08.05.2021 (Sa) 13:00 Uhr Platz der Luftbrücke, Berlin-Tempelhof

Demo: Ihr seid keine Sicherheit! Für Entnazifizierung der Sicherheitsbehörden!

banner

www.ihrseidkeinesicherheit.org

entnazifizierungjetzt.de

Der 8. Mai 2021, der Jahrestag der Kapitulation Deutschlands und der Befreiung vom deutschen Faschismus, ist ein Grund zum Feiern. Doch es ist auch ein Tag der Anklage von Rassismus, Antisemitismus und Faschismus. Wir klagen heute das #Polizeiproblem in Deutschland an. Wir fordern: Die konsequente Aufklärung unzähliger rassistischer Vorfälle und die sofortige Entnazifizierung der mit rechtsradikalen Netzwerken und Ideologien durchsetzten Sicherheitsbehörden. Wir sagen: Das ist keine Sicherheit!

Statement zur institutionellen Polizeigewalt am revolutionär-antirassistischen 1. Mai in Berlin!

8. Mai – Bundesweiter Aktionstag – Gemeinsam gegen Rassismus und Nazis in den Sicherheitsbehörden

04.05.2021 (Di) 00:00 Uhr Statement von Autonome Internationalist:innen

Innensenator Geisel und die Polizeiführer:innen hatten bewusst die Zerschlagung der Revolutionären 1. Mai Demonstration geplant

Foto von PM Cheung: Bullen in Sonnenallee in die Enge getrieben

Die Revolutionäre 1. Mai Demonstration 2021 sollte nie zur geplanten Endkundgebung im Kreuzberger Kiez rund um die Oranienstraße ankommen. Von vornherein wurde das Areal dort komplett mit Absperrgittern und Polizeieinheiten abgeriegelt.

19.03.2021 (Fr) 17:30 Uhr U-Bahnhof Turmstraße, Berlin-Moabit

Demonstration: Gegen Repression, Polizeigewalt und Knast!

Webimage

Infos, weitere Termine: gemeinschaftlich.noblogs.org

Demoroute

Aufruf, 2 Seiten, A4, PDF

Kommt zur Demo am Freitag, den 19. März, um 17:30 Uhr zum U-Bahnhof Turmstraße – gegen die Kriminalisierung von linken und emanzipatorischen Bewegungen, das Knastsystem und den institutionalisierten Rassismus in Polizei und Justiz!

Im Rahmen des 18. März "Tag des politischen Gefangenen" und des 15. März "Internationaler Tag gegen Polizeigewalt" — Aktionswoche "Gegen Repression, Polizeigewalt und Knast"

22.01.2021 (Fr) 16:00 Uhr Frankfurter Tor

Kundgebung: Unsere Solidarität gegen ihre Repression (#LLDemo)

Webbanner

Fotos, Kurz-Bericht & Redebeitrag von der Kundgebung gegen die Polizeigewalt bei der LL-Demo (Antifa Nordost)

Verurteilung der einstündigen blutigen Bullen-Randale am 10.01. gegen die LL-Demo, mit vielen, teils stark, Verletzten und zahlreichen Anzeigen — die insgesamt brutal antilinke Polizeistrategie des Innensenats torpedieren! Kommt alle zahlreich vorbei!

Aufgerufen wird von linksjugend ['solid] Berlin, Gruppen vom Antifaschistisch-Internationalistischen Block unterstützen das Anliegen

Aufruf auf Twitter

[B] Bericht & Statement der Kritischen Demobeobachtung Berlin zur LL-Demo am 10.01.2021, Indymedia

15.01.2021 (Fr) 13:41 Uhr Rückschau / Bericht

Rückschau: Videos, Fotos, Texte – Liebknecht-Luxemburg-Demonstration und Gedenken gegen Bullengewalt durchgesetzt

Foto

Tausende Menschen haben am Sonntag, 10. Januar, an der traditionellen Demonstration in Gedenken an die von reaktionären Freikorpssoldaten ermordeten Revolutionär:innen Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht in Berlin teilgenommen. Trotz des Versuchs der Berliner Polizei, die Demonstration durch mehrere Angriffe bereits zu Beginn am Frankfurter Tor zu verhindern, wehrten sich die Teilnehmenden. Rund 3000 Menschen erreichten schließlich den Friedhof der Sozialist:innen und gedachten, den von der Reaktion ermordeten Genoss:innen.
Trotz einstündiger brutaler Angriffe der Polizei mit vielen Verletzten auf Seiten der Demonstrant:innen schafften sie es nicht, die LL-Demo zu verhindern.
Was sie aber “schafften”: die LL-Demo wurde in den sozialen Medien zum Trend Nr. 1 und es gab eine weltweite Berichterstattung.

20.12.2020 (So) 14:00 Uhr Pariser Platz, Französische Botschaft

Kundgebung: Stop loi securité globale — gegen Polizeigewalt in Frankreich

Banner

lija.blackblogs.org

Mord, Beleidigung, körperliche und psychische Gewalt, Diskrimminierung und Rassismus durch die Polizei. Die Antwort der französichen Regierung: Mehr Schutz für Polizist:innen. Mehr Repression für Demonstrierende, Journalist:innen und Aktivisti. Genau das beinhaltet ein Gesetzesentwurf. Unter anderem kann die Veröffentlichung von Videos und Fotos von Polizist:innen im Einsatz strafbar sein. Auch für Journalist:innen.

In den letzten Wochen gingen in Frankreich Hundertausende Menschen dagegen auf die Straße. Wir wollen in Berlin unsere Solidarität zeigen und fordern aktiv gegen jede Art von Polizeigewalt vorzugehen. Gegen jede Art rassistischer und diskrimminierender Unterdrückung und gegen jeden Machtmissbrauch der Polizei. Kommt am 20.12.2020 um 14 Uhr vor die französiche Botschaft!