewegung unterstützt.

Das Bündnis zwischen Schwarzen und Palästinensern basiert auf der Erkenntnis, dass unsere Kämpfe sich aus den gleichen Bestandteilen wie weißer Vorherrschaft, Militarisierung und Unterdrückung zusammensetzen, und dass wir für die Beseitigung dieser Kräfte in unserer Gesellschaft im Namen von Menschenrechten und Befreiung kämpfen.

Wir werden einen genaueren Blick auf dieses Bündnis werfen: warum es entstand, wo es heute steht und wie es in die aktuelle politischen Lage der USA sowie den dortigen Kampf gegen den Rassismus einzuordnen ist.

Veranstalter:innen: Black Lives Matter Seacoast, Palästina spricht, Jüdische Stimme für einen gerechten Frieden

Weitere Infos zum Nakba-Gedenken in Berlin : Berlin: #Nakba75 — Gedenken an Vertreibung aus Palästina zwischen Repression und zivilem Ungehorsam (ANTI-SILENCING UPDATE 10.5.2023!)

 
09.05.2023 (Di) 09:00 Uhr 9:00–17:00 Sowjetisches Ehrenmal, an der Skulptur „Mutter Heimat“, Treptower Park

9.Mai – Antikriegs-Kundgebung am 78.Jahrestag des Sieges über den deutschen Faschismus

Image

Aufruf, Infos, Flyer, Plakat: https://neuntermai.vvn-bda.de

Kommt am 9. Mai, dem 78. Jahrestag des Sieges über den deutschen Faschismus zum Sowjetischen Ehrenmal in Treptow. Wir erinnern an den historischen Moment, wir danken den Befreier*innen aus allen Republiken der Sowjetunion.

Tretet mit uns ein gegen Krieg, Patriotismus und Nationalismus. Gegen jeden Geschichtsrevisionismus! Sofortige Entschädigung aller noch lebenden Kriegsgefangenen aus allen Republiken der ehemaligen Sowjetunion. Aufnahme aller Menschen, die vor Kriegen und Armut flüchten. Unterstüzung für russische, belarussische und ukrainische Desserteur*innen und Kriegsdientverweiger*innen. Stopp der Aufrüstungsspirale jetzt. Solidarität statt Nationalismus.

Nie wieder Krieg, Nie wieder Faschismus!

Aufrufende Gruppen: Basisorganisation (BO) 8. Mai der Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) // Antifaschistische Initiative Moabit (AIM) // Interventionistische Linke Berlin // Stadtteilladen Zielona Gora e.V. //.

 
01.05.2023 (Mo) 18:00 Uhr U-Bhf. Boddinstraße /Flughafenstraße

Heraus zum Revolutionären 1. Mai 2023: Hinein in den „Der Preis ist heiß“-Block – gegen Inflation, für soziale Revolution!

Image

Am 1. Mai 2023 wird sich in der Revolutionären 1. Mai Demonstration, die um 18 Uhr U-Bhf Boddinstraße (Kreuzung Hermannstraße) in Neukölln startet, auch ein „Der Preis ist heiß – gegen Inflation, für die soziale Revolution“-Block formieren. Alle, die keinen Bock mehr haben auf die Preissteigerungen und die Gesamtscheiße, die das System der Krise in stetiger Reihenfolge hervorbringt, rufen wir dazu auf, sich in der Revolutionären 1. Mai Demonstration im „Der Preis ist heiß“-Block praktisch wie inhaltlich einzubringen.

Der Kapitalismus ist die Krise! Nicht fordern, kämpfen!

Weitere Infos zum Revolutionären 1. Mai 2023:

 
30.04.2023 (So) 19:00 Uhr Mariannenplatz, Berlin-Kreuzberg

Queer Feministische Take Back The Night Demo

Image

takebackthenightberlin.noblogs.org

For Trans, Inter, Agender, Non-Binary, Lesbians, Women only!

Gestartet wird um 19Uhr am Mariannenplatz. Hier wird es eine Kundgebung mit Musik und Performance geben. Danach gehen wir in die Laufdemo über.

Wir wehren uns gegen die Versuche uns zu isolieren, beherrschen und auszuradieren: Deswegen gehen wir am 30. April erneut laut und kämpferisch auf Berlins Straßen!

Wir haben uns dafür entschieden trans, inter, nicht-binäre und agender Personen, Frauen und Lesben auszuschreiben, um die Wahrnehmung aufzubrechen, dass FLINTA*-Räume hauptsächlich für cis weibliche Personen vorbehalten sind. Wir möchten explizit trans, inter, nicht-binäre und agender Personen zu unserer Demonstration einladen. Identität kann nicht an Äußerlichkeiten festgemacht werden, TERFs (trans-exclusionary radical feminist) und SWERF’s (sex worker-exclusionary radical feminists) sind auf dieser Demo nicht willkommen.

 
28.04.2023 (Fr) 19:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

Solivokü & Veranstaltung: Widerstand gegen Megaprojekte in Mexiko

Image

radar.squat.net/de/event/berlin/stressfaktor/2023-04-28/widerstand-gegen-megaprojekte-mexiko-el-sur-resiste-mexico-soli

19:00 Solivokü für CNI (Congreso Nacional Indígena)

20:00 Veranstaltung mit Präsentation, Referent:innen: Netz der Rebellion - Recherche AG (Netz der Rebellion / Recherche-AG Infos)

Nach der Veranstaltung Solitresen, free Kicker & PolitMucke

Einnahmen gehen an Congreso Nacional Indígena (CNI) und andere die Karawane organisierende Kollektive.

 
25.04.2023 (Di) 18:00 Uhr Potsdamer Platz (bei den Mauerresten)

Internationaler Aktionstag gegen "Tren Maya" und Interozeanischer Korridor

Image

deinebahn.com

Zum Start der Karawane "El Sur Resiste" -Der Süden leistet Widerstand-, welche ab dem 25.4. im Süden und Südosten Mexikos Orte der miteinander verbundenen Megaprojekte "Tren Maya" und Interozeanischer Korridor besuchen wird, machen wir einen Aktionstag in Berlin.

Die Karawane wird Orte des Widerstands gegen die mit einander zusammenhängenden Megaprojekte, welche aktuell gebaut werden, besuchen und soll Aktivist*innen und Widerstände vernetzen. Mehr Infos zur Situation in Mexiko findet ihr unten.

Wenn ihr die Performance mitmachen wollt, bringt gerne ein weißes Shirt mit, was schmutzig werden kann.

Wir treffen uns 18 Uhr am Potsdamer Platz bei den Mauerresten.

 
 
25.03.2023 (Sa) 21:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

♫ Solitresen für Antirepressionskosten

Image

ab 21:00 Uhr: Offener Soli-Tresen mit Cocktails, Shots & Snacks -- open end --

Ein Genosse soll nach einer wilden Verfolgungsjagd zwischen Süd- und Nordkiez Fhain eine hohe Strafe zahlen, weil er angeblich Kommerz-Plakate der sogenannten „Kultur“plakatierung abgerissen haben soll. Deswegen organisieren wir zur Begleichung der Anwaltskosten sowie der zu erwartenden Gerichtskosten und Geldstrafe ein Solidaritäts-Essen und im Anschluss einen Solitresen.

Die sogenannte „Kultur“plakatierung mietet in immer mehr Kiezen alle möglichen Flächen an und ist inzwischen dazu übergegangen zahlreiche Initiativen, die sie der „Wildplakatierung“ und Sachbeschädigung bezichtigen, mit Abmahnungen oder gar Anzeigen zu übersähen. Der Durch-Kommerzialisierung des öffentlichen Raumes und dem Zuballern mit kapitalistischer Kommerzpropaganda müssen wir gemeinsam in unseren Kiezen etwas entgegen setzen: Die Kieze denen die drinn wohnen! Yuppies raus!

Getroffen hat es einen, gemeint sind wir alle. Solidarität ist eine Waffe.

 
25.03.2023 (Sa) 17:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

Ⓞ Gala-Dinner für Antirepressionskosten

Image

Plakat, A3, color, jpg

Plakat, A3, black/white, jpg

Flyer, A3, doppelseitig, black/white, jpg

ab 17:00 Uhr: Solidaritäts-Essen im gediegenen Ambiente. Vier-Gänge-Menu incl. Wein + Wasser (25€)

Einlass nur mit Reservierung!

mit Tombola: viele tolle Preise!

KARTENVERKAUF

  • bei jeder Sonntags-Vokü ab 19 Uhr im Zielona Góra
  • oder Termin ausmachen zum Kartenkauf per E-Mail: 4gaengemenue@proton.me

ab 21:00 Uhr: Offener Soli-Tresen mit Cocktails, Shots & Snacks -- open end --

Ein Genosse soll nach einer wilden Verfolgungsjagd zwischen Süd- und Nordkiez Fhain eine hohe Strafe zahlen, weil er angeblich Kommerz-Plakate der sogenannten „Kultur“plakatierung abgerissen haben soll. Deswegen organisieren wir zur Begleichung der Anwaltskosten sowie der zu erwartenden Gerichtskosten und Geldstrafe ein Solidaritäts-Essen und im Anschluss einen Solitresen.

Die sogenannte „Kultur“plakatierung mietet in immer mehr Kiezen alle möglichen Flächen an und ist inzwischen dazu übergegangen zahlreiche Initiativen, die sie der „Wildplakatierung“ und Sachbeschädigung bezichtigen, mit Abmahnungen oder gar Anzeigen zu übersähen. Der Durch-Kommerzialisierung des öffentlichen Raumes und dem Zuballern mit kapitalistischer Kommerzpropaganda müssen wir gemeinsam in unseren Kiezen etwas entgegen setzen: Die Kieze denen die drinn wohnen! Yuppies raus!

Getroffen hat es einen, gemeint sind wir alle. Solidarität ist eine Waffe.

 
18.03.2023 (Sa) 20:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

♫ Solikonzert: Tag der politischen Gefangenen

Image

Poster, A3, color, jpg

Band-Poster, jpg

Sharepic, square, jpg

Die Gefangene brauchen die Solidarität der gesamten Linken!

Benefit geht an das Sonderkonto »1. Mai« bei der Roten Hilfe e.V.

Einlass 20:00

ab 20:30 KONZERT

THE HUNTING COWS ( Link:Facebook/ garage, blues, rock, -kind of- punk, psichoetcetera...) ROBs MOB (Link: Facebook/ Rock, Punk/Hardcore - Gossenrock/Streetrock)

mit SOLITRESEN, Cocktails, Shots & Snacks.

(Außerdem können noch Tickets erworben werden für das Gala-Dinner für Antirepressionskosten am 25.3.: https://stressfaktor.squat.net/node/274691)

Image

 
17.03.2023 (Fr) 18:00 Uhr Boxhagener Platz / Stadtteilladen Zielona Góra

⚐♫ Kundgebung, Demo, Solitresen: Remember Dax! Free Alfredo!

Image

Plakat 1, A3, color, jpg

Plakat 2, A3, color, jpg

Plakat 3, A3, color, jpg

Gedenken an David „Dax" Cesare. Vor 20 Jahren von Nazis in Mailand ermordet. Freiheit für Alfredo Cospito, seit Oktober 2022 im Hungerstreik. Gegen den Rechtsruck und die Repression in Italien.

🕕 18:00 Uhr
KUNDGEBUNG
📍Boxhagener Platz

🕢 19:30 Uhr
DEMO
📍Start: Boxhagener Platz

🕘 21:00 Uhr
🍷SOLITRESEN für die "Free Alfredo!"-Kampagne und Antifas aus Mailand.
📍Zielona Gora, Grünberger Str. 73, 10245 Berlin

die Aktion wird unterstützt durch: - Berlin Migrant Strikers
- North East Antifa (NEA)
- AKAB
- Stadtteilladen Zilona Gora
- NO41BIS - Isolation is torture

 
12.03.2023 (So) 14:00 Uhr New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz 2A, Berlin-Kreuzberg

⏍ Offene Versammlung: »Der Preis ist heiß!«

Image

https://derpreisistheiss.noblogs.org

14:00—17:00 Gegen Inflation, für die soziale Revolution! Themen u.a.: Revolutionärer 1. Mai, Öffentliche Aktionen, Vernetzung.

2pm—5pm Open assembly against inflation, for social revolution. Topics a.o.: Revolutionary May Day, Public Actions, Networking.

 
11.03.2023 (Sa) 19:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

♫ Solikonzert für Erdbebenopfer in Kurdistan, Syrien & Türkei

Image

Einlass ab 19 Uhr // Beginn: 20 Uhr

-- LEND A HAND --
Solikonzert für die Erdbebenopfer im kurdisch-syrisch-türkischen Grenzgebiet

Es spielen:
THE JINGLE JANGLE MORNING (borderless country & introspective folk(s)
ZEYNEP AKDIL (classical & experimental cello-based soundscapes)
ANSGAR WILKEN (kitchen sink avantgarde percussion)

Eintritt frei // Spenden willkommen
Alle Spenden des Abends gehen an cadus.org und ahbap.org

 
08.03.2023 (Mi) 14:00 Uhr Frankfurter Tor, Berlin-Friedrichshain

⚐ Demo: Revolutionärer Internationalistischer 8. März

Image

Poster, Flyer, color, jpg

Demo am Internationalen Frauentag: Our revolution is coming! Die diesjährige Route führt ab 14:00 Frankfuter Tor zum Lichtenberger Frauen*Knast! Nobody is free until all are free! See you in the streets fighting for our revolution!

++CIS-Männer sind nicht eingeladen. Ihnen wird geraten, eine andere Aktion zu planen, um Gewalt gegen Frauen* zu stoppen!++

 
 
 
25.02.2023 (Sa) 17:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

⏍ Antifa Tresen zu sexualisierter Gewalt und Betroffenenarbeit

Image

NEA Tresen: Ask gerd_a (antisexistisches Kollektiv) über Betroffenenarbeit.

Der Vortrag beginnt um 17:30, davor und danach versorgen wir euch mit veganer Küfa. Bleibt anschließend gerne noch für weitere Diskussionen!

(Nach der Veranstaltung findet ab 21 Uhr der monatliche Spieleabend im Zielona Góra statt.)

 
25.02.2023 (Sa) 17:00 Uhr Rigaer Str. 94, Berlin-Friedrichshain

⏍ Offene Versammlung: »Anarchistischer 1. Mai Berlin«

Image

von: Open Assembly of the anarchist block (Link: Indymedia)

Am 1. Mai 2022 riefen wir zu einem gemeinsamen anarchistischen Block auf, in dem verschiedene rebellische Ausdrucksformen zusammenkommen konnten. Wir haben Wege gefunden, offen miteinander und mit den Unterschieden zwischen uns umzugehen. In der Einigkeit unterschiedlicher Meinung zu sein und unsere unterschiedlichen Wege respektierend, nahmen wir einen gemeinsamen Kampf in den Blick.

Unser Prozess im letzten Jahr hat uns die Wichtigkeit, aber vor allem unseren Willen gezeigt, unsere Kämpfe zu verbinden und die Isolation dieses Systems zu brechen. Weil Anarchismus kein Weg zur Befreiung sein kann, wenn er nicht antikolonial ist. Weil Antikolonialismus bedeutet, entschlossen die patriarchalen Pfeiler dieses kapitalistischen Systems anzugreifen. Weil wir Inflation aus einem Klassenbewusstein heraus bekämpfen müssen. Gegen den Hunger, lasst uns die Reichen essen!

Mit der Absicht die geschaffenen Verbindungen zu erhalten und unsere Diskussionen zu vertiefen, laden wir Euch zum Plenum des anarchistischen 1. Mai ein, am Samstag der 25. um 17.00Uhr. in Rigaer 94

Antideutsche können sich einen schlechten Moment ersparen, ihr seid nicht eingeladen.

 
24.02.2023 (Fr) 20:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

⏍ Veranstaltung: PERU DIKTATUR. Keine weiteren Morde mehr – Unterstützen wir den Aufstand!

Image

mit Vokü --vegan--, nach der Veranstaltung Solitresen

Plakat, color, jpg

Über die aktuelle Situation in Peru:
FUJIMORI NUNCA MÁS - BERLIN (Peruanisches Kollektiv in Berlin gegen die Extreme Rechte in Peru. Internationale Solidarität und Menschenrechte.)
Twitter: @fnm_berlin

Veranstaltung ist auf spanisch & deutsch.

 
24.02.2023 (Fr) 20:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

⏍ Evento: PERU DICTADURA. ¡Ni un muerto más! – ¡Vamos a apoyar la rebelión!

Image

con Cocina Popular --vegana--, después del evento: Barra Solidaria

Afiche, color, jpg

Sobre la situación actual en Perú:
FUJIMORI NUNCA MÁS - BERLIN (Colectivo peruano en Berlín contra la extrema derecha en Perú. Solidaridad internacional y derechos humanos.)
Twitter: @fnm_berlin

evento es en español y alemán

 
23.02.2023 (Do) 17:00 Uhr Potsdamer Platz

⚐ Demo gegen #41bis-Isolationsknäste in Italien – Freiheit für #AlfredoCospito

Image

Isolation ist Folter! Solidarität mit Alfredo Cospito, im Hungerstreik seit 20.10.2022

Plakat, A3, jpg

41bis ist ein spezielles Haftregime in Italien, auch "hartes Gefängnis" genannt. Diese Maßnahme wurde vor 30 Jahren als vorübergehende Notmaßnahme eingeführt, hat sich aber im Laufe der Jahre normalisiert und verschärft.

In 41 bis befinden sich heute 747 Gefangene in 22 Abteilungen in ganz Italien. Die 41-bis-Regelung gilt für 4 Jahre und kann kontinuierlich um weitere zwei Jahre auf unbestimmte Zeit verlängert werden.

FOLTER: Physischer oder moralischer Zwang, um Geständnisse oder Aussagen zu erzwingen. Die Nötigungsdimension der 41-bis-Regelung liegt auf der Hand: Die einzige Möglichkeit, ihr zu entkommen, besteht darin, Dritte als Täter der Straftaten anzugeben, für die man verurteilt worden ist.

Heute wird 41bis mehr denn je als Warnung an die Kameraden innerhalb und außerhalb des Gefängnisses eingesetzt. Es ist ein Kontrollinstrument, das immer stärker wird und zeigt, was unsere Gesellschaft ist: eine Gesellschaft, in der es normal ist, die Privilegien der Wenigen zum Nachteil der Vielen zu verteidigen, insbesondere mit Hilfe von Gefängnissen, Grenzen, Wirtschaftskrisen und der Zerstörung ganzer Landstriche.

 
18.02.2023 (Sa) 15:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

⏍♫ Podiumsdiskussion & Live Musik: »Isolation ist Folter«

Image

ab 15:00 Veranstaltung/Diskussion
ab 18:00 Live-Musik. Mit Infotisch, Essen & Soft-Drinks.

Veranstaltung, Diskussion: Warum benutzt der Staat Isolation als ein Mittel der Folter? Wie praktizieren wir Formen der Solidarität und des Widerstands?

Live-Musik: SIGNOR K (Rap, Italien) / DJ Fisch und DJ Tormentone (Trash, Punk) // [Grup Yorum fällt leider aus!]

Im Rahmen der Berliner Veranstaltungsreihe „Isolation ist Folter - Veranstaltungen über Knast, Isolation, Widerstand und Komplizenschaft.“

 
17.02.2023 (Fr) 19:00 Uhr Versammlungsraum (1. Etage), Mehringhof, Gneisenaustr. 2a

⏍ Podiumsdiskussion: „Heißer Herbst“ und kalter Winter? – Eine Auswertung der Proteste gegen Preissteigerungen

Image

Mit Marcus Staiger, Harald Rein und Perspektive Selbstverwaltung.

Veranstalter*innen: Teilhabe e.V.

Obwohl es die Inflation, Lieferkettenprobleme und eine Energiekrise schon vor dem Beginn des Ukraine-Krieges gab, verschärfte sich die Situation seit Ende Februar 2022. Der Protest auf der Straße begann am 17.August mit einer Kundgebung des Bündnisses „Wer hat der gibt“ vor der FDP-Zentrale. Nach der Sommerpause gründeten sich in Berlin Bündnisse, die den Protest gegen die Preissteigerungen intensivieren wollten. „Heizung, Brot und Frieden“, „Umverteilen – jetzt!“ und „Solidarischer Herbst“ organisierten Demonstrationen, die Kampagne „Genug ist genug“ eine Rallye. Am Hermannplatz in Neukölln fanden wöchentliche Kundgebungen mit anschließenden Demonstrationen von „Der Preis ist heiß“ statt, deren Aktivitäten fortgesetzt werden.

Wie wollen ein Fazit der Proteste in Berlin und bundesweit ziehen und einen Ausblick wagen: Warum waren diese Bündnisse nur in der Lage, ihre eigene Szene zu mobilisieren? Warum ist es nicht gelungen, viele Betroffene der Preissteigerungen auf die Straße zu bringen? Wie fällt der Vergleich mit den Protesten gegen die Einführung von Hartz IV aus? Warum wurde die Debatte um das Bürgergeld fast immer ausgeklammert? Wie können die Proteste fortgesetzt werden – mit welchen Aktionsformen? Welche Rolle spielt dabei Basis- und Stadtteilarbeit?

 
16.02.2023 (Do) 12:00 Uhr Amtsgericht Tiergarten, Kirchstraße 6

⚐ Kundgebung: Gegen die Repression von Palästina Solidarität

Image

Am 16. Februar findet ein Gerichtsverfahren gegen einen der 27 Aktivist*innen statt, die zum 74. Nakba-Gedenktag im letzten Jahr unrechtmäßig von der Polizei auf dem Hermannplatz festgehalten wurden. Diese Einschränkung der freien Meinungsäußerung und der Versammlungsfreiheit lassen wir uns nicht widerstandslos gefallen. Mit einer Kundgebung vor dem Amtsgericht Tiergarten demonstrieren wir gegen diesen weiteren Versuch, Palästinenser*innen und mit ihnen solidarische Stimmen zum Schweigen zu bringen.

Aufrufer*innen: Palästina spricht (Link: Twitter), Jüdischer Antifaschistischer Bund (Link: Twitter)

 
 
05.02.2023 (So) 17:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra, Berlin-Fhain

♫ Kiezradio & Vokü: Solidarität mit Ha46! - #Habersaathstraße

Image

Kiezradio, Snacks & Drinks ab 17:00
Vokü (vegan) ab 19:00

💜 ....by order of the peaky Flinta*s.

Kiezradio & Soli-Vokü von und für die neuen Bewohner*innen in der Habersaathstraße 46.

👉News, Updates & Chill ✊Für Selbstverwaltung und Gemeinschaft!

 
05.02.2023 (So) 16:00 Uhr US-Botschaft, Brandenburger Tor/ Pariser Platz

⚐ Kundgebung: Free Leonard Peltier – Free Them All!

Image

freethemallberlin.nostate.net

Anfang 2023 jährt sich zum fünfzigsten mal die Besetzung des Ortes Wounded Knee in Süd Dakota / USA. Hier fand 1890 ein Massaker an 300 Kindern, Frauen und Männern vom Stamm der Lakota durch die 7. US Kavallerie statt.

Die gegen derartige Praktiken gerichtete Protestaktion in Wounded Knee fand eine große Aufmerksamkeit in nationaler und internationaler Presse. Die Zustände auf der Pine Ridge Reservation änderten sich dadurch jedoch leider nicht.

Der AIM Aktivist Leonard Peltier befand sich 1975 dort, um die Bevölkerung in dieser Situation zu unterstützen und wurde in Folge eines angeblichen Mordes, unter konstruierten Vorwürfen, am 6. Februar 1976 verhaftet. Er ist seit diesem Zeitpunkt, nunmehr fast 47 Jahre, als politischer Gefangener in verschiedenen US amerikanischen Gefängnissen inhaftiert.

 
04.02.2023 (Sa) 17:00 Uhr Hermannplatz, Berlin-Neukölln

⚐ Demo „Der Preis ist heiß! Nicht fordern, kämpfen!“

Image

derpreisistheiss.noblogs.org

Inflation & Hohe Preise, Spekulation & Gentrifizierung, Raubbau & Umweltzerstörung, Ausbeutung & Soziale Kontrolle, Kriegs-Propaganda, Überwachung & Technologie-Krieg.
Während es in anderen Ländern an allen Ecken und Enden krieselt und knallt, ist die Krise in vielen westlichen Metropolen immer noch kriechend. Weil die Herrschenden im Kapitalismus bislang immer noch Ventile und Möglichkeiten findet, damit es hier nicht so schnell zum großen Knall kommt.

Aber wir haben genug von der Gesamtscheiße! Lasst uns gemeinsam dagegen kämpfen!

Nach der Demo: Gemeinsames Essen und Austausch – Vokü und Solitresen im New Yorck Bethanien.

 
03.02.2023 (Fr) 20:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra, Berlin-Fhain

♫ Soliparty für Lützerath! - #LütziBleibt

Image

Lützerath ist geräumt. Doch der Widerstand geht weiter!

Darum werden Kosten auf die Aktivistis zu kommen. Für den Aufbau von Strukturen, für Essen und Repressionskosten wird Geld benötigt.

Deswegen veranstalten wir eine Soliparty am 03. Februar ab 20 Uhr im Zielona Gora in der Grünberger Straße 73, 10245 Berlin (Friedrichshain).

Es gibt Live Musik und wir tanzen bis in die Puppen.

Kommt am 3. Februar zu unserer Soliparty. Lasst uns gemeinsam feiern, denn Lützi wird in unseren Herzen bleiben. Aus dem Widerstand haben wir viel gelernt und er wird wachsen. Eintritt: 3–5€.

(Bitte testet euch im vorhinein, damit alle gesund bleiben.)

 
29.01.2023 (So) 14:00 Uhr New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz 2A, Berlin-Kreuzberg

⏍ Offene Versammlung: »Der Preis ist heiß!«

Image

derpreisistheiss.noblogs.org

Offene Versammlungen jeden Sonntag: 15.1., 22.1. und 29.1.2023 @NewYorck Bethanien:
14:00–16:00 Demo Planung
16:00–18:00 Treffen

Für Samstag den 4.2.2023 ist eine Bündnis-Demo (Auftakt: Hermannplatz) in Planung. Gruppen, Zusammenhänge und Einzelpersonen die sich einbringen möchten, können 14:00 zur Offenen Versammlung kommen, um gemeinsam die Demo zu planen. Die inhaltliche Richtung soll sein: „Nicht fordern, kämpfen!“.

Bislang angedachte inhaltliche Punkte sind:
▪ Naturzerstörung
▪ Inflation/Hohe Preise
▪ generelle Ökonomische Ungerechtigkeit
▪ Häuser-/Wohnungskampf und Gentrifizierung
▪ Arbeiter:innen-Ausbeutung/ Arbeitslosigkeit/ Beschneidung der „Arbeiter:innen-Rechte“
▪ Autoritäre Formierung und Soziale Kontrolle
▪ Krieg und Kriegspropaganda
▪ Technologischer Krieg

 
27.01.2023 (Fr) 19:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

⏍ Veranstaltung/Vortrag: „Weg mit dem Paragraphen 129 - Freiheit für alle antifaschistischen und revolutionären Gefangenen!“

Image

Mit Vokü (vegan), nach der Veranstaltung: Solitresen, Free Kicker + PolitMucke.

Die ersten Veranstaltungen des Langen Marsches werden in Berlin stattfinden. Am 27. Januar 2023 um 19:00 Uhr findet in Zielona Góra (Grünbergerstr. 73, 10245 Berlin) eine Infoveranstaltung statt. Am 28. Januar 2023 um 15:00 Uhr wird es eine Demonstration auf dem Oranienplatz geben.

Infos: https://antiimperialiststruggle.noblogs.org/de/post/2023/01/03/long-march-under-the-slogan-away-with-the-paragraph-129

 
22.01.2023 (So) 14:00 Uhr New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz 2A, Berlin-Kreuzberg

⏍ Offene Versammlung: »Der Preis ist heiß!«

Image

derpreisistheiss.noblogs.org

Offene Versammlungen jeden Sonntag: 15.1., 22.1. und 29.1.2023 @NewYorck Bethanien: 14:00–16:00 Demo Planung
16:00–18:00 Treffen

Für Samstag den 4.2.2023 ist eine Bündnis-Demo (Auftakt: Hermannplatz) in Planung. Gruppen, Zusammenhänge und Einzelpersonen die sich einbringen möchten, können 14:00 zur Offenen Versammlung kommen, um gemeinsam die Demo zu planen. Die inhaltliche Richtung soll sein: „Nicht fordern, kämpfen!“.

Bislang angedachte inhaltliche Punkte sind:
▪ Naturzerstörung
▪ Inflation/Hohe Preise
▪ generelle Ökonomische Ungerechtigkeit
▪ Häuser-/Wohnungskampf und Gentrifizierung
▪ Arbeiter:innen-Ausbeutung/ Arbeitslosigkeit/ Beschneidung der „Arbeiter:innen-Rechte“
▪ Autoritäre Formierung und Soziale Kontrolle
▪ Krieg und Kriegspropaganda
▪ Technologischer Krieg

 
15.01.2023 (So) 14:00 Uhr New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz 2A, Berlin-Kreuzberg

⏍ Offene Versammlung: »Der Preis ist heiß!«

Image

derpreisistheiss.noblogs.org

Offene Versammlungen jeden Sonntag: 15.1., 22.1. und 29.1.2023 @NewYorck Bethanien: 14:00–16:00 Demo Planung
16:00–18:00 Treffen

Für Samstag den 4.2.2023 ist eine Bündnis-Demo (Auftakt: Hermannplatz) in Planung. Gruppen, Zusammenhänge und Einzelpersonen die sich einbringen möchten, können 14:00 zur Offenen Versammlung kommen, um gemeinsam die Demo zu planen. Die inhaltliche Richtung soll sein: „Nicht fordern, kämpfen!“.

Bislang angedachte inhaltliche Punkte sind:
▪ Naturzerstörung
▪ Inflation/Hohe Preise
▪ generelle Ökonomische Ungerechtigkeit
▪ Häuser-/Wohnungskampf und Gentrifizierung
▪ Arbeiter:innen-Ausbeutung/ Arbeitslosigkeit/ Beschneidung der „Arbeiter:innen-Rechte“
▪ Autoritäre Formierung und Soziale Kontrolle
▪ Krieg und Kriegspropaganda
▪ Technologischer Krieg

 
 
 
 
09.01.2023 (Mo) 19:00 Uhr WarschauerStr. Ecke RevalerStr., Berlin-Fhain

⚐ Demo: Freiräume verteidigen! Solidarität mit Lützerath!

Image

Aufruf der Interkiezionalen zur Solidarität mit Lützerath: (B) Defend Lützi – let's fight the power! - Interkiezionale

❌❌ Lützi-Räumung hat begonnen ❌❌

Seit vorgestern greifen Bullen und RWE Lützerath an und dringen in Lützerath ein! Wir sind unfassbar wütend und werden auf die Straße gehen. Ein Angriff auf Lützi ist auch ein Angriff auf uns! Kommt am 09.01.2023 um 19 Uhr zur Tramstation Revaler Straße zu einer wütenden Abenddemo. Wir werden nicht abwarten bis alle Strukturen und Freiräume gewaltvoll geräumt werden.

Antifa heißt Angriff!

Image

 
08.01.2023 (So) 17:00 Uhr Kottbusser Tor, Berlin-Kreuzberg

⚐ Kundgebung+Demo: No Prison – No Nation – Stop Isolation!

Image

17:00 Kundgebung / 18:00 Demo

Am Sonntag, den 8. Januar um 17 Uhr findet unter dem Neuen Kreuzberger Zentrum am Kotti – dort wo eine Polizeiwache gebaut wird – eine Kundgebung statt. Wir wollen ein minimales Zeichen der Solidarität an die Hunger- und Durststreiks in Italien, Griechenland und Frankreich senden und die Knastkämpfe auf der ganzen Welt verbreiten und unterstützen. Mit Anti-Knast- und antiautoritären Inhalten wollen wir an diesem Tag auf die Straße gehen. Während der Demo ab 18:00 wird es ein offenes Mikrophon geben, um mehr Inhalte und Gedanken auf die Straße zu bringen. kontrapolis.info/9095

 
08.01.2023 (So) 14:00 Uhr New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz 2A, Berlin-Kreuzberg

⏍ Offene Versammlung: »Der Preis ist heiß!«

Image

derpreisistheiss.noblogs.org

Die nächste Offene Versammlung findet am 8. Januar statt. Alle sind eingeladen, daran teilzunehmen. Die Offenen Versammlungen werden in der Regel auf Englisch abgehalten, bei Bedarf mit Flüsterübersetzung ins Deutsche.

The next open assembly is on January the 8th. Everyone is invited to attend. Open assemblies are usually held in English with whisper translation in German if required.

 
31.12.2022 (Sa) 22:30 Uhr JVA Moabit

⚐ Silvester vorm Knast in Moabit!

Image

-- english here --

silvesterzumknast.nostate.net

Infos/Programm: Indymedia

Kommt zu der Kundgebung und Spaziergang rund um den Knast am 31.12. um 22.30 Uhr. JVA Moabit, Ecke Rathenower Str./ Alt-Moabit.

Wir lehnen dieses System und seine Gefängnisse ab. Wir lehnen die Isolation ab, die Gefängnisse mit sich bringen. An Silvester wollen wir den Menschen zeigen, dass sie nicht vergessen sind!

Break Isolation!

 
29.12.2022 (Do) 16:00 Uhr Alexanderplatz, Berlin-Mitte

⚐ Demo: Aufklärung der Ermordung kurdischer Aktivist:innen in Paris

Image

Am 23.12.2022 sind drei kurdische Aktivist:innen vor dem kurdischen Kulturzentrum in Paris ermordet worden. Daraufhin gab es Großdemos und Riots, europaweit gibt es Gedenk- und Protestaktionen.

Das Massaker ruft Erinnerungen hoch an den 9.1.20213, als drei kurdische Revolutionär:innen vom türkischen Geheimdienst im Pariser Informationszentrum Kurdistan ermordet wurden. Auch diese Tat wurde nie lückenlos aufgeklärt.

Der Dest-Dan FrauenRat Berlin und Nav-Berlin (Freie Kurdische Gemeinde Berlin e.V.) rufen daher in Gedenken an die Gefallenen von Paris zur Demonstration auf: „Wir fordern lückenlose Aufklärung der Morde in Paris! Em daxwaza zelalkirina temamê cînayetên li Parîsê dikin!“

† 9.1.2013
Sakine Cansiz
Fidan Dogan
Leyla Seylamez

† 23.12.2022
Mîr Perwer
Evîn Goyi
Abdullah Kizil

 
 
18.12.2022 (So) 16:00 Uhr Café Karanfil, Weisestraße3, Berlin-Neukölln

♫ Chanukka against the state

Image

Soli-Party for legal representation against state repression on Nakba Day 2022.

Join us in lighting the 1st candle of Chanukka in solidarity with those who faced repression on Nakba Day 2022 & in support of Cafe Karanfil.

Let’s light a fire against state repression & integration. Let's shine a light against the darkness of Berlin winter skies.

Jüdischer antifaschistischer Bund

 
15.12.2022 (Do) 16:30 Uhr Rathaus Mitte, Karl-Marx-Allee31 (gegenüber Kino International)

⚐ Protest: Habersaathstraße bleibt!

Image

Keine Räumung, kein Abriss, für Selbstverwaltung
Kundgebung/Protestaktion am Rathaus Mitte, während der BVV.

schneckenblog.blackblogs.org

👉 Letzte Möglichkeit um dieses Jahr nochmal auf uns aufmerksam zu machen.

✌️ Ihr erkennt uns am "Support Your Local Witches" Banner

🐌 KEINE RÄUMUNG DER NEUEN BEWOHNER*INNEN
🐌 FÜR SELBSTVERWALTUNG UND DEN ERHALT DES GEBÄUDES

✊ Seit der Überführung in die Selbstverwaltung am 25.11.2022 haben wir endlich ein Zuhause für das es sich lohnt zu kämpfen.

Unterstützt den neuen entstehenden FLINTA* SPACE!
Unterstützt die selbstorganisierten Neuen Bewohner*innen!
Ha46 bleibt!

 
 
 
01.12.2022 (Do) 17:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

▢ Film & Solitresen: Power to the people!

Image „Wir, die Rot Feministische Jugend, laden am 02.12. zu einem Solitresen mit Filmvorstellung ein! Um 18 Uhr zeigen wir im Zielona Gora einen Film zur Black Panther Party und bieten anschließend alkoholische sowie alkoholfreie Getränke an. Wir freuen uns auf euch! (Außerdem: Offset-Print-Unikat Plakate gegen Spende)”
Rot-Feministische Jugend (twitter)

 
30.11.2022 (Mi) 17:00 Uhr Boxhagener Platz, Friedrichshain

⚐ Antimilitaristische Demo: Krieg beginnt hier! Keine Kriegskonferenz!

Image

Am 30. November und 1. Dezember findet die Berlin Security Conference (BSC) zum 21. Mal statt – direkt am „Dreiländereck“ Friedrichshain/Lichtenberg/Prenzlauer Berg – im Andels Hotel am S-Bhf. Storkower Straße.

Ohne uns! Kein Krieg, kein Militär, nieder mit der Bundeswehr! Rüstungskonzerne zerschlagen! BSC versenken!

 
27.11.2022 (So) 13:00 Uhr Bundesjustizministerium, Anton-Wilhelm-Amo-Str. 37 (hieß vorher kolonialistisch "Mohrenstr")

⚐ Demonstration: Nieder mit den Nazi-Paragraphen 129, 129a und 129b!

Image

antiimperialiststruggle.noblogs.org

Demo – Freiheit für alle antifaschistischen und revolutionären Gefangenen – Nieder mit den Naziparagraphen 129, 129a und 129b!

Wir werden auf der Straße sein, vor dem Bundesjustizministerium, Anton-Wilhelm-Amo (Alte Mohren) Str. 37, 10117 Berlin

 
26.11.2022 (Sa) 18:00 Uhr U Bhf Samariterstraße /Ecke Silvio-Meier-Straße

⚐ Demonstration: Fight back! Damals wie Heute – Antifa bleibt Handarbeit!

Image

fightbackberlin.noblogs.org

„Und deshalb können wir als Antifaschist_innen nur zu einem Schluss kommen: wir müssen uns ein Beispiel an Silvio Meier und Lina nehmen und selber aktiv werden. Dafür soll die dritte Fight Back Demo eine weitere Chance liefern. Wir wollen am 26. November, 18 Uhr in Friedrichshain, an der Silvio-Meier-Straße, in Gedenken beginnen und dann den Szenekiez und unsere Komfortzone verlassen. Dabei wollen wir einem antifaschistischen Leitspruch treu bleiben: Erinnern heißt auch Kämpfen – gegen die Umstände, die faschistische Gewalt hervorbringen, aber auch und vor allem gegen diejenigen, die sie ausüben. Das geht nur gemeinsam, rücksichtsvoll, und gleichzeitig entschlossen. Schnappt euch also eure Bezugsgruppen, eure Windbreaker und FFP2-Masken, lasst eure Handys, Hunde und Fahrräder zu Hause und kommt mit auf die Straße, denn damals wie heute bleibt Antifa Handarbeit!“

 
 
23.11.2022 (Mi) 16:00 Uhr Italienische Botschaft, Hildebrandstraße 1, Berlin-Tiergarten

⚐ Kundgebung/Demo: Solidarity with Alfredo Cospito, anarchist prisoner in hungerstrike since 20.10.2022

Image

Information on the international mobilisation against hard isolation regime in Italy - telegram: t.me/NO41bis

Intervention im italienischen Kulturinstitut in Solidarität mit Alfredo Cospito (kontrapolis.info)

16:00 Kundgebung
17:00 Demonstration

On the 23th November 2022 at 16:00 we will meet in front of the Italienische Botschaft (Italian embassy in Hildebrandstr. 1, 10785 Berlin) in solidarity with Alfredo Cospito, anarchist prisoner detained in Italy in extreme isolation (41bis regime).

At 17:00 we will start a Demo from that location to bring in the streets our anger.

Please come on time.

 
22.11.2022 (Di) 11:30 Uhr Gericht Moabit, Raum D107, Wilsnackerstr. 4,

§ Interkiezionale-Prozess: Unsere Solidarität gegen ihre Repression

Image

weitere Infos: interkiezionale.noblogs.org

11:30 Kundgebung
12:00 Prozess-Beginn

Am 22. November wird es am Amtsgericht in Moabit einen Prozess wegen der Demo am 1. August 2020 geben. Die Demo fand nicht nur kurz vor der Räumung des Syndikats statt sondern war auch der Auftakt kämpferischer zwei Jahre der Interkiezionalen Bewegung. Unter dem Motto „Raus aus der Defensive“ wurde mit dieser Aktion der Grundstein für eine Serie von Kämpfen gegen die Räumungen verschiedener Orte gelegt, die der Gentrifizierung im Wege standen.

Eine Genossin ist nun angeklagt, an der „Raus aus der Defensive“ Demo einen Stein auf den Gentrifizierungs-Neubau an der Ecke Flughafenstraße/Hermannstraße geworfen zu haben.

Als Bewegung ist es uns Verantwortung und Vergnügen, der Genossin kämpferisch zur Seite zu stehen und der Repression gemeinsam ins Auge zu sehen. Daher versammeln wir uns am 22. November, vor und während des Prozesses vor dem Gericht in Moabit.

 
 
20.11.2022 (So) 14:00 Uhr New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz, Kreuzberg

⏍ Offene Versammlung: »Der Preis ist heiß!«

Image

🔥 Berlin-Kreuzberg: Der Preis ist heiß!
👉🏾 https://derpreisistheiss.noblogs.org

📌 ÖFFENTLICHE VERSAMMLUNG 14⁰⁰–18⁰⁰
📌 OPEN ASSEMBLY 14⁰⁰–18⁰⁰

Agenda der offenen Versammlung zur Inflation „Der Preis ist heiß“ am 20.11.

1.
-kurze Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse und Aktivitäten
-kurze Wiederholung der Idee der Versammlung
-Vorstellung der Tagesordnungspunkte
-Aufnahme neuer Tagesordnungspunkte

2.
-Auswertung der ersten vier Freitage gegen die Inflation
-Was sind die genauen Inhalte und Ziele? – Sammlung von Hauptpunkten
-Was war gut, was nicht?
-Soll es damit weitergehen?
-In welchem Rythmus? Wie sind die Kapazitäten?
-Was gibt es für alternative oder zusätzliche Ideen/Vorschläge?

3.
Praktische Vorbereitung der nächsten Aktivitäten (möglicherweiße in Arbeitsgruppen)

 
 
19.11.2022 (Sa) 14:00 Uhr Flughafenstr. Ecke Fontanestr., Nähe U-Bhf. Boddinstr., Berlin-Neukölln

⚐ Demonstration: Gemeinsam gegen die Repression!

Image

https://rotebluetepalaestina.noblogs.org

Broschüre „Gemeinsam gegen die Repression“

Kommt mit uns am 19.11. auf die Straße! Wir haben uns rund um den Nakbatag 2022 daran beteiligt, das Revolutionäre Solidaritätsbündnis ins Leben zu rufen. Lasst uns am 19.11. zeigen, dass wir uns revolutionäre Politik nicht verbieten lassen.

 
18.11.2022 (Fr) 17:00 Uhr Hermannplatz, Berlin-Neukölln

⚐ Kundgebung/Demo: Freitags gegen Inflation – für die soziale Revolution!

Image

Poster, A3, jpg

Flyer, A6, jpg

🔥 DER PREIS IST HEIß! THE PRICE IS HOT!
👉🏾 https://derpreisistheiss.noblogs.org

✊🏾 FREITAG FÜR SOZIALE REVOLUTION / FRIDAYS FOR SOCIAL REVOLUTION
★ 17:00 INFOTISCH & OFFENES MIKRO
★ 18:00 DEMO zum Kottbusser Tor

Die Umverteilen-Demo ist vorbei – kommt JETZT zu den Freitagsdemos

Die Umverteilen Demo ist jetzt vorbei und der anarchistische Block war nicht schlecht. Wir von „Der Preis ist heiß“ rufen an dieser Stelle nochmal alle zur Teilnahme am Freitag gegen die Inflation auf. Warum? Darum: stressfaktor.squat.net/node/273139

 
17.11.2022 (Do) 18:00 Uhr Linienstraße 206, Berlin-Mitte

Diskussion: Repression im Rahmen von Interkiezionale-Aktionen

Image

weitere Infos: interkiezionale.noblogs.org

Ab 18:00 Uhr gibt es Essen. Die Diskussion startet um 19:00 Uhr. Es wird auch Geld für den am 22.11. anstehenden Prozess gesammelt.

Aufruf zum Prozess: kontrapolis.info/8614/

Für Küfa und Getränke wird gesorgt sein.
Wir freuen uns auf euch!

Unsere Solidarität gegen ihre Repression!
United we fight– United we stand

 
12.11.2022 (Sa) 21:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

♫ SkaPunkReggae-Nighter

Image

Live: Backshop on Tour (Reggae and Ska with turkish lyrics and also a bit oriental harmonies) // Danach Allnighter DJs: Amok77 & Paul Doc Mautney

 
12.11.2022 (Sa) 13:00 Uhr Alexanderplatz, Berlin-Mitte

⚐ Umverteilen-Demo: Anarchistischer Block – für soziale Revolution!

Image

Poster, A3, jpg

Flyer, A6, jpg

Aufruf: Heraus zum „Anarchistischen Block – für die soziale Revolution“ in der „Umverteilen“-Demo am 12. November!

🔥 DER PREIS IST HEIß! THE PRICE IS HOT!
👉🏾 https://derpreisistheiss.noblogs.org

🏴 ANARCHISTISCHER BLOCK – FÜR SOZIALE REVOLUTION / ANARCHIST BLOCK – FOR SOCIAL REVOLUTION
Samstag/Saturday 12.11. „Umverteilen”-Demo
@13:00 ALEXANDERPLATZ (Spandauer Straße zwischen Neptunbrunnen und Marx-Engels-Forum)

Aufstellung und Demoroute

★ Die Inflation steigt weltweit immer weiter an. Während die Reichen keinerlei Konsequenzen spüren, sollen wir grundlegende soziale Rechte wie eine warme Wohnung und Essen opfern. Lasst uns diese Krise nicht nur überleben, sondern zum Gegenangriff übergehen!
★ Inflation continues to rise around the world. While the rich feel no consequences, they force us to sacrifice basic social rights like a warm home and food. Don’t just survive the crisis, counterattack!

 
11.11.2022 (Fr) 17:00 Uhr Hermannplatz, Berlin-Neukölln

⚐ Kundgebung/Demo: Fridays for social Revolution!

Image

Sharepic, jpg

Poster, A3, jpg

Flyer, A6, jpg

🔥 DER PREIS IST HEIß! THE PRICE IS HOT!
👉🏾 https://derpreisistheiss.noblogs.org

✊🏾 FREITAG FÜR SOZIALE REVOLUTION / FRIDAYS FOR SOCIAL REVOLUTION
28.10. / 04.11. / 11.11. / 18.11.
@17:00 HERMANNPLATZ Infotisch / @18:00 DEMO zum Kottbusser Tor

★ Die Inflation steigt weltweit immer weiter an. Während die Reichen keinerlei Konsequenzen spüren, sollen wir grundlegende soziale Rechte wie eine warme Wohnung und Essen opfern. Lasst uns diese Krise nicht nur überleben, sondern zum Gegenangriff übergehen!
★ Inflation continues to rise around the world. While the rich feel no consequences, they force us to sacrifice basic social rights like a warm home and food. Don’t just survive the crisis, counterattack!

 
06.11.2022 (So) 14:00 Uhr New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz, Kreuzberg

⏍ Offene Versammlung: »Der Preis ist heiß!«

Image

🔥 Berlin-Kreuzberg: Der Preis ist heiß!
👉🏾 https://derpreisistheiss.noblogs.org

📌 ÖFFENTLICHE VERSAMMLUNG 14⁰⁰–18⁰⁰
🖤 ANALYSEN: aus antiautoritären Perspektive
🪧 PRAXIS: anstehende Aktionen & Demos
👄 deutsch/englisch

📌 OPEN ASSEMBLY 14⁰⁰–18⁰⁰
🖤 ANALYSES: from an anti-authoritarian perspective
🪧 PRACTICE: upcoming actions + demonstrations
👄 german/english

 
04.11.2022 (Fr) 20:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

♫ Veranstaltung & Tanzvergnügen: Salsa Pa'l Pueblo

20:00 Veranstaltung mit Vilma Amendras Quiguanas (Aktivistin aus Kolumbien) über Autonomie, Staat und Feminismus/ 21:00 cayeye (live salsa)/ 22:00 Dj El Melómano alemán Ft. Rodo le fou
Besucher*innen die an der politischen Veranstaltung teilnehmen müssen keinen Eintritt für die Party zahlen (Eintritt ab 5 € Spende)

https://www.salsapalpueblo.de

 
04.11.2022 (Fr) 17:00 Uhr Hermannplatz, Berlin-Neukölln

⚐ Kundgebung/Demo: Fridays for social Revolution!

Image

Poster, A3, jpg

Flyer, A6, jpg

🔥 DER PREIS IST HEIß! THE PRICE IS HOT!
👉🏾 https://derpreisistheiss.noblogs.org

✊🏾 FREITAG FÜR SOZIALE REVOLUTION / FRIDAYS FOR SOCIAL REVOLUTION
28.10. / 04.11. / 11.11. / 18.11.
@17:00 HERMANNPLATZ Infotisch / @18:00 DEMO zum Kottbusser Tor

🏴 ANARCHISTISCHER BLOCK – FÜR SOZIALE REVOLUTION / ANARCHIST BLOCK – FOR SOCIAL REVOLUTION
Samstag/Saturday 12.11. „Umverteilen”-Demo
@13:00 ALEXANDERPLATZ

★ Die Inflation steigt weltweit immer weiter an. Während die Reichen keinerlei Konsequenzen spüren, sollen wir grundlegende soziale Rechte wie eine warme Wohnung und Essen opfern. Lasst uns diese Krise nicht nur überleben, sondern zum Gegenangriff übergehen!
★ Inflation continues to rise around the world. While the rich feel no consequences, they force us to sacrifice basic social rights like a warm home and food. Don’t just survive the crisis, counterattack!

 
29.10.2022 (Sa) 14:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

Discussion+Soli-Event: Against Isolation Prisons in Italy

Image

NO 41 BIS! Isolation is torture!

2pm: Discussion about Hard Jail System "41bis" in Italy and reression against italian anarchist movement.

4pm: Vokü (vegan), Soli Spritz and Kiezradio.

41bis is a penitentary regime based on total isolation, sensory deprivation, in which talking is forbidden. 41bis is annihilation of the individual and dissociation and repentance are the only way out. 41bis is a form of torture regulated by the Italian state.

 
28.10.2022 (Fr) 17:00 Uhr Hermannplatz, Berlin-Neukölln

⚐ Kundgebung/Demo: Fridays for social Revolution!

Image

Flyer, A6, jpg

🔥 DER PREIS IST HEIß! THE PRICE IS HOT!
👉🏾 https://derpreisistheiss.noblogs.org

✊🏾 FREITAG FÜR SOZIALE REVOLUTION / FRIDAYS FOR SOCIAL REVOLUTION
28.10. / 04.11. / 11.11. / 18.11.
@17:00 HERMANNPLATZ Infotisch / @18:00 DEMO zum Kottbusser Tor

🏴 ANARCHISTISCHER BLOCK – FÜR SOZIALE REVOLUTION / ANARCHIST BLOCK – FOR SOCIAL REVOLUTION
Samstag/Saturday 12.11. „Umverteilen”-Demo
@13:00 ALEXANDERPLATZ

★ Die Inflation steigt weltweit immer weiter an. Während die Reichen keinerlei Konsequenzen spüren, sollen wir grundlegende soziale Rechte wie eine warme Wohnung und Essen opfern. Lasst uns diese Krise nicht nur überleben, sondern zum Gegenangriff übergehen!
★ Inflation continues to rise around the world. While the rich feel no consequences, they force us to sacrifice basic social rights like a warm home and food. Don’t just survive the crisis, counterattack!

 
23.10.2022 (So) 14:00 Uhr New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz, Kreuzberg

⏍ Offene Versammlung: »Der Preis ist heiß!«

Image

webflyer, jpg

🔥 Berlin-Kreuzberg: Der Preis ist heiß!

📌 ÖFFENTLICHE VERSAMMLUNG 14⁰⁰–18⁰⁰
🖤 ANALYSEN: aus antiautoritären Perspektive
🪧 PRAXIS: anstehende Aktionen & Demos
👄 deutsch/englisch

📌 OPEN ASSEMBLY 14⁰⁰–18⁰⁰
🖤 ANALYSES: from an anti-authoritarian perspective
🪧 PRACTICE: upcoming actions + demonstrations
👄 german/english

It's time for praxis again! At the next assemly about the inflation there is a lot to talk about. No idea what we're talking about? Read more about it here...: https://stressfaktor.squat.net/node/272862

Langsam geht es wieder an die Praxis! Auf der nächsten offenen Versammlung zur Inflation gibt es einiges zu besprechen. Keine Ahnung, von was wir reden? Hier mehr darüber lesen...: https://stressfaktor.squat.net/node/272862

 
22.10.2022 (Sa) 13:00 Uhr SfE, Mehringhof, Gneisenaustr. 2a, Berlin-Kreuzberg61

⏍ Offene Versammlung: Die Zukunft der Interkiezionale

Image

"Don't mourn - organise!" We are looking around us, we see our own everyday lives and we feel our beating hearts urging us to resist, to resist right here where we are living, breathing, laughing and loving.

Our cities are becoming spaces only accessible for the rich; Rents are rapidly rising, projects are getting evicted and the living costs are becoming more expensive every day. Our districts are no longer a place for living - they are turning into playgrounds for investors, stockbrokers and venture capitalists. Real-estate speculators are flooding our cities with their money, money they gathered from exploiting our labor and robbing the planet, dividing our communities and pushing us away from the city center.

We, the collective of the Interkiezonale, invite you, all of you that feel the grip of gentrification getting tighter. You, who, like us don’t want to be a passive spectator but want to take an active part in the struggle against the destruction of Berlins social environment.

No matter if you took part in the activities of the Interkiezonale before, live in a Project or just want to participate as an individual – you are all welcome to attend our open assembly to discuss the future of the Interkiezonale.

Discussion topics for the assembly:

  • Interkiezonale started off as a coordination between endangered projects and individuals, should it continue this way?
  • Can the coordinatory character be improved or is it time to change directions?
  • How would you like to participate in the further political work of Interkiezonale?
  • What is needed to make Interkiezonale a durable, lasting organization that inspires activity and participation?

Practical Info:

Day: 22.10.22 Time: 13:00-17:30 Place: SfE/Mehringhof

The assembly will be moderated and have a planned break. A translation-corner will be provided.

We will provide coffee and snacks.

If you need childcare or have other needs/questions please get in contact with us, at the latest 4 days before the assembly.

Contact: interkiezionale@systemli.org

 
17.10.2022 (Mo) 09:30 Uhr Amtsgericht Tiergarten, Turmstr.91, Berlin-Moabit

VERSCHOBEN! § Kundgebung + Prozessbegleitung: Solidarität ist Widerstand!

TERMIN WURDE ABGESAGT UND AUF UNBESTIMMTE ZEIT VERSCHOBEN!

Image

Wir lassen unsere Gefährtin nicht alleine. Kommt zur Prozesskundgebung um 9:30 Uhr vor das Gericht in die Turmstrasse. Im Anschluss gehen alle die wollen, mit in den Gerichtssaal. Der Prozess findet ab 10:45 Uhr in Raum 672 statt.

Getroffen hat es eine, gemeint sind wir alle. Im November 2021 demonstrierten mehrere hundert Menschen, gegen den Gesinnungsparagraphen 129, durch Berlin Moabit. Anlass war damals der Protest gegen die anstehende Verurteilung eines Genossen im sog. RAZ/RL/Radikal Verfahren. Gegen Ende der Demo provozierte die Polizei und nahm verschiedene Genoss*innen fest. Am 17. Oktober 2022 findet nun ein Verfahren wg. angeblichem "Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte" gegen eine der Demoteilnehmer*innen statt. Der Widerstandsparagraph ist ein Deckmantel für Repression und Polizeigewalt.

 
15.10.2022 (Sa) 14:00 Uhr Grünberger Straße 73, am Boxi, Berlin-FHain

♫ HAUSPROJEKT PARTY Grüni & Zielona Góra – 14:00 until open end!

Image

Sharepic 1, 1080x1080px, jpg
Sharepic 2, 1080x1080px, jpg
Sharepic 2, 1080x1080px, jpg
Sharepic 2, 1080x1080px, jpg

Poster 1, A3, black/white, jpg
Poster 2, A3, black/white, jpg
Poster 3, A3, black/white, jpg
Poster 4, A3, black/white, jpg

LINE-UP (3 FLOORS)

Feiert mit uns Solidarität, das Hausprojekt die Grüni, 15 Jahre Stadtteilladen Zielona Góra e.V. und gleich zwei 30igste Geburtstage. Wir haben ein Programm aus über 20 künstlerischen Beiträgen zusammengestellt. Von Punk, Rap, Kinderbespaßung über Astrologie-Workshops bis Shibari- und Dragshows wird alles dabei sein. Frühkommen lohnt sich!

Endlich ist der Oktober und somit auch unsere fette Soliparty im Grüni am Boxi da! Lasst uns der Kälte, dem alltäglichen Wahnsinn und der Herbstdepression am 15.10. ab 14 Uhr bis in den frühen Morgen gemeinsam laut ins Gesicht tanzen.

Bringt die Menschen mit, die eure Welt und somit auch unsere Party schöner machen - the more the merrier. Die einzigen, die wir nicht sehen wollen sind Rassist*innen, homophobe, transphobe und queerfeindliche Menschen und Sexist*innen. Bringt gute Laute und Trinkfreude mit und unterstützt so die schwindendende Anzahl antikapitalistischer Projekte in Berlin, deren Kampf nach den aktuellen Entwicklungen nicht leichter wird.



■■■■ LINE-UP:

● HOFBÜHNE/COURTYARD STAGE:
14:00–18:00 Massage / Make Up Sessions
14:00–15:00 Boxi Barré (Swing) [youtube]
15:30–16:00 Levasione (Anarko Punk)[bandcamp]
16:30–17:30 Golden Fin (Rock)[website]
18:00–18:30 Lisa Uebel (Synthpop)[instagram]
19:00–19:30 Solar Powered Moon Town (Singer Songwriter) [website]

● ATELIER
15:30–16:00 Astrologie Workshop
15:30–16:00 Shibari Workshop [instagram]
17:30–19:00 Drag Workshop
19:30–20:00 Dance Performance [instagram]

● BASEMENT/KELLER
20:30–21:00 SektSpätStück[facebook] & KING KVNG(Bass heavy)[youtube]
21:15–21:30 AddeN (HipHop/ Rap)[youtube]
21:45–23:00 DJ Forever & Shibari Performance
23:15–23:45 Sorah & Spoke (HipHop/Rap) [youtube]
00:15–01:00 qwertz (handgemachte elektronische Musik)[facebook]
01:15–02:15 DJ Luna Nane (Electro)[soundcloud]
02:15–03:15 DJ Forever [soundcloud]
03:15–05:00 DJ Nagelstudio (Techno mit Latino Vibes)[soundcloud]
05:00–Open End DJ Niña Silvestre[youtube]

● ZIELONA GÓRA
18:00–21:00 Vegan Fast Food Vokü
18:30–19:30 Folkverrat (Countrydelic Punk Folk Blues)
20:00–21:00 Eclipse (Synthpunk)
21:30–22:15 Fat Kahoona (Surf Rock)[website]
22:45–23:45 Jack's Jackaffair (Post Punk, Berlin)[facebook]
23:45–02:00 DJ Red K (Hits der 80er/90er/2000er)[facebook]
02:00–04:30 Dr.Kimble & Amok77 (Punk/Wave)
04:30–Open End Hanging around with the last bar shift...

 
12.10.2022 (Mi) 19:30 Uhr Kino Movimiento, Kottbusser Damm 22, Berlin-Kreuzberg

▢ Dokumentarfilm-Reihe zu Folter und staatlichem Terror im Baskenland: NON DAGO MIKEL? (2020)

Image

Non Dago Mikel? (2020, 80min, baskisch/spanisch mit englischem Untertitel) / Regie: Amaia Merino, Miguel Angel LLamas

Danach: Diskussion mit den Regisseuren

🎟 Tickets: 9€, ermäßigt 8€, mit BerlinPass 5€
👉🏽 Vorverkauf: https://www.moviemento.de

Trailer: www.basqueaudiovisual.eus/en/production/non-dago-mikel/73

Hingergrund-Infos: www.baskultur.info/kuenste/film/621-mikel-zabaltza-film

Veranstalter:innen: beyondspain.net

Flyer Vorderseite (jpg)

Flyer Rückseite (jpg)

Die Geschichte eines Staatsmordes der das Baskenland erschütterte.

November 1985: Mikel Zabalza, ein junger Busfahrer, wird zusammen mit anderen Personen von der Guardia Civil im Rahmen einer Anti-Terror-Operation festgenommen. Als die übrigen jungen Männer und Frauen freigelassen werden, geben sie an, grausam gefoltert worden zu sein. Aber Mikel wird weiter vermisst. Die Behörden behaupten, er sei geflohen, und während der Hoffnung, ihn lebend zu finden, schwindet, ertönt in den Straßen des Baskenlandes ein Aufschrei: Wo ist Mikel?

Film Poster

 
11.10.2022 (Di) 19:30 Uhr Kino Movimiento, Kottbusser Damm 22, Berlin-Kreuzberg

▢ Dokumentarfilm-Reihe zu Folter und staatlichem Terror im Baskenland: BI ARNAS (2022)

Image

Bi Arnas (2022, 58min, baskisch/spanisch mit deutschem Untertitel) / Regie: Jon Mikel Fernandez Elorz

Danach: Diskussion mit den Regisseuren

🎟 Tickets: 9€, ermäßigt 8€, mit BerlinPass 5€
👉🏽 Vorverkauf: https://www.moviemento.de

Trailer: youtu.be/zlPd2o3f5_g

Hingergrund-Infos: www.ajourmag.ch/iratxe-sorzabal

Veranstalter:innen: beyondspain.net

Flyer Vorderseite (jpg)

Flyer Rückseite (jpg)

Mutter-Tochter Dialog und die Wunde der Folter.

„Bi Arnas“ ist ein Zeugnis über Folter, Abbild einer Ungerechtigkeit, und ein Dialog, der nie stattgefunden hat. Es gibt zwei Hauptfiguren: die Mutter María Nieves Díaz und ihre gefolterte Tochter Iratxe Sorzabal. Die Wunde, welche die Folter im Baskenland hinterlassen hat, ist noch nicht verheilt. Die Zahl der Bask:innen, die in den letzten fünf Jahrzehnten gefoltert und misshandelt wurden, geht in die Tausende, obwohl nur wenige von ihnen offiziell anerkannt wurden. Nicht wenige Bask:innen befinden sich aufgrund von Folteraussagen noch immer in Gefangenschaft.

Die baskische Genossin Iratxe Sorzabal Díaz wurde September 2022 nach Madrid überstellt, nachdem ihre Haftzeit seit 2015 in Frankreich vorbei war. Trotz durch massive Folter und sexueller Mißhandlung erzwungenen Aussagen wurde sie vom spanischen Sondergerichtshof zu weiteren 24½ Jahren verurteilt und sitzt derzeit im Madrider Knast „C.P. Estremera“ ein.

Film Poster

 
10.10.2022 (Mo) 17:00 Uhr HA46, Habersaathstraße46, Berlin-Mitte

◎ Homeless go home! Soli-Küfa nach der Brandstiftung in der HA46.

Image

Webflyer, jpg

🎨 Wir benötigen noch Unterstützung in Form von Wandfarbe oder Farbrollen
🔥 Nach dem gescheiterten Ausräucherungsversuch liefern wir die besten Röstaromen und den heißesten Glühwein
🤜 Arcadia Estates
✊ Für Selbstverantwortung und Solidarität - Für Selbstverwaltung

#Habersaathstraße
#SupportYourLocalWitches
⚯ schneckenblog.blackblogs.org

 
09.10.2022 (So) 14:00 Uhr New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz, Kreuzberg

⏍ Öffentliche Versammlung: »Der Preis ist heiß!«

Image

webflyer, jpg

🔥 Berlin-Kreuzberg: Der Preis ist heiß!

📌 ÖFFENTLICHE VERSAMMLUNG 14⁰⁰–18⁰⁰
🖤 ANALYSEN: aus antiautoritären Perspektive
🪧 PRAXIS: anstehende Aktionen & Demos
👄 deutsch/englisch

📌 OPEN ASSEMBLY 14⁰⁰–18⁰⁰
🖤 ANALYSES: from an anti-authoritarian perspective
🪧 PRACTICE: upcoming actions + demonstrations
👄 german/english

🏷️ #NichtAufUnseremRuecken #WerHatDerGibt #PreiseRunter #HeißerHerbst

Kommt zur nächsten Open Assembly. Auf der letzten Öffentlichen Versammlung am 25.09.2022 wurde sich bereits intensiv ausgetauscht über Einschätzungen und mögliche Aktivitäten. Bericht von der letzten Demo Sozialproteste gegen hohe Preise 23.9.2022 Kreuzberg: https://de.indymedia.org/node/226692.

 
08.10.2022 (Sa) 13:00 Uhr Leopoldplatz, Berlin-Wedding

⚐ Demonstration: Preise runter!

Image

www.unverwertbar.org

Der Preisschock sitzt tief. Ob Tanken, Lebensmittel, Strom oder Heizen, fast alle von uns spüren die steigenden Preise täglich. Dazu steigen die Mieten unaufhörlich, während die Löhne seit Jahren sinken. Gleichzeitig verursacht die Coronapandemie und die immense Aufrüstung der Bundeswehr hohe Kosten. Wer soll das bezahlen?!

Preisexplosionen bei Waren des täglichen Bedarfes und bei unseren Mieten können wir nicht tolerieren! Es müssen jetzt radikale Maßnahmen her. Wir wollen nicht frieren, wir wollen nicht hungern und wir wollen uns nicht für das Notwendigste verschulden müssen.

Die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft sind sich bisher einig: Während große Konzerne mit Milliarden unterstützt werden, bleibt für uns nur der Verzicht und die Aussicht auf eine verwüstete Natur. Die Grundversorgung wird für staatliche Gewinngarantien geopfert!

Für uns gilt: Aus der Not darf kein Profit geschlagen werden. Wir verzichten nicht auf eine warme Wohnung, gesundes Essen und eine lebenswerte Welt für die Kriege und Profite der Reichen!

Schluss mit Verzicht, Preisexplosion und Kürzungen! Es muss jetzt alles daran gesetzt werden, die Preise für Energie, Lebensmittel, Miete und Benzin zu senken!

 
04.10.2022 (Di) 18:00 Uhr AL.Berlin, Skalitzer Str. 114, Hinterhaus, Berlin-Kreuzberg

▢ أثر ATHAR - Queer Film Festival

Image

Wir freuen uns, die erste Ausgabe von أثر ATHAR am Dienstag, den 4. Oktober 2022 im AL.Berlin zu präsentieren. Die Arbeiten palästinensischer Filmemacher*innen haben in queeren Räumen in Berlin bislang gefehlt. Mit diesem Filmfestival möchten wir einen Raum schaffen, in dem ihre Werke zu sehen sind und diskutiert werden können. Wir verstehen diese erste Ausgabe von أثر ATHAR als ein erstes Samenkorn, von dem wir hoffen, dass es in Zukunft wachsen und blühen wird.

QuARC Berlin, Berlin Against Pinkwashing, Palestine Speaks

Einlass ab 18 Uhr Filme beginnen um 19 Uhr

AL.Berlin befindet sich im Hinterhaus in der Skalitzer Str. 114, 10999 Berlin.

Die Filmvorführungen finden im Obergeschoss statt. Leider gibt es keine rollstuhlgerechte Toilette und keinen Fahrstuhl.

Wir empfehlen, während der Vorführungen eine Maske zu tragen. Bitte bleibt zu Hause, wenn ihr euch krank fühlt. Eintritt: 5 Euro Spende

(aber niemand wird wegen Geldnot abgewiesen) Der gesamte Erlös kommt zwei queeren Menschen aus der SWANA-Region zugute, die dringend Hilfe benötigen.

 
01.10.2022 (Sa) 13:00 Uhr Clash, Mehringhof, Gneisenaustr.2A, Kreuzberg

Ⓞ Soli-Essen für baskische Gefangene

Image

Kaixo Genoss:innen,

wie jedes Jahr (vor Corona;-) gibt es im CLASH im MEHRINGHOF wieder ein SOLI-ESSEN für die baskischen Gefangenen.

Am 1.10.2022 ab 13 Uhr ist es wieder soweit. Es gibt ein Menü mit mehreren Gängen (inklusive Wein und Wasser).

Damit das Clash eine Übersicht über die Mengen hat, muss sich angemeldet werden:

Anmeldung Mail: booking@clash-berlin.de Tel: 030 – 325 263 87

EVENT ON FACEBOOK

Auf der baskischen Internetseite (bask, span, frz) für die Freiheit der Gefangenen „Etxerat“ werden noch 180 Gefangene aufgelistet: https://www.etxerat.eus/es/list/listado-de-presos-y-carceles/5

Presoak Kalera!

 
29.09.2022 (Do) 18:00 Uhr Mehringdamm/Ecke Yorckstr, Berlin-Kreuzberg61

⚐ Demo: Keine Shows für Täter – Berlinverbot Jordan B. Peterson

Image

keineshowfuertaeter.noblogs.org

Kommt mit uns am 29.09. um 18 Uhr auf die Straße! Lasst uns nicht unbeantwortet lassen, dass einer faschistischen, rassistischen, misogynen Person eine Bühne gegeben wird! Solidarisiert euch gegen diesen Potpourri an menschenfeindlichen Gruppen, wir brauchen EUCH ALLE auf der Straße!

 
25.09.2022 (So) 14:00 Uhr New Yorck im Bethanien, Mariannenplatz, Kreuzberg

⏍ Öffentliche Versammlung: »Der Preis ist heiß!«

Image

de.indymedia.org/node/223788

„Die Ziele unserer Versammlung ergeben sich aus horizontalen und kollektiven Absichten. Wir wollen einen zugänglichen, offenen Ort der Zusammenkunft erschaffen, in dem sich Menschen organisieren und lokale Aktionen koordinieren können.
Wir organisieren uns in Opposition zum rechten Spektrum, allerdings wollen wir unsere eigene Analyse entwickeln, anstatt mehr Aufmerksamkeit auf die Ideen unserer Feinde zu lenken.

Wir sind antimilitaristisch, da wir in jedem Krieg die Dynamiken skrupellosen Wettbewerbs und brutaler Ausbeutung jeder kapitalistischen Krise widergespiegelt sehen.

Wir wollen bereits existierende selbstorganisierte solidarische Strukturen und Netwerke in unserer Stadt stärken und uns mit den Kämpfen in weiteren Städten und anderen Territorien des Konflikts vernetzen.“

Öffentliche Versammlung »Der Preis ist heiß!«

 
 
23.09.2022 (Fr) 20:00 Uhr Zum Franziskaner, DresdenerStr.17, Kreuzberg

♫ Last orders before prison: Free all antifascists!

Antirepressions Abend mit Acts findet nicht statt. Aber welche mit dem Genossen Gizmo an seinem vorletzten Abend in Freiheit was trinken möchten, können gerne rumkommen.

Hier seine message auf twitter:
„Leider muss ich den Soli Abend im franziskaner so wie er geplant war absagen.
Trotzdem könnt ihr gerne morgen am Freitag 23.9. zu meinem vorerst letzten Abend in Freiheit ins franziskaner kommen.
Gibt bissel punk und shots.

Solidarische Grüße gizmo”

Infos: Free Gizmo! - kontrapolis.info

 
23.09.2022 (Fr) 18:00 Uhr Kottbusser Tor, Kreuzberg

⚐ Demonstration: »Der Preis ist heiß!«

Image

Bericht, Videos, Fotos von der Demo: Indymedia

Plakat, A3, schwarz/weiss, DE

Poster, A3, black/white, EN

Infos: de.indymedia.org/node/223788

Demoroute/Karte: de.indymedia.org/sites/default/files/2022/09/87068.jpg

18:00 Kundgebung // 19:00 Demo

„Krisen sind extrem intensive und gewaltsame Perioden gesellschaftlicher Konflikte und inner-kapitalistischen Wettkampfes. Heute, wie wir in Mitten der jüngsten kapitalistischen Krise stehen, zeigt sich wie Krisen und ihre begleitenden Ausnahmezustände und Widersprüche immer langwieriger, zu einer neuen Normalität werden, einem Dauerzustand. Dies begünstigt Kapitalist*innen, die entwertete Anlagen und Güter der Konkurrenz anhäufen können, oder Staatsregierungen, die mit der Krise die Ausbreitung und Erneuerung der Apparate sozialer Kontrolle und Überwachung rechtfertigen. Wir tragen das Leid während dieser Krisen. Wir sind es derer Leben und Freiheiten weiter eingeschränkt werden, und denen es abverlangt wird zu sparen um die Profite der Kapitalisten und ihrer Verwalter zu garantieren. Diesen Status Quo akzeptieren wir nicht.

Öffentliche Versammlung »Der Preis ist heiß«

 
18.09.2022 (So) 12:00 Uhr Kubanische Botschaft, Stavanger Str. 20, Berlin-Pankow

⚐ Fahrrad-Demo: Stoppt die US-Blockade gegen Kuba

Image

Infos: https://www.fg-berlin-kuba.de/index.php/aktuelles/145-wir-treten-in-die-pedale-gegen-die-us-blockade-gegen-kuba

Weitere Route: Gotlandstr. – Ibsenstr. - Stavanger Str. - Schönfließer Str. - Schivelbeiner Str. - Schönhauser Allee – Schönhauser Allee/ Cantianstr. – Schönhauser Allee - Kastanienallee - Schwedter Str. - Choriner Str. - Torstr. - Rosenthaler Platz - Rosenthaler Str. – Auguststr. – Oranienburger Str. - Linienstr. 132 – Oranienburger Str. - Friedrichstr. - Reichstagufer - Dorothea-Schlegel-Platz – Neustädtische Kirchstr. - Unter den Linden - Pariser Platz (EP)

 
17.09.2022 (Sa) 19:30 Uhr Bandito Rosso, Lottumstraße 10A

⏍ Keine Show für Frauenfeinde und Trump-Fans!

Image

Vortrag zum Auftritt von Jordan B. Peterson und zur amerikanischen Rechten

Antifa-Tresen und Input
Doors: 19:00 Uhr
Veranstaltung: 19:30 Uhr
Tresen: All the time

Es redet: "Keine Show für Täter!" Es laden ein: North-East Antifa, Keine Show für Täter!, Geradedenken Es gibt: beste Soli Cocktails

Am 29. September kommt Jordan B. Peterson nach Berlin für einen Auftritt im Tempodrom. Er ist einer der Stichwortgeber und Ideologen der außerparlamentarischen Rechten in den USA. Einen hohen Einfluß hat Peterson besonderns in den Teilen der amerikanischen und kanadischen Rechten, die sich in erster Linie als überzeugte Frauenfeine, Antifeministen und Kämpfer gegen die LGBT+-Community verstehen.

Infos: de.indymedia.org/node/222428

 
15.09.2022 (Do) 18:30 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

⚐ ⏍ Stadtspaziergang + Veranstaltung: Hausbesetzungen – queere Stadtpolitik – zur Geschichte gelebter Utopie

Image

Queeres Film- und Veranstaltungsprogramm Politisches Café Zielona Góra im September

Website Helle Panke e.V. Veranstaltungsankündigung

Ausstellung im Schwulen Museum: Tuntenhaus Forellenhof 1990: Der kurze Sommer des schwulen Kommunismus

Mainzer Straße Website mit Videos "Battle of Tuntenhaus"

Das Tuntenhaus Forellenhof // Die KA86 – Treffen der Generationen

Wir treffen uns zu einem Stadtspaziergang und zu einer Diskussionsrunde über die Geschichte des Tuntenhauses auf der Mainzer Straße, über Hausbesetzungen, queere Stadtpolitik, Schaffung von Freiräumen und aktuelle Aneignungskämpfe im städtischen Raum. Wir treffen alte Aktivistinnen aus dem Tuntenhaus vor Ort. Im Anschluss findet im Zielona Gora eine Diskussion mit den Bewohnerinnen des späteren Tuntenhauses in der Kastanienallee, den alten Tuntenhausbesetzern und Andrej Holm statt.

Mit: Nancy Nüchtern und anderen ehemal. Bewohnern des Tuntenhauses Forellenhof und Dr. Andrej Holm (Stadtsoziologe)

Moderation: Bodo Niendel und Dr. Birgit Ziener

⚐ Treffpunkt Kiezspaziergang: 17:30 Uhr vor der Mainzer Straße 4, 10247 Berlin

⏍ Veranstaltung (Politisches Café): 18:30 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra, Grünberger Str. 73, Berlin-Fhain

Eine gemeinsame Veranstaltung von Helle Panke, dem AK Queer und dem Schwulen Museum - in Zusammenarbeit mit Politisches Café im Zielona Góra.

Spendenvorschlag: 2,00 Euro (Wer keen cash hat kommt natürlich so rein)

(Anmeldung - dient wohl der Übersicht wieviele teilnehmen werden und weil auch Verpflegungswünsche [Scnacks] geäußert werden können: https://www.helle-panke.de/de/topic/3.termine.html?id=3367&action=register)

 
14.09.2022 (Mi) 19:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

⏍ Öffentliches Plenum & Solitresen: Cuba Sí Berlin

Wir laden zum öffentlichen Plenum ein: Am Mi 14.09. habt Ihr im Stadtteilladen Zielona Góra die Möglichkeit, die Arbeit von Cuba Sí Berlin kennenzulernen. Unsere Arbeitsgruppen informieren über den aktuellen Stand. Anschließend Tresen. Cuba Sí Berlin