24.07.2024 (Mi) 18:00 Uhr Café Herman Schulz, Finowstraße 33, Fhain-Südkiez

Image

☐ Sharepic, jpg

⚯ Source: https://kontrapolis.info/13532

(Türkçe için aşağıya bakın)

✌ Information Event and discussion with Kurdish Comrades from the Tegel Camp on the struggles as refugees in Germany and the actual situation in Kurdistan

Languages: Turkish and English (Deutsch Übersetzung möglich)
-- 6pm Solifood / 7pm Discussion

The Turkish State continues to attack the Kurds in a genocidal frame in all four Corners of Kurdistan. The AKP-MHP Regime Acts in a Neo-Ottoman mentality. They want to invade the borders of the Nationalist and racist Misak-i Milli Project. In order to achieve this aim/Goal they try to intensify the war, set People against each other, distrupt the Peace.

The Turkish State is also bombing the Living spaces, Hospitals, factories, Electric Units, bakeries and Schools in Rojova every day.

We will talk with the Kurdish refugees who have seeked asylum in Europe as a result of this war and are residing in the refugee camp in Tegel. We will discuss their Problems and how the alternative camps should be.

~~~~
✌ Tegel Kampından Kürt Yoldaşlarla Almanya’da mülteciolarak verilen mücadeleler ve Kürdistan’daki mevcut durum üzerine konuşma ve bilgilendirme etkinliği.

Diller: Türkçe ve İngilizce
-- 6pm Solifood / 7pm Tartışma

Türk devleti Kürdistan’ın dört parçasında soykırım çerçevesinde Kürtlere saldırmaya devam ediyor. AKP-MHP hükümeti neo-Osmanlıcı bir akılla hareket ediyor. Milliyetçi ve ırkçı bir proje olan Misak-ı Milli sınırlarını işgal etmek istiyor.

Bu amacına ulaşmak için savaşı yoğunlaştırmaya, halkları birbirine düşürmeye, barış ve huzuru bozmaya çalışıyor. Ayrıca Türk devleti her gün Rojava’da yaşam alanlarını, hastaneleri, fabrikaları, elektrik santrallerini, fırınları, okulları bombalıyor. Bu savaşın bir sonucu olarak Avrupa’ya sığınan Kürtlerin Tegel mülteci kampında yaşadıkları sorunları ve alternatif kampların nasıl olması gerektiğini konuşacağız.

24.07.2024 (Mi) 19:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

Image

☐ Sharepic, jpg | ☐ Poster, jpg

Anarchistische Wochen Berlin – 10.07.–27.07.2024 – Erich und Zenzl Mühsam – 90 Jahre unvergessen!

ⓘ INFO: awochen.noblogs.org

- Filmabend, danach Solitresen -

Donnerstag, 18.7.24 | 19 Uhr Kein Gott, kein Herr! Eine kleine Geschichte der Anarchie „Lust an der Zerstörung (1840–1914)“ (Doku 2013)

Mittwoch 24.7.24 | 19 Uhr Kein Gott, kein Herr! Eine kleine Geschichte der Anarchie „Erinnerung der Besiegten (1911-1945)“ (Doku 2014)

Im Rahmen der A-Wochen zeigen wir euch die zweiteilige Arte-Doku, um einen kleinen Einblick in den Anarchismus zu bekommen und danach beim Tresen und ein paar kühlen Getränken mit euch das Gesehene zu interpretieren und zu bequatschen.

Wir freuen uns auf euch und haben Bock das aus den Wochen und darüber hinaus wieder antiautoritäre Politik Einzug in die Köpfe und den Alltag der Leute hält.

Eine andere Welt ist möglich!
Viva la anarquia! Ⓐ

27.07.2024 (Sa) 14:00 Uhr Stadtpark Lichtenberg (Parkaue)

Image

☐ Sharepic, jpg

LIVE + OPEN AIR: Talk, Konzert, Tombola, Infostände, Essen + Drinks, Vernetzung, Solidarität.

MIT VOKÜ- UND INFOSTÄNDEN DES STADTTEILADEN ZIELONA GÓRA

Es ist wieder Fiesta-Zeit! Wir feiern den kubanischen Nationalfeiertag M-26-7 open-air in der Parkaue im Stadtpark Berlin-Lichtenberg und freuen uns, wenn auch Ihr wieder dabei seid!

Auf der Bühne erwartet Euch ein abwechslungsreiches Musik- und Talkprogramm und bei der großen Solidaritätstombola als spektakulärer Hauptpreis eine Flugreise nach Kuba! Als Höhepunkte des Abends freuen wir uns auf die Berliner Latino-Jungs von Sistema Sonidero und die kubanischen Musiker von Ecos de Siboney, die als Nachfolger der Legenden des Buena Vista Social Club Hüften und Tanzbeine zum Schwingen bringen werden!

14:00 Eröffnung

14:15 Grußwort der Botschaft der Republik Kuba

14:30 Livemusik: Afrikadelle (Cuban Jazz & African Blues aus Berlin)

15:00 Kurztalk: Buchvorstellung “Weißes Gold aus Ilmenau” – Kuba und die Porzellanfabrik Henneberg

15:15 Gesprächsrunde: Ergebnisse der Cuba sí-Landwirtschaftsprojekte

15:45 Livemusik: Afrikadelle (Cuban Jazz & African Blues aus Berlin)

16:15 Grußwort von Gesine Lötzsch (MdB DIE LINKE)

16:30 Livemusik: Der Traumzauberbaum goes Cuba mit Monika Ehrhardt Lakomy (angefragt) und Tobias Thiele

17:00 Gesprächsrunde: Aktuelles aus Kuba – die Jugendbrigade von Cuba sí, Linksjugend ´solid und SDS berichtet

17:45 Tombolaverlosung – Wer gewinnt den Flug nach Kuba?

18:00 Livemusik: Sistema Sonidero (Cumbia Fusion, Berlin)

20:00 Livemusik: Ecos de Siboney (Salsa, Son, Merengue, Kuba)

22.00 Uhr Ende

– Änderungen vorbehalten! –

Ab 22.00: After-Show-Party in der Zielona Góra in Berlin Friedrichshain


FEIERTAG M-26-7

Movimiento 26 de Julio oder „Bewegung des 26. Juli", dies steht für die Abkürzung M-26-7 und ist auch das Datum eines kubanischen Feiertags. Gefeiert wird der Angriff auf die Moncada-Kaserne in Santiago de Cuba im Jahre 1953. Auch wenn der Angriff der Rebellen um Fidel Castro damals nicht erfolgreich war, gilt das Datum doch als Beginn der Revolution, die am 1. Januar 1959 siegte. Seither hat sich Kuba vom Diktat der früheren US-Marionettenregierungen befreit und entwickelt sein eigenes sozialistisches Gesellschaftsmodell.

27.07.2024 (Sa) 15:00 Uhr Treffpunkt/Meeting point: Sparkasse am Hermannplatz, Neukölln

Image

☐ Sharepic, jpg

🏴🏳️‍⚧️🏳️‍🌈 Niemand ist frei, bis alle frei sind! Von der exzessiven Repression der palästinensischen Bewegung, zur drakonischen und entmenschlichenden Flüchtlingspolitik die sich fest im politischen Mainstream etabliert hat, hat sich diese Maxime als so relevant wie eh und je bestätigt.

Es kann keinen konsequenten anti-kapitalistischen, queer-feministischen Kampf geben, der nicht auch anti-kolonial und anti-rassistisch ist.

Deshalb organisieren wir als Sektion Feminismus von Perspektive Selbstverwaltung dieses Jahr einen anarchistischen Block auf der IQP.

Schließt euch uns an um gemeinsam für unser aller Befreiung auf die Straßen zu gehen!

Sektion Feminismus der Perspektive Selbstverwaltung


🏴🏳️‍⚧️🏳️‍🌈 ANARCHIST BLOCK at the Internationalist Queer Pride

None of us are free until all of us are free! From the excessive repression facing the Palestinian movement to the draconic and dehumanising refugee policy that has fully entrenched itself in mainstream politics, this maxim has shown itself to be as relevant as it ever has been.

There can be no consistent anti-capitalist, queer-feminist struggle that isn't also anti-colonial and anti-racist.

That is why we as the Section Feminism of Perspektive Selbstverwaltung are organising an anarchist block at the IQP this year.

Join us in going out and standing up for the liberation of everyone of us!

Section Feminism of Perspektive Selbstverwaltung

27.07.2024 (Sa) 15:00 Uhr Hermannplatz, Neukölln

Image

☐ Plakat, jpg

Wir sehen uns alle am 27.07.2024 auf dem Hermannplatz, um gemeinsam für anti-kapitalistische, anti-zionistische und anti-imperialistische Befreiung zu protestieren.

Wenn ihr beim Aufhängen der Plakate unterstützen möchtet, sendet uns eine DM oder eine E-Mail an iqpb@riseup.net.

Keiner von uns ist frei, bis wir alle frei sind!

🄾 instagram.com/iqpberlin

▭ iqpberlin.org


Organisiere einen Block!

Die Internationaliste Queer Pride Berlin möchte alle, die unsere Überzeugung von radikaler antikolonialer, antirassistischer und antikapitalistischer Befreiung teilen, einladen, ihre eigenen Blöcke zu organisieren.

Wie wird ein Block organisiert?

  • Schreibt uns eine Mail an iqpb@riseup.net und beschreibt kurz, was ihr vorhabt und wofür.

  • Mobilisiert Menschen in euren Kreisen, damit sie sich eurem Block anschließen können (wir helfen gerne mit dem teilen und verbreiten von eurem Aufruf)

  • Bereitet eure Banner oder Ausdrucksformen vor.

  • Kommt und demonstriert zusammen mit uns!

Verbündete sind willkommen, aber queere Menschen stehen hier im Mittelpunkt! Es ist wichtig, dass die Blöcke ihre queeren Mitgliederinnen bevorzugen und queere und transfeministische Perspektiven mitaufnehmen.

Internationalist Queer Pride Berlin 2024

27.07.2024 (Sa) 22:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

Image

Nach der Fiesta de Solidaridad gibts wieder eine Cuba Sí After Hour ab 22:00 im Stadtteilladen Zielona Góra, mit Cocktails und Latino-Mucke.

Después de la Fiesta de la Solidaridad habrá otra vez Cuba Sí After Hour a partir de las 22:00 en la tienda del barrio Zielona Góra, con cócteles y música latina.

03.09.2024 (Di) 10:00 Uhr KIEL

Image

☐ Sharepic, jpg

ⓘ Infos: rheinmetallentwaffnen.noblogs.org

Widerstand gegen die neue Normalität von Aufrüstung, tausendfachen Tod, Flucht und Vertreibung ist das Gebot der Gegenwart. Wir werden uns gemeinsam mit vielen hundert Aktivist:innen vom Dienstag, 3. bis Sonntag, 8. September zu einem Aktionscamp in Kiel – einem der Rüstungs- und Militär-Hotspots in Deutschland – versammeln. Dort werden wir gemeinsam mit internationalen Freund:innen und Genoss:innen über Strategien für unseren gemeinsamen Kampf diskutieren und direkte Aktionen gegen Militär und Rüstungsindustrie durchführen.

Lasst uns gemeinsam ein Camp gegen Krieg, Aufrüstung und Abschottung gestalten! Für ein solidarisches Miteinander und eine gemeinsame widerständige Praxis gegen das globale Kriegsregime. Wir sehen uns vom 3. bis 8. September in Kiel.



Randomn Poster / Foto: 2014

randomn foto / poster