14.06.2018 (Do) 19:00 Uhr SO36, Oranienstrasse 190, Berlin-Kreuzberg

Spanien, gescheiterte Demokratie: 79 Jahre Regime

Podiumsdiskussion: Repression in Spanien

Poster

Plakat, A2, color, jpg

Das Podium wird die politische und soziale Situation im spanischen Staat beleuchten und besonders auf die aktuelle Repression zu sprechen kommen. Die Podiumsteilnehmenden werden über die repressive Realität in verschiedenen Bereichen und Regionen eingehen.

Gruppe Solidaridad Antirrepresiva (Facebook)

Das Podium besteht aus Gemma Garcia Fàbrega (katalanische Journalistin und Autorin), David Fernàndez (Journalist und ehem. Abgeordneter der CUP im katalanischen Parlament), Mari García (andalusische Tagelöhnerin und Gewerkschafterin der SAT), Aitor Otaduy (Sprecher der Partei Izquierda Castellana und des Antifaschistischen Netzwerks in Madrid), Beñat Zarrabeitia (Journalist und Chefredakteur von Hamaika Telebista) und Andrej Hunko (Sprecher der Partei Die Linke im Bundestag).

20.04.2018 (Fr) 21:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

Aktion: Solidarität mit den 8 Jugendlichen von Altsasu

Transpi-Soli-Aktion — ABC Polen / Gefangenen-Kommunikation-Abend im Zielona Góra

Zielona Transpi Aktion

Fotos von solidarischen Genoss_innen am ACK Polen/Gefangenenkommunikationssoli Abend vor dem Stadtteilladen Zielona Góra, Berlin-F'Hain. Auf dem Transpi mit den kyrillischen Lettern steht: " Freiheit für alle politischen Gefangenen".

Foto-1, Foto-2, Foto-3, Foto-4

Indymedia-Beitrag

23.03.2018 (Fr) 20:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

Doku: Faschismus in Spanien 1939–1975, Widerstand und Attentate gegen das Franco-Regime

mit Volxküche (vegan), Solitresen, free Kicker & Politmucke

Plakat Attentate auf Franco

Plakat, print, schwarz/weiss, A3, jpg

Doku, 2016, 44min, deutsch

Eine filmdokumentarische Rekonstruktion der zahlreichen Versuche insbesondere vom anarchistischen Widerstand und von der baskischen Befreiungsbewegung, Franco zu töten.

23.02.2018 (Fr) 20:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

Doku: Franco-Faschismus in Spanien - Verbrechen noch immer nicht aufgearbeitet?

mit Volxküche (vegan), Solitresen, free Kicker & Politmucke

Screenshot

Doku, 2016 BRD, 53min

Bis heute sind die Menschenrechtsverbrechen der faschistischen Franco-Diktatur in Spanien ungesühnt. Die Verbrecher des Franco-Regimes profitieren bislang von einem 1977 in Spanien erlassenen Amnestiegesetz.

Doku mit Interviews von Zeitzeug_innen und Aktivist_innen und geschichtlichen Hintergründen.

09.12.2017 (Sa) 14:00 Uhr Pariser Platz (Brandenburger Tor)

Freiheit für Inigo und Mikel! Keine Auslieferung!

14:00 bis 16:00 Uhr - Pariser Platz. Am Samstag den 9.12. findet eine Kundgebung am Pariserplatz vor der französischen Botschaft statt. Am gleichen Tag wird in Paris die größte Demo für die baskischen Gefangene erwartet, die es je in Frankreich gab.

Plakat, web, color

Plakat, print, schwarz-weiss, A3

24.11.2017 (Fr) 20:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

Veranstaltung: Keine Auslieferung von Mikel und Iñigo! Freiheit für die baskischen Gefangenen im Exil!

Mit Volxküche (vegan), Solitresen, free Kicker & Politmucke. Freiheit Mikel Inigo Berlin

Plakat, A3, print (download)

HINTERGRÜNDE - PINTXOS - SOLITRESEN

Infoveranstaltung zu Hintergründen der Festnahme der baskischen Aktivisten in Berlin.

Referent_innen: baskische Vertreter_innen, Tomas Elgorriaga Kunze (Freiburg, Ex-Gefangener) ist angefragt. Mit Solitresen und Pintxos (vegan).

"Im Rahmen der Initiative "Keine Auslieferung von Mikel und Iñigo! Freiheit für die baskischen Gefangenen im Exil!"

weitere Infos auf info-baskenland.de

Weitere Aktionen in Berlin

08.10.2017 (So) 16:30 Uhr verschiedene Veranstaltungsorte

Veranstaltungen/Kundgebung: Internationale Brigaden Spanien 1936–1939

Spanienkämpfer_innen 1936 Banner

Jahrestreffen des KFSR (Kämpfer_innen und Freund_innnen der Spanischen Republik 1936–1939) Freitag, 6. Oktober – Sonntag, 8. Oktober 2017

Programm / Termine

Unsere Empfehlungen:

■ Freitag, 06.10.2017 - 18:30 Uhr:
Dokumentarfilm: Voraufführung des Rohschnitts „Franco vor Gericht: Das spanische Nürnberg?“, ab 2018 im Kino, Diskussion mit den Filmregisseuren Dietmar Post & Lucía Palacios
Ort: Robert-Havemann-Saal, Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin-Prenzlauer Berg

■ Sonntag, 08.10.2017 - 16:30 – 17:30 Uhr:
Kundgebung: Ehrung am Spanienkämpfer-Denkmal
Ort: Friedenstrasse, 10249 Berlin – Friedrichshain

14.01.2017 (Sa) 11:00 Uhr Mercure-Hotel MOA, Stephanstr. 41, Berlin

XXII. Internationale Rosa Luxemburg Konferenz 2017

XXII. Rosa Luxemburg Konferenz, Berlin 2017

Auf der XXII. RL-Konferenz werden unter anderem ein Sprecher der linken baskischen Befreiungsbewegung Arnoldo Otegi und ein Vertreter der Revolutionären Streitkräfte Kolumbien FARC auftreten.

Nach der Annektion der DDR beteiligten sich auch revolutionäre, autonome, internationalistische und antifaschistische Gruppen an der jährlichen Luxemburg Liebknecht (Lenin) Demonstration - regelmäßig mußte gegen die martialischen Angriffe der Bullen gekämpft werden. An der RL-Konferenz beteiligten sich von Beginn an autonome und antifaschistische Gruppen, auch um radikalere Inhalte mit einzubringen.

Seit 1996 findet jeweils am zweiten Samstag im Januar die Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz in Berlin statt. Initiiert wurde sie von der überregionalen marxistischen parteiunabhängigen Tageszeitung junge Welt. Schwerpunkt der Veranstaltung sind Vorträge und Diskussionen zu Erfahrungen, Analysen und Aktivitäten linker Bewegungen und Parteien weltweit sowie der Austausch zu Entwicklungen und politischen Kämpfen in Deutschland.

Programm, Infos:

Website Rosa Luxemburg Konferenz

News-Beitrag auf info-baskenland.de