27.02.2015 | Information-Event: Resistance in Mexico – against drug-mafia & corrupt state

Beginn: 20:00 Uhr | Ort: Stadtteilladen Zielona Góra • Grünberger Str. 73, am Boxi • Berlin-F’Hain

with mexican cocina popular (vegan), after: solidarity bar, free Kicker & political music

2015-02-27-resistance-mexico-guerrero-banner

Poster, web version, black/white – jpg (262kB)

Poster, print version, black/white – jpg (1 MB)

Our speaker a year ago was as an observer in Guerrero/Mexico. She was there to learn more about the communal local defense of the population (“Policia Comuntiaria”) against the amalgamation of drug mafia and state. Students and farmers are kidnapped, tortured and murdered – but the resistance in the municipalities gets organized.

At 26 September 2014, 43 students from the Escuela Normal Rural “Raúl Isidro Burgos”, an left-progressive university for education of primary school teachers in Ayotzinapa (Guerrero / Mexico), have been kidnapped. The students have been part of a group traveling to Iguala for protesting against discriminatory hiring and payment practices of the Mexican government.
The 43 students could have been transfered from the police to the criminal drug syndicate “Guerreros Unidos” and are alleged to have been murdered.

Between March and April 2015 the “Padres von Ayotzinapa – Fathers of Ayotzinapa” will make an information-caravan in Europe.

As an introduction to the topic, we present an information event about Guerrero – about the left-wing protest movement and the municipal self-defence (“Policia Comunitaria”). Videoclips which have been grabbed in the local area will be shown.
weitere Infos →

27.02.2015 | Veranstaltung: Widerstand in Mexiko – gegen Drogenmafia & korrupten Staat

Beginn: 20:00 Uhr | Ort: Stadtteilladen Zielona Góra • Grünberger Str. 73, am Boxi • Berlin-F’Hain

Mit mexikanischer Volxküche (vegan), Solitresen, free Kicker & Politmucke

2015-02-27-resistance-mexico-guerrero-banner

Poster, web version, black/white – jpg (262kB)

Poster, print version, black/white – jpg (1 MB)

Unsere Referentin war vor einem Jahr als Beobachterin in Guerrero/Mexiko, um mehr über die kommunale Selbstverteidigung der Bevölkerung („Policia Comunitaria“) gegen die Verquickung von Drogenmafia und Staat herauszufinden. StudentInnen und BäuerInnen werden entführt, gefoltert und ermordet – in den Kommunen organisiert sich aber auch der Widerstand.

Am 26. September 2014 wurden 43 Studenten der Escuela Normal Rural „Raúl Isidro Burgos“, einer fortschrittlichen Hochschule zur Ausbildung von GrundschullehrInnen, in Ayotzinapa (Guerrero, Mexiko) entführt. Die StudentInnen waren Teil einer nach Iguala gereisten Gruppe, die gegen die diskriminierende Einstellungs- und Bezahlungspraxis der mexikanischen Regierung protestierte.
Die 43 StudentInnen sollen von der Polizei an das kriminelle Drogen-Syndikat Guerreros Unidos übergeben und mutmaßlich ermordet worden sein.

Zwischen März und April 2015 werden die „Padres de Ayotzinapa – Väter von Ayotzinapa “ eine Karawane in Europa machen.

Als Einführung zum Thema, präsentieren wir einen Infoabend zu Guerrero – über die linke Protestbewegung und über die kommunale Selbstverteidigung („Policia Comunitaria“). Gezeigt werden Videoclips, die vor Ort aufgenommen wurden.
weitere Infos →

02.03.2015 | Veranstaltung: Brechen wir die Macht der Banken und Konzerne! Auf nach Frankfurt!

Beginn: 20:00 Uhr | Ort: Stadtteilladen Zielona Góra • Grünberger Str. 73, am Boxi • Berlin-F’Hain

EZB, TROIKA UND GROKO ZERSCHLAGEN!

Mit Volxküche (vegan), Solitresen, free Kicker & Politmucke

2015-03-02-blockupy-banner-color-web

Plakat Farb-Version web (jpg, 1200×849)

Plakat Print Version schwarz/weiss (jpg)

ReferentIn: BLOCKUPY BÜNDNIS BERLIN
Zum 18. März 2015 ruft unter anderem das Blockupy Bündnis zu Protesten und einer Blockade des neuen Gebäudes der Europäischen Zentralbank (EZB)
in Frankfurt a.M. auf. Auch aus anderen Ländern, u.a. aus Griechenland, werden DemonstrantInnen anreisen. Aber was kritisieren wir eigentlich an der europäischen Politik? Und warum ist die EZB ein Ziel der Proteste? Was genau ist am 18. März geplant und wie kommen wir von Berlin dahin?

weitere Infos →