23.05.2021 (So) 13:00 Uhr Potsdamer Platz

Demonstration: Gegen Mietenwahnsinn – jetzt erst recht!

banner

www.mietenwahnsinn.info

Wir Mieter:innen sind wütend!

Sprecht eure Nachbar:innen an, organsiert euch in euren Häusern, in euren Kiezen, in unserem Bündnis.

Kommt zur Mietendemo am 23.05. um 13:00 Uhr am Potsdamer Platz um — mit Maske und Abstand — ein Zeichen gegen den Mietenwahnsinn zu setzen:

JETZT ERST RECHT!

19.05.2021 (Mi) 06:00 Uhr Potse, Schöneberg, Potsdamer Straße 180, überall

Action: Räumungstermin Selbstverwaltetes Jugendzentrum Potse

Poster

gentrifidingsbums.blogsport.de

interkiezionale.noblogs.org

Kundgebung gegen die Räumung ab 6Uhr, Potsdamer Strasse, nördlich vom Kleistpark. mit Lucha Amada Musica & Redebeiträgen. Westlich und östlich der Potse gibt es auch Kundgebungen.

Am 19.05 um 8 Uhr morgens soll das letzte, selbstverwaltete Jugendzentren in Berlin-Schöneberg geräumt werden.

Seit 2018 ist es den Verantwortlichen in der Politik nicht gelungen neue Räume und damit eine friedliche Lösung zu finden.

Wir sind enttäuscht, entsetzt und vor allem wütend! Unfassbar wütend!

Ist „Jugendliche mit Hilfe der Cops aus ihren Räumen kloppen“ das, womit RRG in die Geschichte eingehen will?

Wir sagen: Räumung is‘ nich‘!

Potse bleibt!

Weitere Infos folgen.

18.05.2021 (Di) 20:00 Uhr Nollendorfplatz, Schöneberg

Interkiezionale Vorabenddemo: Potse bleibt! Gemeinsam kämpfen für das Selbstverwaltete Jugendzentrum!

Poster

gentrifidingsbums.blogsport.de

interkiezionale.noblogs.org

Demoroute, Infos zur Kiezdemo in Kürze!!

Es ist soweit.

Die Potse Berlin hat ihren Räumungstermin erhalten.

Am 19.05 um 8 Uhr morgens soll das letzte, selbstverwaltete Jugendzentren in Berlin-Schöneberg geräumt werden.

Seit 2018 ist es den Verantwortlichen in der Politik nicht gelungen neue Räume und damit eine friedliche Lösung zu finden.

Wir sind enttäuscht, entsetzt und vor allem wütend! Unfassbar wütend!

Ist „Jugendliche mit Hilfe der Cops aus ihren Räumen kloppen“ das, womit RRG in die Geschichte eingehen will?

Wir sagen: Räumung is‘ nich‘!

Potse bleibt!

Weitere Infos folgen.

16.05.2021 (So) 13:00 Uhr Køpi, zwischen Schillingkreuzung & Adalbertstr

Kundgebung+Konzert 13:00–21:00: KØPI Protestwochenende gegen Wagenburg-Räumung

Poster

koepi137.net

interkiezionale.noblogs.org

"Don’t wait until it’s too late, this capitalist take over must stop!" starting point Gendarmenmarkt - demo will leave on time so dont be late - stay safe, take care of each other & wear a mask.

13:00 – 21:00

with "Reactory" (local Metal) - "Visions Of War" (crusty from Hellgium/Int.) - "Strach" (Punk from the Kiez) - "Alice Dee" - "Rapkreation" - "Yeshe" (all Kreuzberg Rap) - "Day Before Wedn"

Die Køpi ruft ihre Freunde weltweit auf, am 15. und 16. Mai 2021 nach Berlin zu einem Protestwochenende zu kommen. Dem Køpiplatz (Wagenburg) droht die bisher größte Räumungsgefahr – also stehen wir zusammen, um für unsere Plätze & Häuser zu kämpfen.

15.05.2021 (Sa) 20:30 Uhr Gendarmenmarkt, Berlin-Mitte

Demonstration: KØPI Protestwochenende gegen Wagenburg-Räumung

Poster

koepi137.net

interkiezionale.noblogs.org

"Don’t wait until it’s too late, this capitalist take over must stop!" starting point Gendarmenmarkt - demo will leave on time so dont be late - stay safe, take care of each other & wear a mask.

Die Køpi ruft ihre Freunde weltweit auf, am 15. und 16. Mai 2021 nach Berlin zu einem Protestwochenende zu kommen. Dem Køpiplatz (Wagenburg) droht die bisher größte Räumungsgefahr – also stehen wir zusammen, um für unsere Plätze & Häuser zu kämpfen.

12.05.2021 (Mi) 15:00 Uhr Willy-Brandt-Haus, SPD-Zentrale, Wilhelmstr. 140 (Nähe U-Bhf Hallesches Tor)

Kundgebung: Andreas Geisel – Innensenator der Verdrängungspolitik!

banner

interkiezionale.noblogs.org

Andreas Geisel – Innensenator der Verdrängungspolitik! Gegen einen Innensenator der ein Berlin der Investoren ermöglicht! Der trotz Pandemie im Zweimonatstakt Projekte räumt – Dragoner, Syndikat, Liebig34, Bucht, Meuterei und am 19. Mai steht die Potse auf seiner Liste! Der Menschen nach Afghanistan abschiebt! Der Racial Profiling der Cops im Görli bewundert! Der einfach untragbar ist!

23.03.2021 (Di) 18:00 Uhr Meuterei (Reichenberger Straße 58, Kreuzberg)

Demonstration: Wir sind unregierbar – Meuterei & Rigaer 94 verteidigen!

Foto Demo für die Liebig34, Oktober 2020

Aufruf von Interkiezionale [kontrapolis.info]

Meuterei - meuterei.tk

Rigaer 94 - rigaer94.squat.net

Wir selbst entscheiden, wann und wie wir uns die Straße nehmen und wie wir unsere Projekte verteidigen. Als einen Teil der Offensive zur Verteidigung unserer Strukturen rufen wir zu einer Demonstration für den 23.03.2021 auf. Die Demo wird 18:00 Uhr an der Meuterei beginnen und bei der Rigaer94 enden. Sie ist angemeldet und wird statt eines Lautis die Inhalte über unser aller Stimmen und Aktionen vermitteln. Wir selbst entscheiden, wieviel Wut und Leidenschaft durch diese Demonstration zum Ausdruck gebracht wird und es liegt bei uns, uns dementsprechend vorzubereiten.

Meuterei bis zum Aufstand – Rigaer94 bis zur Rebellion!

14.03.2021 (So) 14:00 Uhr Kynaststraße/Hauptstraße (Ostkreuz), Lichtenberg

Demonstration: Gegen Verdrängung in der Rummelsburger Bucht

Kiezspaziergang, Demonstration, danach Konzert

Webimage

Plakat, A3, color, jpg

Gegen den Ausverkauf der Rummelsburger Bucht! Gegen Verdrängung und Gentrifizierung! Gegen hochpreisige Eigentumswohnungen und Aquarien für Tourist*innen. Eine Bucht für Alle!

Bands: Faulenza, Refpolk & Sarah, Esels Alptraum und Sorah

Seit Jahren kämpfen verschiedene Menschen für den Erhalt der letzten Wohn-, Kultur- und Freiräume an der Rummelsburger Bucht. Doch trotz tausender Unterschriften und zahlreicher Demonstrationen wird die Kritik am Bebauungsplan „Ostkreuz“ von der Berliner Landes- und Bezirkspolitik ignoriert. Statt einer gemeinwohlorientierten Stadtentwicklungspolitik werden durch Intransparenz, rückgratlose Senats- und Bezirkspolitikerinnen und organisierte Verantwortungslosigkeit nur die Interessen von Großinvestorinnen wie Padovicz, Investa, Groth Gruppe und Streletzki durchgesetzt, um eine profitorientierte Stadt zu schaffen, in der wir nicht mehr leben wollen.

Deswegen laden wir am 14. März ab 14 Uhr zu einer Demonstration um das Entwicklungsgebiet „Ostkreuz“.

Außerdem werden wir vom geräumten Camp der Obdachlosen zum ehemaligen Berliner Arbeitshaus an der Rummelsburger Bucht gehen, um uns mit einen der Aktivist*innen der Initiative „Marginalisierung gestern und heute“ über die Brüche und Kontinuität von Ausgrenzung und Marginalisierung zu informieren.

Anschließend soll es an der Ecke Kynaststraße/Hauptstraße ein Konzert geben. Die Aktionen sind Teil der Mobilisierung zum europaweiten Mietenaktionstages, der am 27.3. stattfindet.

Infos: padowatch.noblogs.org