22.01.2021 (Fr) 16:00 Uhr Frankfurter Tor

Kundgebung: Unsere Solidarität gegen ihre Repression (#LLDemo)

Webbanner

Fotos, Kurz-Bericht & Redebeitrag von der Kundgebung gegen die Polizeigewalt bei der LL-Demo (Antifa Nordost)

Verurteilung der einstündigen blutigen Bullen-Randale am 10.01. gegen die LL-Demo, mit vielen, teils stark, Verletzten und zahlreichen Anzeigen — die insgesamt brutal antilinke Polizeistrategie des Innensenats torpedieren! Kommt alle zahlreich vorbei!

Aufgerufen wird von linksjugend ['solid] Berlin, Gruppen vom Antifaschistisch-Internationalistischen Block unterstützen das Anliegen

Aufruf auf Twitter

[B] Bericht & Statement der Kritischen Demobeobachtung Berlin zur LL-Demo am 10.01.2021, Indymedia

10.01.2021 (So) 23:59 Uhr Berlin LL-Demo 10.01.2021

Texte, Fotos, Videos - Liebknecht-Luxemburg-Demonstration und Gedenken gegen Bullengewalt durchgesetzt

Screenshot

Tausende Menschen haben am Sonntag, 10. Januar 2021, an der traditionellen Demonstration in Gedenken an die von reaktionären Freikorpssoldaten ermordeten Revolutionär:innen Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht in Berlin teilgenommen. Trotz des Versuchs der Berliner Polizei, die Demonstration durch mehrere Angriffe bereits zu Beginn am Frankfurter Tor zu verhindern, wehrten sich die Teilnehmenden. Rund 3000 Menschen erreichten schließlich den Friedhof der Sozialist:innen und gedachten, den von der Reaktion ermordeten Genoss:innen.
Trotz einstündiger brutaler Angriffe der Polizei mit vielen Verletzten auf Seiten der Demonstrant:innen schafften sie es nicht, die LL-Demo zu verhindern.
Was sie aber "schafften": die LL-Demo wurde in den sozialen Medien zum Trend Nr. 1 und es gab eine weltweite Berichterstattung.


Statements, Fotos, Redebeiträge

⁃ [B] Bericht & Statement der Kritischen Demobeobachtung Berlin zur LL-Demo am 10.01.2021, Indymedia

⁃ Statement zur LL-Demo 2021 - Gedenken gegen Polizeigewalt durchgesetzt (Fight And Remember Bündnis, 11.01.2021, Indymedia)

⁃ Fotosammlungen (mit Einleitungstexten) - llldemo.fightandremember.org

⁃ Hände weg vom Wedding - Solidarität mit dem angegriffenen Luxemburg-Liebknecht-Gedenken. Schluss mit der Polizeigewalt!

⁃ Redebeitrag Internationalistischer Abend (konnte nicht verlesen werden)

⁃ Alle Redebeiträge des antifaschistisch-internationalistischen Block auf der LL-Demo 2021 (konnten nicht verlesen werden) - lldemo.fightandremember.org


Videos

⁃ DKP Gießen - Youtube - Weitere Eindrücke von der LL -Demo in Berlin

⁃ @FredSmart13 - twitter - Massive Provokationen der Berliner Polizei

⁃ @stadtrandaktion - twitter - Mit ausgestrecktem Bein tritt der Polizibeamte in die Menge

⁃ @redfishstream - twitter - Scenes from Berlin where the police repressed leftists

⁃ @th1an1 - twitter - Video-Zusammenschnitt

⁃ ANF News - Traditionelle LL-Demonstration von Polizei attackiert

⁃ ruptly tv - Youtube - Live-Mitschnitt 2:48:49

⁃ Peoples Dispatch - Youtube - Police Attack Rally

⁃ AvEG-KON -Youtube - Berlin büyük yürüyüşündeki kortejler

⁃ Freundeskreis Videoclips - Youtube - Gedenken an ermordete Kämpfer:innen

⁃ rbb24 - rbb Fernsehen auf ARD Mediathek (!!Achtung Fake-News!! Darstellung von Polizei-Berlin übernommen und Zusammenschnitt aus Polizei-Sicht !)


Weitere Texte

⁃ Red Flag: Did the police really attack protestors over an FDJ flag? - ExBerliner

⁃ Bundesausschuss der Partei Die Linke zu Polizeigewalt gegen LL-Demo - junge Welt

⁃ Sind FDJ-Symbole in Deutschland verboten? Innenministerium drückt sich um klare Antwort - RT Deutschland

⁃ Unsere Zeit - Angriff auf Luxemburg-Liebknecht-Demo muss Konsequenzen haben

⁃ junge Welt - Schläge und Festnahmen - Überfall auf LL-Demo

⁃ junge Welt - Leicht zu begreifen - LL-Demo und Polizeigewalt

⁃ Indymedia - Gerade machen gegen die Reaktion damals wie heute!

⁃ DKP Berlin - Facebook - Stellungnahme von Stefan Natke

⁃ rbb24 - Berliner Polizeipräsidentin verteidigt Einsatz bei linker Demo (!!Achtung, Fake-News!!)


Weitere Fotos

⁃ Samidoun - Solidaritäts-Netzwerk für palästinensische Gefangene


25.07.2020 (Sa) 13:00 Uhr Hermannplatz

Kundgebung: Gemeinschaftlicher Widerstand gegen Repression, Polizeigewalt und Rassismus

Plakat

gemeinschaftlich.noblogs.org

In vielen Bereichen sind wir immer wieder mit staatlicher Gewalt konfrontiert. Sei es bei Demonstrationen, Blockaden, Besetzungen oder Kontrollen und Schikanen im öffentlichen Raum. Wir wollen uns gemeinsam gegen die Repression stellen, uns vernetzen, gegenseitig unterstützen und bestärken. Deswegen rufen wir auf zu einer Kundgebung, am 25. Juli2020 um 13 Uhr am Hermannplatz in Berlin-Neukölln. Es wird Redebeiträge von verschiedenen Initiativen geben, die gegen Repression, Polizeigewalt und Rassismus aktiv sind.

Solidarität mit allen von Repression Betroffenen!

30.04.2020 (Do) 09:30 Uhr Landgericht, Turmstraße 91, Berlin-Moabit

Räumungsprozess Liebig34 Runde III (verschoben auf 3. Juni)

AKTUELL: DER TERMIN IST VOM 30.04. AUF DEN 3. JUNI VERSCHOBEN WORDEN!

Twitter @liebig34Liebig

infos, blog, twitter: liebig34.blogsport.de

Liebig34: ** BREAKING NEWS **

Der nächste Gerichtstermin ist auf den 30.04. — einen Tag vor dem revolutionären 1. Mai — verschoben worden. Der Anwalt unserer Genoss*Innen hatte am 2. Gerichtstermin 30.01. einen Befangenheitsantrag gegen den vorsitzenden Richter gestellt, weil dieser sich nicht geschlechtsneutral ausdrückt.

Achtung! Bei Liebig34 Räumung wird der Stadtteilladen Zielona Góra einen Infopoint und Chillout Bereich rganisieren! Attention! In case of eviction of Liebig34 Neighborhood location Zielona Góra will organize an Infopoint and a Chillout Zone!

27.10.2018 (Sa) 20:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

Info-Veranstaltung, Live-Gig & Solitresen: Free the youth from Altsasu!

mit Volxküche (basque/vegan)

AltsasukoakASKE

Poster, print, black/white, jpg

Poster, web, color, jpg

INFO-VERANSTALTUNG mit Diashow:
Unser Referent berichtet frisch aus dem Baskenland über aktuelle und absurde Repression des spanischen Staates und der Situation der 8 Jugendlichen von Altsasua die zu zwei bis 13 Jahren verurteilt wurden wegen sog. "ideologischer Kneipenschlägerei".

LIHER (Baskenland, Rock) – LIVE GIG unplugged:
Die baskische Rock-Band LIHER von Donostia präsentiert am 28.10. in Berlin im Cassiopeia ihr zweites Album "Tenpluak erre" (Burn the Temples). Baskischer Rock, mit großen Stoner-Einfluss. In Solidarität mit den Jugendlichen von Altsasu gibts schon am 27.10. bei uns einen kleinen unplugged Auftritt.

danach SOLITRESEN:
Patxaran aus der Flasche und Bask_innen-Rock aus der Dose.

14.06.2018 (Do) 19:00 Uhr SO36, Oranienstrasse 190, Berlin-Kreuzberg

Spanien, gescheiterte Demokratie: 79 Jahre Regime

Podiumsdiskussion: Repression in Spanien

Poster

Plakat, A2, color, jpg

Das Podium wird die politische und soziale Situation im spanischen Staat beleuchten und besonders auf die aktuelle Repression zu sprechen kommen. Die Podiumsteilnehmenden werden über die repressive Realität in verschiedenen Bereichen und Regionen eingehen.

Gruppe Solidaridad Antirrepresiva (Facebook)

Das Podium besteht aus Gemma Garcia Fàbrega (katalanische Journalistin und Autorin), David Fernàndez (Journalist und ehem. Abgeordneter der CUP im katalanischen Parlament), Mari García (andalusische Tagelöhnerin und Gewerkschafterin der SAT), Aitor Otaduy (Sprecher der Partei Izquierda Castellana und des Antifaschistischen Netzwerks in Madrid), Beñat Zarrabeitia (Journalist und Chefredakteur von Hamaika Telebista) und Andrej Hunko (Sprecher der Partei Die Linke im Bundestag).

05.06.2018 (Di) 19:00 Uhr K9 Größenwahn & Leichtsinn, Kinzigstr. 9, Berlin-F'Hain

Veranstaltung: Politische Gefangene §129a/b – Solidarität mit Gülaferit Ünsal

Podiumsdisskusion mit Gülaferit Ünsal und mit Aktivist*innen zum Thema politischer Haft und zu den Dimensionen des §129a/b.

Banner - Facebook Link

ReferentInnen:
● Charlotte Kates, Koordinatorin Samidoun Palestinian Prisoner Solidarity Network
● Gülaferit Ünsal, ehemalige politische Gefangene nach §129b (Link: [Soligruppe]
● Ein Aktivist der "Free Pat" Kampagne
● Außerdem einen Überblick zum §129

OrganisatorInnen: Internationalistischer Block

UnterstützerInnen: KurdistanSoli

Diese Veranstaltung ist eine Mobilisierungsveranstaltung für weitere Aktionen, um solidarische Menschen darauf aufmerksam zu machen, dass politische Gefangene, auch nach ihrer "Entlassung", nicht wirklich frei sind. Die Solidarität nach der Haft ist genau so notwendig, wie die während der Haft.

Während der Haft haben wir uns mit der Gefangenin Gülaferit solidarisiert und nun ist es unsere Pflicht uns mit dem Menschen Gülaferit zu solidarisiern.

Freiheit für alle politischen Gefangenen