05.01.2015 | Veranstaltung: Mobilisierung zur Antifa-Demo am 16.1. in Magdeburg

Beginn: 20:00 Uhr | Ort: Stadtteilladen Zielona Góra • Grünberger Str. 73, am Boxi • Berlin-F’Hain

mit Volxküche (vegan), Solitresen + free Kicker

2015-01-05-veranstaltung-mobi-magdeburg-antifa-demo-web-banner-color

Plakat zur Veranstaltung | web, color (jpg)
Plakat zur Veranstaltung | print, black/white, A3 (gif)
Plakat zur Antifa Demo in Magdeburg| print black/white, A3 (jpg)

Entschlossener Antifaschismus bleibt legitim und notwendig!
Die Angriffe von Staat und Nazis zurückschlagen!

ReferentInnen: Antifaschistischen Aktion Burg [AAB]

Seit Jahren versuchen die Faschos in Magdeburg einen Gedenktag für Deutsche Opfer zu etablieren. Dagegen gibt es von Anfang an entschlossenen Widerstand. Die Antifaschistische Aktion Burg (AAB) informiert u.a. über die unangemeldete Antifaschistische Vorabend-Demo am 16.1. und zu Aktivitäten und Blockaden am 16./17.1.

„Wir wollen mit einer Demonstration direkt am Jahrestag der Bombardierung auf diese Zustände aufmerksam machen sowie eigene antifaschistische & revolutionäre Positionen auf die Straßen von Magdeburg tragen. Achtet dazu auf Ankündigungen und kommt am 16. Januar 2015 nach Magdeburg.“ (aus dem Kurzaufruf)

„Wer wie die Polizei außerordentliche Mittel in Bewegung setzt um Naziaufmärsche zu ermöglichen, einen antifaschistischen Widerstand kriminalisiert, der sich gegen den Terror der Nazis richtet, welchem fast täglich MigrantInnen und Andersdenkende in Sachsen-Anhalt ausgesetzt sind und dazu noch das Versammlungsgesetz einschränkt, in dem Demonstrationen in eine Art Gefangenentransport verwandelt werden, den werden wir garantiert nicht um Erlaubnis fragen, um unser politisches Anliegen auf die Straße zu tragen!“. (Stefan Winkler, Pressersprecher der Initiative)

weitere Infos →