17.12.2021 (Fr) 09:00 Uhr --

[⚠FÄLLT AUS!] Prozess-Beobachtung/ Kundgebung: Free Enno – Syndikat lebt!

Web-Image

Die Gerichtsverhandlung und die Kundgebung am 17.12. fällt aus, da sich Enno im Knast mit Corona infiziert hat! Wir wünschen ihm eine schnelle Genesung. Sollte es einen neuen Termin geben halten wir euch auf dem laufenden.

(Enno wurde am Morgen der Räumung des Syndikat, am 07.08.2020, brutal festgenommen. Am Freitag, 17.12.2021, um 9:30 Uhr, soll ihm in der Wilsnackerstraße 4, Raum B136, der Prozess gemacht werden. Wir wollen Enno solidarisch in seinem Prozess begleiten. Ab 9:00 Kundgebung vor dem Eingang. Solidarität ist eine Waffe!)

28.11.2021 (So) 14:00 Uhr U-Bhf Turmstraße, Berlin-Moabit

📢 Demo: Freispruch im RAZ, RL, radikal Verfahren!

Poster

Plakat, color, jpg

http://soligruppe.no129.info

Cem soll als Mitglied der RAZ / RL an der Durchführung dieser Aktionen gegen kapitalistische Ökonomie, zerstörerische Wohnungspolitik und Klassenjustiz beteiligt gewesen sein.

2013 kam es, nach jahrelangen umfangreichen Überwachungen unter dem Vorwand der §129 zu einer Razzia bei neun Beschuldigten. Eine unserer Genossinnen nahm sich auch in Folge des Repressionsdrucks 2014 das Leben.

Acht Jahre später ist nun Cem als einziger der Beschuldigten ohne deutsche Staatsbürgerschaft angeklagt und das Gericht spricht, nach vielen Verhandlungstagen in welchen sie ihm nichts stichhaltig nachweisen konnten nun von seiner psychologischen Verantwortung für die Anschläge.

Der Prozess war, selbst nach den Maßstäben der Klassenjustiz eine Witz: Behauptungen des Verfassungsschutzes fanden, ohne dass dieser sie begründen musste, Eingang ins Verfahren. Außerdem wurden die Zeugen, verschiedener staatlicher Organe vom Gericht, noch durch freundliche Übersendung ihrer ursprünglichen Aussagen, in ihrer Erinnerung an das mehr als 8 Jahre zurückliegende Geschehen unterstützt.

Unser Genosse wird jetzt voraussichtlich am 1.12.21 einzeln verurteilt, stellvertretend für die Aktivitäten der RAZ/RL . Lassen wir ihn nicht allein!

27.11.2021 (Sa) 13:00 Uhr Hermannplatz, Berlin-Neukölln

📢 Bundesweite Demonstration: ✌️ PKK-Verbot aufheben! Gegen Faschismus und Repression!

Poster

Plakat

Aufruf zum Internationalistischen Block von RiseUp4Rojava (kontrapolis.info)

28 Jahre PKK Verbot sind 28 Jahre zu viel! Lasst uns in der Aktionswoche vom 22.-27. November zeigen, dass wir uns von dem PKK-Verbot und der Kriminalisierung nicht beeindrucken lassen. Lasst uns die Symbole, welche vom Staat verboten werden, durch Graffitis, Banner und Aufkleber in die Straßen und Gassen tragen! Kommt mit uns am 27.11. im internationalistischen Block in Berlin auf die Straße, um in dieser wichtigen Zeit nicht zu schweigen und mit Liebe und Mut dem deutsch-türkischen Bündnisse eine tiefgreifende Solidarität entgegensetzen. Werdet aktiv und entwickelt Initiative, die Verantwortlichen für den Krieg in Kurdistan sitzen an vielen Orten!

19.11.2021 (Fr) 08:00 Uhr Amtsgericht Tiergarten, Berlin-Moabit

📢 Kundgebung & Prozessbeobachtung: Free Adel - Free all Antifascists

Web-Poster

freeadel.blackblogs.org ☆ Solikomitee »Free Adel - Free all Antifascists«

Uhrzeit des Prozessauftakts und der antifaschistischen Kundgebung, geben wir rechtzeitig bekannt. Ein ausführlicher Aufruf folgt demnächst.

Liebe Freund:Innen, liebe Genoss:Innen,heute in exakt einem Monat am Freitag, den 19.11.2021, beginnt vor dem Amtsgericht Tiergarten der Prozess gegen unseren Freund und Genossen Adel. Im Sinne des antifaschistischen Selbstschutzes rufen wir zur überregionalen und solidarischen Prozessbeobachtung auf!

Es werden Personen erwartet, die dem gewaltbereiten rechtsradikalen Spektrum zuzuordnen sind und zahlreiche Bullen darunter auch szenekundige Beamte sind als Zeugen geladen. Keine Nazis im Gerichtsaal! Lassen wir Adel nicht allein und zeigen klare Kante gegen Faschist:Innen und die Klassenjustiz! Vor dem Gerichtsgebäude in Moabit wird es eine antifaschistische Kundgebung geben. Im Anschluss werden wir gemeinsam ins Gericht ziehen, um dem ersten Prozesstag kritisch beizuwohnen und ein Zeichen gegen die Kriminalisierung legitimer antifaschistischer Interventionen zu setzen!

FREIHEIT FÜR ADEL UND ALLE ANTIFASCHIST:INNEN

23.09.2021 (Do) 20:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

Screening: Docufilm „Soggetti Pericolosi“ (Dangerous Subjects) about repression against ex YPG fighters in Italy

Flyer

Before the screening we will have a quick discussion with Davide Grasso and Lukas Theune.

Davide is an ex YPG fighter, one of the five internationalists persecuted, once back in Italy from Rojava for being „socially dangerous“. Lukas is a lawyer who deals a lot with State repression.

Together with them we will discuss about antifascism, kurdish movement and repression between Italy and Germany.

Eine Veranstaltung von: Berlin Migrant Strikers (link: instagram)

28.08.2021 (Sa) 15:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

Spanische Soli-Vokü für Antifa-Filmabend

Vegane Paella, Drinks, Musik, Info-Tisch.

Poster

„Mit den gesammelten Spenden dieser Vokü wollen wir die Kosten unseres nächsten Kinoabends decken, der am 8. September im Freiluftkino Weissensee stattfinden wird, mit dem Film »La mort de Guillem«, über Guillem Agulló, der 1993 von Neonazis ermordet wurde.“

„Wir sind Solidaridad Antirrepresiva, eine Gruppe von Menschen aus Spanien mit Sitz in Berlin. Unsere Hauptziel ist über die jetzige soziale und politische Lage der Repression und Korruption in Spanien aufmerksam zu machen, mittels Demos, Podiums, Kinoabende, Solipartys usw.“

30.07.2021 (Fr) 19:00 Uhr Stadtteilladen Zielona Góra

Veranstaltung & Vokü: Colombia resiste — Kolumbien: Selbstorganisierung und Revolte gegen den neoliberalen korrupten Polizei-Staat

mit Soli-Volxküche (vegan), Info-Tische, Drinks, Musik/DJ

Poster

Plakat, 1200×848px, color, web, jpg

Plakat, A3, black/white, print, jpg

Veranstaltung, Diskussion, Fotoprojektion

Referent:innen:
SOS COLOMBIA Berlin (facebook)
UNIDOS POR LA PAZ Alemania (website)

Seit dem Streik in ganz Kolumbien (Paro Nacional) 2019 gehen Hunterttausende auf die Straßen gegen den korrupten neoliberalen Polizeistaat. Trotz der damaligen Friedensverhandlungen mit der Guerrilla FARC wurden tausende Menschen der sozialen Bewegungen von Paramilitärs und Polizei ermordet und es gibt tausende politische Gefangene.

Immer wieder kommt es auch bei Demos und Versammlungen zu Morden an Protestierende durch die "reformierte" Polizei und den von staatlichen Stellen unterstützten Paramilitärs.

Doch die Bevölkerung – Indigenas, Afro-Kolumbianer:innen, Landarbeiter:innen, Student:innen, Gewerkschafter:innen, FLINT-A, LGBTI*, Punks, Anarchist:innen, Kommunist:innen, Künstler:innen, Stadtteillgruppen – gibt nicht auf und kämpft weiter. Viele sind Teil der neuen Selbstorganisierung in den "Primera Linea" ("Erste Reihen", ähnlich dem Black Bloc), die mittels selbstgebauten Schildern, Pyrotechnik, Protektoren, Gasmasken wie auch organisierten Riots der hochgerüsteten Polizeiarmada viele Stunden Widerstand leisten. Wie zuletzt beim landesweiten Aktionstag am 20. Juli 2021, am sogenannten "Tag der Unabhängigkeit" Kolumbiens vom Kolonialismus.

Ziel ist der Umsturz der rechten Regierung, Ziel ist ein Ende der jahrzentelangen Morde, Ausbeutung und Unterdrückung durch die herrschende Klasse.

Inzwischen sorgen die Proteste gegen den tödlichen Polizeistaat in Kolumbien unter dem Motto "S.O.S. Colombia" auch international für Aufsehen, wie vor kurzem im Cannes, als die Schauspielerin Tilda Swinton zusammen mit Kolleg:innen eine kolumbianische Fahne mit der Phrase "S.O.S." in die Kamera hielt. International, wie auch hier in Berlin, gibt es Protestaktionen und Veranstaltungen.

26.06.2021 (Sa) 19:00 Uhr Rote Insel, Mansteinstr. 10, Berlin-Schöneberg

Info-Event & Vokü: G8 Genua 20 years later

Webflyer

Poster, A3, black-white, jpg

Why are we still talking about the G8 in Genoa after 20 years? What remained? An analysis of those years, with a perspective looking at today's repression and radical solidarity.

19:00 Vegan Soli-Vokü for comrades in Colombia Spritz Infotisch on repression, movement, radical solidarity

20:00 Interview with Supporto Legale (legal support) of Genua G8 Screenings: "Crowd Bites" and "Aggiornamento 01"

23.05.2021 (So) 14:00 Uhr Admiralstr./ Kohlfurterstraße, Berlin-Kreuzberg

Kundgebung, Tresen, Vokü: Solidarität gegen Repression und Mord in Kolumbien — Solidaridad contra represión y asesinatos en Colombia / 14:00–18:00

Webflyer

Kolumbienkampagne Berlin (twitter)

Unidas por La Paz - Alemania (twitter)

14:00 – 18:00 Mahnwache, Solitresen, Küfa

Insbesondere für die compañer@s der "primera línea" in Cali und Popayán und die jüngsten Opfer von sexualisierter Gewalt von Seiten der Polizei. Es erwarten euch Redebeiträge und Infos von den compañer@s von Unidos por la Paz und Kolumbienkampagne. In der Nähe gibt es auch Soligetränke und Essen.

Abstands- und Hygieneregeln müssen eingehalten werden!

+++++++++++

Olla comunitaria para Colombia, en particular para los compañer@s de la "primera línea" en Cali y Popyayán y las víctimas del abuso sexual por parte de la policía. Les esperan discursos de los compañer@s de Unidos por La Paz y Kolumbienkampagne.

Mantenemos las reglas de distancia e higiene!